Ist physisches Gold aktuell als Geldanlage tragbar?

  • Hallo


    Wenn man sich mit möglichen Geldanlageformen beschäftigt wird man nach und nach auch immer auf den Bereich Edelmetalle stoßen, allen voran Gold, aber auch Silber.
    In den letzten Monaten ist hier aber ein wenig Hund drinnen, wenn man so sagen will, im April kam es zu einem Preiseinbruch und auch Silber war im absoluten Sinkflug.


    Meine Frage wäre nun: Kann man sich von Gold als Anlageform generell verabschieden, weil der Markt zu sehr von den sogenannten "professionellen Anlegern" abhängig ist und wohl auch gesteuert wird und erholt sich der Goldwert wieder in einer vernünftigen Form, sodass auch private Anleger daran wieder Interesse zeigen sollten?


    Handelt es sich um eine Momentaufnahme, die nicht repräsentativ für den Goldhandel und Markt ist oder zeigt diese, wie es in Zukunft weiter gehen wird; unbeständig und für Privatpersonen undurchschaubar?


    Welche Meinung habt ihr dazu, wie seht ihr die Situation?
    lg Klaus

  • Hallo,


    1. Frage: "Gold als Anlage tragbar?" JA.


    2. Frage: "Kann man sich von Gold als Anlageform verabschieden ..." Kann JA, muss NEIN. Fertsch.


    Ein kluger Mensch weissagte vor sehr langer Zeit mal (jedanfalls so ähnlich): "Von 1 kg Gold kann man 1 Jahr lang leben. Die Frage ist nur, ob es Sekt und Karviar oder Brot und Wasser gibt." Ich denke, das gilt noch immer.


    Es ist jedenfalls eine Alternativ, statt zu fast 0% anzulegen, lieber seiner Frau einen schönen und echten Goldring zu schenken. Die Nebenwirkungen könnten positiver Natur sein. Und der kann später mal mehr Wert sein, als so maches heute hoch gehandeltes "Wertpapier". Bedenke aber, die Frau unterliegt nicht unmittelbar dem KAG und KWG. Will sagen, Frau weg Geld/Gold weg.


    Spaß beiseite. Das ist alles Ansichtssache.


    LG


    Framal

  • Hi


    Eine sehr gute Antwort, musste gerade Lachen.... :-)
    Vielleicht muss ich anders formulieren - Der Absturz im April, von Gold, auch von Silber, zeigt der dem privaten Anleger, dass Gold als Anlageform eigentlich auch nicht mehr sicher ist? Das Ganze auch vor dem Hintergedanken, dass man nicht nur online an jeder Ecke damit konfrontiert wird, wie toll doch Gold ist und wie sicher, dass häufig nur noch Gold von diversen Personen als sichere Anlageform genannt wird, oder ist das nun auch Vergangenheit. Privat landen ja auch immer wieder Wurfzettel von Goldhändlern im Briefkasten, da eine Werbung, da eine Werbung, bei uns gibt es mittlerweile auch zwei neue Läden, die sich als Goldankäufer verdingen. Das suggeriert doch, dass Gold noch immer was kann.


    Wenn nun aber die sogenannten professionellen Investoren es schaffen und geschafft haben, auch den Goldwert zu torpedieren, dann kann man in diesem Bereich eigentlich auch nicht mehr sicher planen; wobei natürlich klar ist, dass es keine Absolute Sicherheit gibt....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!