Beiträge von Sivas

    Ich denke auch das es nicht egal ist bei welchem Unternehmen ich mich versichere. MAn sollte sich schon einen Finanzstarken Partner aussuchen. Der Beitrag ist echt nicht alles. Die Leistungen sind zwar des öfteren gleich.


    Das was du meinst ist die Prozessquote. Es gibt auch eine Auflistung hierzu, die musst du mal versuchen zu googlen. Ich kann Sie dir nicht geben. Aber eins kann ich dir versprechen es gibt große Unterschiede von 0,5 % bis über 15%. Guck einfach mal im WWW nach!


    Wenn es weitere Fragen gibt, nicht zögern!!!


    Meine Aussagen werde als Privatperson getätigt und sind zu 100% unverbindlich!!!!


    i7i
    Sivas

    Hier wäre mal zu klären ob Ihr jeweils eine eigene Haftpflichtversicherung habt. Wenn nein sowieso pech!!! Wenn doch dann sollte es eigentlich machbar sein, da wie schon gesagt es keine absicht war.


    Der beste weg ist den Schaden zu melden und abzuwarten. Hier gilt auf schlimmste gefaßt sein auf beste hoffen!!!!

    Wie der nette Kollege schon gesagt hat sind AK immer dabei. Dein Guthaben wird hiermit sofort belastet d.h. du fängst im Minus an zusparen. Jedoch nicht in voller Höhe, da z.B. die Vermittlerprovision anteilig deinem Guthaben belastet werden. Also Monat für Monat. Für jeden Versicherungsnehmer ist dies ein Vorteil. Denn sollte er den Vertrag kündigen bevor die komplette Vermittlerprovi belaset sind werden dem Versicherungsnehemr diese auch nicht angerechnet. In der Regel dauert das 5 Jahre!


    Hoffe konnte dir ein wenig helfen!!!

    Hallo Gundula,


    das ist aber richtig so. Sobald Ihre Tochter Ihr eigenes Geld verdient, fällt Sie aus Ihrem Beihilfeanspruch und der PKV raus.
    Selsbt als 400€ Kraft ist Sie pflichtversichert. Da kommt man bekanntermaßen erst raus wenn man über der Beitragsbemessungsgrenße KV liegt. Wenn ich mich nicht irre liegt die bei 4050€ Brutto.


    Hoffe konnte helfen!!!

    Man sollte eins nicht vergessen rund 95% aller Leistungen sind gesetzliche vorgeschrieben und somit bei jeder GKV gleich. Die anderen 5% sind die i-tüpfelchen. Wenn man eine Internet-Seite der GKV besucht wird man schnell die 5% der verschiedenen Leistungsmerkmale finden.


    Ich habe mich selber für die XXX entschieden, da ich unter chronischen Kopfschmerzen leide und die XXX das weltbeste Verfahren finanziert gegen chronische Kopfschmerzen. Ausserdem finde ich es super von der XXX, dass wenn man ein Jahr nicht den Arzt besucht oder der gleichen bekommt man ein Monatsbeitrag wieder und das sind mal locker 350 - 500€.


    Wie gesagt die GKVs werben immer nur mit den 5% LEistungsmerkmalen dies sind leicht zu finden!!!


    Viele Grüße
    --
    Beitrag entsprechend der Forenregeln editiert.


    Erste und letzte Ermahnung an den Schreiberling


    Cassiesmann

    Such dir einfach einige der größeren Versicherer aus. Bedenken musst du jedoch das für Tätigkeitsschäden immer 500 € Selbstbeteiligung anfallen.
    Je nach dem welche Tätigkeit du nachgehst fallen Schäden über 500€ nur selten an!


    Viele Grüße

    Wie schon oben gesagt wurde ist zu beachten, das die Leistung "Gefälligkeitshandlung" mit versichert ist.
    Mit der Deliktfähigkeit des Kindes müssen Sie sich nicht auseinander setzen, da es dann in diesem Fall ja die Schuld vom Kind wäre und die Private Haftpflicht des Vaters eingreifen müsste. Familienangehöroge sind aber nicht mitversichert.


