Beiträge von Sivas

    Ich kann dir auch nur empfehlen eine fachkundige Stelle aufzusuchen und dich beraten zu lassen. Aus irgendeinem Grund wird der Versicherer dir ja die Leistung verweigern, vielleicht gab es ähnliche Fälle in der Vergangenheit und der Versicherer beruht sich darauf.


    Ich halte Bandwürmer auch nicht für wilde Tiere, aber was sagt das schon aus.
    Im Internet oder hier im Forum findest du schnell eine fachkundige Stelle. Es handelt sich um eine größere Summe, ich würde nicht versuchen übereilt oder allein an die Sache dran zugehen.


    Gruß

    Sollten deine Eltern Ihr Fahrzeug ebenfalls bei der VHV versichert haben, werden die doch bestimmt einen Ansprechpartner haben.
    Wiese gehst du nicht direkt zu dem, der kann dir doch weiterhelfen.


    Aus Erfahrung kann ich dir als Fahranfänger nur empfehlen einen Berater zu haben.


    Gruß

    [quote='Bob24',index.php?page=Thread&postID=45094#post45094]Hallo,


    mein Thread hat den Sinn, aufzuzeigen, dass die Massenhysterie um Versorgungsenpässe bei Berufsunfähigkeit übertrieben ist, da man auch ohne BU Versicherung vom Staat 8| abgesichert ?( ist. Diese Thematik wollte ich hier ausdiskutieren.



    Wenn ihnen Hartz 4 und Existenzminimum gefallen und ausreichen, haben sie Recht, dann brauchen sie wohl keine BU. Sie sollten nicht alles glauben was die Suckmaschine ihnen erzählt.
    Vielleicht hätten Sie sich von einem Fachkundigen beraten lassen sollen, dann können Sie immer noch entscheiden ob sie es für sinnvoll halten oder nicht.


    Viel Glück!!!
    Gruß

    Sie sollten versuchen Ihren Frage konkreter zu stellen. Meiner Meinung nach sprechen Sie hier von verschiedenen Versicherungssparten.


    Sie sind hier im Haftpflichtforum, Privatversichern und von der ARGE bezahlen lassen, hört sich nach Krankenversicherung an?!?!?!?
    Ohne Haftpflicht ans Steuer ist Kfz-Versicherung?!?!?!?


    Was wollen Sie wissen? Worin suchen Sie Hilfe?


    Gruß


    Ich denke nicht das Sie bei einem Brandschaden (Teilkasko) einen Leihwagen durch den Versicherer erhalten. Jedoch sollten Sie trotzdem bei Ihrem Versicherer nachfragen. Vielleicht bekommen Sie ja auch einen über Ihren Schutzbrief.


    Ich empfehle Ihnen den zweiten Besuch anzunehmen, da Sie sonst weit länger auf die Zahlung warten müssten. Zur Sicherheit würde ich aber ein Brief an den Versicherer senden und Ihm eine Frist nach dem zweiten Besuch setzen.


    Gruß

    Sie geben aber schnell auf. :?:


    Sie sollten nicht allein auf die Suche nach einem geeigneten BU-Versicherer gehen. Ich empfehle Ihnen eine Versicherungsmakler oder Versicherungsberater aufzusuchen. Ohne jetzt genau auf Ihre Person einzugehen, gibt es Versicherer welche das Rennrisiko versichern. Die Anzahl der Anbieter ist zwar gering aber es sind gute Unternehmen dabei. Anschließend können Sie sich immer noch für eine Unfallversicherung entscheiden, aber die Zeit für eine genaue Recherche sollten Sie sich nehmen.



    Gruß

    ich hatte einmal das Vergnügen gehabt :S


    Es gibt einige Anbieter die das Risiko versichern, jedoch sollten Sie auch als "Amateur" über eine Sportfahrerlizenz verfügen oder Nachweißen können, dass Sie wissen was Sie auf der Rennstrecke machen (z. B. jahrelange Erfahrung).


    Wie Herr kliem bereits gesagt hat wird es ohne Fragebogen nicht gehen. Ich glaub es ist gegen die Forenregeln Ihnen hier Anbieter aufzuzählen. Aber ein spezialisierter Makler/Berater in Ihrer Nähe sollte Ihnen weiterhelfen können. Wichtig ist für die Versicherer aber auch was Sie Hauptberuflich machen. Ich mein einen Dachdecker der auch noch in seiner Freizeit Rennen fährt wird dann wirklich schwer zu versichern sein. => wer lesen kann ist klar im Vorteil, Sie sind kaufm. tätig, alles klar<=


    Gruß

    Guten Tag,


    laut Ihrer Unfallschilderung liegt wohl Bedingungsgemäß kein Unfall vor.


