Beiträge von McGrund

    Ich habe in Hamburg ein 600qm Grundstück ( Baugrundstück ) geerbt.
    Das Grundstück ist frei, außer ein Carport und einer alten Holzhütte 2x2m und ca. 20% der Bodenfläche ist mit Bäumen und Büschen + Misthaufen belegt.
    Rest ist Gras, das nach 20cm nicht mehr weiter wächst.


    Alles was auf dem Grundstück vorhanden ist hat keinen Wert.


    Die Gegend hat viele Soziale Probleme, denn das Grundstück liegt in einer Wohlhabenden Gegend. In Hamburg ist es üblich das alle paar Tage Autos brennen und
    auch Einbrüche sind wieder ein verstärktes Problem. Kurz gesagt, die Reichen werden von den Armen unter Feuer genommen und das wird auch zu meinem Problem.
    Behörden inkl. Polizei sind stets bemüht eine Art öffentliche Ordnung wieder herzustellen. Bin Froh das ich dort kein Haus habe.
    Auf dem Grundstück haben sich auch schon Fremde aufgehalten. Zigarettenkippen und Müll sind schon mal vorhanden gewesen.


    Für mich wird zum Problem. Das Grundstück sieht schön verlassen aus. Habe Angst das mal jemand auf die Idee kommt auch hier mal Feuer zu legen.
    Den Baum und Buschbestand will ich Reduzieren, aufgrund der Dauer des Verrottungsprozesses auf dem Misthaufen wird das Ziel in 5 Jahren erreicht sein, ein
    Grundstück aus Gras zu haben. Ein Abtransport von Gartenmüll mit der Bahn bzw. eine Entsorgungsmöglichkeit besteht nicht.


    Die Frage ist, wenn etwas mit meinem Grundstück passiert z.B. Feuer. Und dieses geht auf Häuser etc. über, wie sieht es dann Rechtlich aus ?
    Gibt es hier Versicherungen ? Selbst wenn sie den erwischen, Mittellos sind die zu fast 100%.