    Die Regelung Neu für Alt läuft so ab, es werden etwa 10% für jedes Jahr abgezogen. Da es sich um ein neues Gerät handelt wirst höchwahrscheinlich den Neupreis bekommen. Diese Auskunft ist jedoch unverbindlich!!!

    Anscheinend sieht es so aus als wäre es eine Fondgebundene Rentenversicherung. Dein Satz klingt für mich als bekommst du für jede 10000€ die bis dahin angespart sind 50€! Also du hast es richtig verstanden! Was aber jetzt mit den "max. 150% des Deckungskapital" gemeint ist ist mir ein wenig unklar, am besten du fragst mal deinen Vertreter!


    Wo dein Geld hin ist kann ich dir sagen. Selbstverständlich werden Provision, Bearbeitungsgebühr usw. gezahlt. Jedoch sollte das in der Regel nach ca 2 Jahren gegessen sein. wenn ich das Richtig verstanden habe hast du dein Vertrag seit 2004 also müsste da ja schon etwas drin sein. Wie ich schon vorher gesagt habe ist deine Rentenversicherung wahrscheinlich Fondgebunden. Letztes Jahr ging es der Börse richtig schlecht, hast du bestimmt mitbekommen ;-). Deine Beiträge sind im Jahr 2008 abgeschmiert! Frag mal bei der A&M nach wie dein Rückkaufswert Mitte 2007 aussah. Ich bin mir sicher der war höher oder gleich hoch wie jetzt obwohl du regelmäßig eingezahlt hast.


    Ich empfehle dir den Tarif deine Rentenversicherung abzuändern in eine Klassische Variante. Die ist viel durchsichtiger und du bekommst einen festen Garantierten Teil!!!

    Piet hat recht, die aktuelle Wirtschaftliche Lage ist verantwortlich für die mageren Rückkaufswerte. Jedoch sollte es eigentlich nicht so schlimm sein, Überlege dir wie bereits gesagt für welchen zweck du sparen möchtest den mit einem Beitag von 12,5 € kannst du dir dein Rentenalter nicht finanzieren. Dein Beitrag wird auch weiter steigen, da du mit sicherheit eine Dynamik drin hast also dein Beitrag von Jahr zu Jahr steigen wird. Achte bei deiner Alterversorgung das du dich für Produkte entscheidest die nicht Fond gebunden sind, da dir hierbei niemand eine garantie geben kann. Bei den Klassischen Lebensverischerungen sind die Versicherer gesetzlich verpflichtet dir einen Zinssatz von 2,25%/wenn das noch aktuell es) zu leisten. Der ist dafür da um dir die Inflationsrate zu abzugleichen.


    Am besten ist du rufst dein Vertreter an und bittest Ihn um ein Beratungsgespräch. Den dafür ist der ja da!!!

    Du kannst davon ausgehen, dass du 5 Schadenfreiejahre angerechnet bekommst aufgrund der Führerscheinklausel.


    Du kannst ebenfalls davon ausgehen das du nicht nur beweisen musst das die 5 JAhre REGELMÄSSIG, das Auto gefahren bist. Sondern im Vorvertrag deiner Eltern muss du im Fahrerkreis stehen!


    Es kommt immer auch ein wenig auf die Innendienst mitarbeiter an, wie das Ergebniss ausfällt.

    normalerweise sollte der Vertreter die möglichkeit haben unter Ihrer Berufsbezeichnung die Prozentzahl Ihrer körperlichen Tätigkeit zu hinterlegen. Diese Information ist nur für den interen Gebrauch und würde nicht auf Ihrem Versicherungsschein stehen.


    Ausschlag gebend ist Ihre Berufsbezeichnung die Sie selbstverständlich nachweisen können. Sollte der Vertreter die oben genannte möglichkeit haben, sprechen Sie einfach drauf an oder rufen Sie doch selber bei der Zentrale der Versicherung an und geben Sie denen bescheid, dass Sie als Beispiel ca 20% körperlicher Arbeit nachgehen. Dann werden die das wenigsten hinterlegt haben und Sie sind Ihrer Obliegenheitspflicht nachgekommen!


    Beim nächsten mal auch Ihren Versicherer nennen, da jeder Versicherer das anders Hand habt!


    Viele Grüße