    Sie sagen, dass Sie durch die Menschenmenge umgeknickt seien. Vielleicht sollten/hätten Sie einfach eine genauere Unfallschilderung abgeben.
    "sondern wegen Menschenmenge" - was soll man den hiervon verstehen. Nur weil sich eine Menschenmenge auf dem Kirmes befinden knicken Sie doch bestimmt nicht um?!?!?
    Wurden Sie angerempelt? Hat man Ihnen ein beinschen gestellt?!?!?!?


    Ich finde nicht, dass sich bei dieser Fall, so wie er gerade vorliegt, eine Klage lohnen würde. Mit der Unfallschilderung "sondern wegen Menschenmenge" haben Sie schlechte Karten.


    Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen.


    Gruß
    SIVAS

    Guten Tag,


    ich denke hier sind einige die Ihnen weiterhelfen können. Aber laut Ihrem Beitrag haben Sie sich für den Online Abschluss entschieden.
    Dieser beinhaltet keinerlei Betreuung durch einen Fachmann vor Ort. Vielleicht hilft Ihnen aber ja die Suckmaschine weiter!


    Weil ich nicht so bin eine kleine Hilfe!
    Machen Sie sich mal gedanken wo das Problem angefangen hat und erkunden sich wie Sie dort eingestuft wurden.


    Gruß

    Endschuldige Fikutis...gerade weil ich nicht spekulieren will habe ich ja hier das Forum Besucht.


    Fakt ist ,mein Wagen stand zur Tatzeit zwecks Reparatur auf dem Gelände des Autohauses.
    Ich habe somit mein Fahrzeug doch in die Obhut des Autohauses gegeben...warum sollte ich nun dafür bestraft werden das dort unbekannte sich einen spaß machen und FAhrzeuge abfackeln...
    Ich tendiere dazu...das sowas dann die Betriebshapfplicht zahlen muss.....und bin auf eure ideen dazu gespannt ,gerade weil ein anwalt teuer ist



    Dein SAtz gilt aber auch für das Autohaus!!!
    Sollte das Autohaus aber seine Pflichten nachgekommen sein (Sicherung Gelände usw.) dann wird es schwer dem Autohaus eine Schuld nachzuweisen. Eine Betriebshaftpflicht zahlt nur bei berechtigen Ansprüchen, unberechtigte werden abgewehrt auf Kosten des Haftpflichtversicherers. Somit müsstest du mit hohen Gerichts- und Anwaltskosten rechnen ob sich das lohnt ist auch eine Frage.


    Gute Autohäuser haben aber eine extra Versicherung für Fahrzeug in Werkstattsobhut, wenn du Glück hast kannst du darüber was kriegen.


    gruß

    Es gibt Versicherer welche die Felgen versichern und einige die Sie nicht versichern. Sie sollten in Ihre Police schauen. Eventuell ist die Höhe auch begrenzt.
    Wenn versichert, dann beachten Sie, dass die SB anfällt und Sie ebentuell eine Höherstufung der Vollkasko in Kauf nehmen müssen.


    Am besten Sie rufen bei Ihrem Versicherer an erzählen denen was passiert ist. Bestimmt können die Ihnen ausrechnen ob es sich überhaupt lohnt den Schaden zu melden.


    Gruß

    Bitte beachten!!!
    Solaranlage = Warmwasser
    Photovoltaikanlage = Strom


    Sie sollten sich diesbezüglich beraten lassen. Der Kollege hat recht ein Ertragsausfall sollte auch versichert werden.


    Kann ja sein, dass Sie Ihre Wohngebäudeversicherung länger nicht mehr in anspruch genommen haben und somit Sie auch einen guten Schadenverlauf sowie eine günstige Prämie haben.
    Wenn es so ist würde ich kein weiteres Risiko mit in den Vertrag nehmen, man weiß ja nie. Es gibt auch diverse Sonderkonzepte für Solaranlagen/Photovoltaikanlage.


    Ein Versicherungsmakler/vermittler/Berater in Ihrer nähe wird Ihnen da weiter helfen.


    Gruß