Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 21:27

Haushaltshilfe

Hallo zusammen,
Ich habe folgendes Problem: Unser 9 Wochen alter Sohn wurde vor 2 Tagen stationär aufgenommen. Meine Frau befindet sich in Elternzeit und wurde im Krankenhaus als Begleitperson mit aufgenommen. Ich bin berufstätig und muss nun unseren Ersten Sohn (2,5 Jahre alt) betreuen. Meine Frau ist über die Dak versichert, die Kinder und ich über die Aok. Ich möchte nun eine Haushaltshilfe beantragen (keine externe Person. Ich übernehme die Tätigkeiten). Jetzt sagt die Aok, dass die Dak bezahlen müsse weil die haushaltsführende Person die ausfällt (meine Frau) dort versichert ist. Die Dak sagt, dass die Aok bezahlen muss, da das erkrankte Kind (unser Säugling) dort versichert ist. Im Moment werde ich nur auf die jeweils andere Versicherung verwiesen und helfen tut mir niemand. Ich finde online leider auch kein Antragsformular, sonst würde ich einfach bei beiden Versicherungen einen Antrag stellen. Eine muss ja den Verdienstausfall bezahlen. Wer hat nun Recht?

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 627

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Dezember 2017, 00:03

Hallo,

das Problem liegt m.E.darin, dass nach dem Buchstaben des Gesetzes hier kein Fall für die Gewährung von Haushaltshilfe vorliegt und zwar für beide Kassen. Man muss prüfen, ob dieser Fall zufällig eine Satzungsleistung der Kasse darstellt (womit ich eher nicht rechne) oder im persönlichen Gespräch eine freiwillige Leistung erwirken.

Auch würde ich eher daran denken, dass Sie statt Haushaltshilfe Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes beantragen sollten (nach § 45 SGB V). Passt zwar auch nicht 100%ig, weil Sie ja nicht das kranke Kind betreuen, sondern das gesunde, aber Sie sind näher am Sachverhalt. Damit wäre jedenfalls klar dass Ihre Kasse zuständig ist. (Bei mir hat sowas jedenfalls schon in den 80er Jahren mal geklappt.)

Viel Glück

Barmer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Barmer« (25. Dezember 2017, 00:20)


Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung