Freiwillige GKV und PKV umwandeln

  • Guten Morgen,


    meine Situation stellt sich wie folgt dar. Die letzten 18 Monate habe ich als Beamter auf Widerruf abgeleistet und war dabei freiwillig in der GKV, finanziell durch die pauschale Beihilfe in Hamburg entlastet.
    Nun steht im nächsten Jahr meine Verbeamtung auf Probe an und ich würde gern in die PKV wechseln.
    Muss ich hierbei Kündigungsfristen beachten oder kann ich dies relativ kurzfristig durch den Statuswechsel erledigen und begründen?


    Ich finde dazu im Netz nur widersprüchliche Informationen und würde mich über eine Antwort freuen.


    VG

  • Hallo,


    wenn Sie lückenlos von BaW auf BaP wechseln, bleiben Sie Versicherungsfrei und haben somit keinen Statuswechsel. Somit können Sie zum Ende des übernächsten Monats kündigen. Wenn Sie in der Zwischenzeit bspw. als Angestellter in der GKV pflichtversichert wären, würde ein Sonderkündigungsrecht vorliegen.


    Beste Grüße
    CM

    Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!

  • Hallo Mr.Zann,


    ein bisschen spät die Frage! Es gilt der einmalige Wechsel von der PKV in die GKV! Nur gilt dies auch von Anfang an? Wenn ja, ist die Entscheidung schon vorbei! Hier hilft nur ein Versicherungsberater, der sich die Beratung gut bezahlen lässt! Das Hamburg ein Sonderfall mit der Krankenversicherung ist, werden Sie als Beamter aus Hamburg wissen!


    - Sie wissen damit auch das Sie als Landesbeamter mit GKV, weder in ein anderes Bundesland oder Bundes wechseln können! Mehrheitlich haben die ihre Beihilfetarife!
    - Auch haben Sie sich die Möglichkeit wohl genommen in den gehobenen Dienst zu gelangen, sofern eine Auslandstätigkeit eine Bedingung ist!


    Ich gehe mal davon aus, dass Sie ihren GKV nicht mehr wechseln können! Gerade weil dies von Senat von Hamburg bevorteilt wird Auf alle Fälle sollten Sie sich öfter mit Frage ihrer sozialen Absicherung beschäftigen, um weitere Lücken, die sich durch die Wahl der GKV, finanzieller Art zu schließen, wie Unfall, DU, GG, KHT ....
    Bruno1968

  • Es gilt der einmalige Wechsel von der PKV in die GKV! Nur gilt dies auch von Anfang an?


    Ich gehe mal davon aus, dass Sie ihren GKV nicht mehr wechseln können

    :wacko:


    Ein Beamtenverhältnis auf Widerruf endet mit Bestehen oder endgültigem Nichtbestehen der
    Prüfung, bei Bestehen jedoch frühestens nach Ablauf der für den Vorbereitungsdienst vorgesehenen Zeit,

    kraft Gesetzes. Nach Ablauf dieser Zeit wird das Beamtenverhältnis auf Widerruf
    nicht in eines auf Probe umgewandelt, sondern ein neues Beamtenverhältnis begründet. Damit
    entsteht erneut
    ein Anspruch auf Beihilfe, so dass die frühere Entscheidung für die Inanspruchnahme der
    Pauschalen Beihilfe nicht weiter gilt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!