Beiträge von Hisochen

    Es tut mir leid, ich bin mit diesem Forum einfach noch nicht vertraut. Die einzige Lösung scheint doch, das Auto wieder auf meinen Vater anzumelden. Nein, einen Versicherung Ansprechpartner habe ich bisher nicht. Ich habe die Auto-Versicherung abgeschlossen, da man mir am Telefon eine ganz andere Auskunft gegeben hat, deshalb war ich doch eben über die Antwort, welche ich per E-Mail bekommen habe dann plötzlich drei Monate später so entsetzt. .








    Die Versicherung stuft mich SF in 1/2 ein. Habe soeben folgende Antwort erhalten:


    In Deutschland erwirbt man sich nur eine eigene Schadenfreiheitsklasse, wenn man auch selber der Versicherungsnehmer war. Eine Mitbenutzung eines Fahr- zeuges bewirkt nicht, dass man selbständig eine Schadenfreiheitsklasse er- wirbt. Auf Ihren Namen ist uns bisher keine eigenständige Vorversicherung bekannt, so dass eine Einstufung in eine bessere Schadenfreiheitsklasse als die SF 1/2 möglich ist. Gern können wir eine anderslautende Einstufung prüfen, wenn Sie uns Ihren Führerschein und die übersandten Rabat




    Mein Vater will seine Rabatte eben nicht abgeben, da er ebenfalls noch Auto fährt. Ich glaube ich wechsele den Halter wieder um auf ihn, habe leider nur Ärger mit der Versicherung...

    Hallo,


    wenn ich Sie richtig verstanden habe, haben Sie das Auto auf sich umgemeldet und wollten in dem Zuge eine neue Versicherung abschließen. Haben Sie dabei auch die Versicherung gewechselt oder ist der Versicherer der selbe geblieben?
    Wie lange ist die Ummeldung her?


    Grüße

    Hallo, genau, in dem Zuge habe ich eine neue Versicherung angemeldet. Das war im Januar, und gestern erst erhielt ich den Brief von der Versicherung wegen den Klassen. MfG

    Hallo,





    ich
    habe Anfang des Jahres eine Versicherung abgeschlossen, bei welcher ich
    erstmals als Halter eingetragen war. Kurze Vorgeschichte, ich habe meinen
    Führerschein mit 17 gemacht und mittlerweile seit 10 Jahren. Seit damals lief
    mein Auto als Zweitwagen auf meinen Vater, deshalb hatte ich auch als SF-Klasse
    die 9; dieses Jahr wollte ich das eben umstellen und das Auto auf mich laufen
    lassen. Bevor ich eine Versicherung abgeschlossen habe, habe ich mich erst
    erkundigt ob ich die SF-Klassen meines Vaters mitnehmen könnte, ohne dass er
    seine abtritt. Ob man das einfach so teilen könnte.



    Es
    hieß am Telefon, klar, kein Problem. Also habe ich eine Versicherung
    abgeschlossen und (ja ich weiß, ich dumme Nuss) mich auf diese telefonische
    Zusicherung verlassen. Nun bekomme ich ein Schreiben dass mein Vater noch
    schriftlich den Abtritt seiner Klassen einreichen muss, ich werde bis dahin auf
    die Klassen 0 umgestellt. Ich bin jetzt echt verzweifelt, weil mir doch was
    anderes zugesagt wurde. Ich möchte das Auto nun auf meinen Vater wieder laufen
    lassen, damit ich aus dieser blöden Versicherung raus bin. Aber ist sowas
    wirklich nicht möglich, teilweise die Klassen mit zu übernehmen? Weiß hier
    einer Rat?