Standard Life mit Airbag - Auszahlung wird verweigert

  • Hallo, wer hat sowas bereits erlebt, und was mache in nun am Besten?


    Nachdem ich seit ca. 16 Jahren in meine Standard Life Lebensversicherung (mit MLP Airbag) eingezahlt habe, hab ich nun die Versicherung gekündigt. Mein aktueller Schritt in die Selbstständigkeit ist nicht ganz so kompatibel mit den inzwischen sehr hohen monatlichen Beiträgen, so dass ich das Geld z.T. woanders unterbringe, den Rest zusätzlich als Startgeld mit ins neue Unternehmen nehme. Der Vertrag ist an ein seriöses Unternehmen gegangen, welches die Abwicklung für mich übernimmt und schon mal aus eigener Kasse einen Teil des Geldes an eine andere Investitionsmöglichkeit vorgeschossen hat.


    Die Rechnung ist alledings ohne den Wirt gemacht - Standard Life zahlt einfach nicht aus. Die machen das natürlich zu meinem Schutz, und halten das Geld seit sage und schreibe vier! Monaten fest ;( . Der Schutzmechanismus wirkt so gut, dass ich immer mehr in Bedrängnis gerate - was die Herren bei Standard Life aber überhaupt nicht interessiert.


    Nach mehreren Anrufen und deutlichen Worten wurde von einem leitenden Angestellten bejaht, dass es sich nicht um die Suche nach einer funktionierende Lösung handelt :thumbdown: , sondern ganz klar Prinzipien geritten werden :thumbup: . Der Hammer schlechthin.


    Ich hätte mir nicht im Traum vorstellen können, das sich die Standard Life zu solchen Taten herablässt. Aber das scheint ja inzwischen ins Bild zu passen.


    Ich poste nun regelmäßig auf der Standard Life facebook Seite die ganze Geschichte in einzelnen Teilen - natürlich schön wahrheitsgetreu. Bei diesem Fall braucht man nicht zu lügen.


    Hat jemand so etwas schon erlebt und kann mir mit einem guten Tipp helfen?


    Vielen Dank im voraus


    Chris_2012

  • Können Sie uns auch mitteilen um was für eine Art von Lebensversicherung es sich dabei handelt.
    Handelt es sich vielleicht um eine betriebliche Altersvorsorge?


    Eigentlich sollte Sie vom Versicherer auch mal schriftlich mitgeteilt bekommen haben, aus welchem Grund nicht ausbezahlt wird.


    "Der Vertrag ist an ein seriöses Unternehmen gegangen, welches die Abwicklung für mich übernimmt und schon mal aus eigener Kasse einen Teil des Geldes an eine andere Investitionsmöglichkeit vorgeschossen hat."


    Haben Sie versucht Ihre Police zuverkaufen?


    Gruß

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!

  • Hm,


    auch mir ist nicht klar, was du da für ein Problem hast.


    Ok, der STL MLP Airbag-Tarif ist bzgl. der Kosten nicht unbedingt günstig. Ich selber "besitze" auch so ein Exemplar aus dem Jahr 1997 (somit auch 16 Jahre) und bin mit der Rendite-Entwicklung durchaus zufrieden.


    Aber das ist ja nicht das Thema.


    Auf dem jährlichen Auszug wird der Auszahlungsbetrag ja ausgewiesen - und den solltest du bei Kündigung auch ohne wenn und aber erhalten.


    Auch wenn ich schon ein paar auch nicht so erfreuliche Gespräche mit STL (bzgl. Kosten und Transparenz) geführt habe, so waren die STL MA schlußendlich "einsichtig" und haben sich an ihre Geschäftsprinzipien gehalten (und in meinem Fall Informationen bereitgestellt, die sie vertraglich nicht unbedingt hätten liefern müssen).


    Insofern glaube ich nicht, das STL wider den vertraglich zugesagten Leistungen handelt und den Auszahlungsbetrag verwährt.


    Vielleicht kannst du ja noch etwas detailierter werden - leider habe ich keinen Facebook-Account, weshalb ich dort keine Infos entnehmen kann.


    beginner01

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!