Tarifwechsel DBV AXA von Bisex in Unisex

  • Hallo zusammen,



    seit einigen Tagen quäle ich mich mit der Frage, ob ich
    meinen alten Tarif in einen Unisextarif wechseln soll.



    Zunächst aber einige Daten



    Ich, männlich, 43 Jahre versichert bei der DBV – AXA seit
    über 12 Jahren. Folgende Tarife sind in meinem Vertrag beinhaltet.



    BS,BZ,B3,BW2,KHT25,BN1,PVB



    Da der Hilfsmittelkatalog geschlossen ist, plagen mich diese
    Bedenken, zumal u.a. eine Versorgung im Hospiz nicht explizit erwähnt ist. Es
    wird wohl viel über Kulanz erstattet aber wer weiß wie lange noch?



    Ich könnte ohne Gesundheitsprüfung in einen Unisextarif
    wechseln. Dieser würde dann folgende Tarife beinhalten.



    BS-U,BZ-U,B3-U,BW2-U,KHT25-U,BN1-U,PVB-U





    Mir geht es nicht um eine Geldersparnis. Der Unisextarif
    würde 70Euro pro Monat mehr kosten. Mir geht es um die Versorgung. Auch bin ich
    unsicher, da mir der Berater mitgeteilt hat, dass ein Wechsel Nachteile in
    einigen Bereichen beinhaltet. Wie zum Beispiel Kostenerstattungen bei Brillen
    oder die prozentuale Beitragssteigerung der Unisex-Tarife. Er meinte, dass die
    Beiträge zu den Unisextarifen viel stärker ansteigen als die Bisextarife. Auch
    ist ein späterer Wechsel zurück in den alten Tarif nicht möglich ist.





    Was meint ihr - Gibt es Versorgungslücken oder Haken?



    Liebe Grüße



    Toni

  • Hallo, ich will und kann mich nicht mit allen Leistungsdetails beschäftigen. Du hast die Bedingungen vorliegen, wir nicht.


    Aber die Aussage des Beraters, die Beiträge in Unisex würden stärker steigen , ist sicher so nicht korrekt, eher sollte es umgekehrt sein.
    Viel Glück
    Barmer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!