Fenster ohne Fremdeinwirkung kaputt.

  • Hallo ihr lIeben,


    ich habe gerade folgende Situation:


    Ich habe letzten Mittwoch entdeckt, dass mein Fenster kaputt ist. Die innere Scheibe ist komplett zerborsten in tausend kleine Teile, die äußere Scheibe ist intakt. Der Hersteller ist Roto, es handelt sich um Sicherheitsglas, dass in kleine Krümel zerbricht, die nicht scharfkantig sind. Die Scheibe muss regelrecht explodiert sein, ich habe ersten Scherben bei mir unten im Wohnraum gefunden, das sind über 2,5m, die die geflogen sein müssen.
    Die Tage zuvor war ich nicht zuhause gewesen, also kann ich keinerlei Angaben machen, wann und wie es passiert ist, nur das ich es nicht war. Das glaubt mir mein Verwalter aber nicht.


    Bei der Wohnung ist folgende Situation: die Vermieter wohnen irgendwo weiter weg, ich habe hier in der Nähe eine Immobilienfirma, die die Verwaltung übernommen hat. Den Herrn habe ich natürlich sobald es ging benachigtigt und von ihm kam nur, dass er soetwas in seinen 15 Jahren, die er im Beruf ist, noch nicht gehört hat, ob ich denn nicht da irgendwie dran gekommen wäre, das Fenster nicht richtig verschlossen war oder ich da ne Folie gegen geklebt hätte.
    Ich habe nichts davon getan. Ich war nicht zuhause, als es passiert war, das Fenster ist fest verschlossen und eine Folie habe ich auch nicht dagegen geklebt.
    Kann es an der Hitzewelle liegen, die jetzt erst war?
    Oder an Spannungsfelder, wie bei den Velux-Fenstern?


    Jetzt kommt in ein paar Tagen ein Dachdecker, der sich das angucken soll und der würde dann ein Angebot schreiben.


    Meine Frage jetzt: Wer zahlt das?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!