Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 6. März 2015, 17:44

Wie ist mein Versicherungsstatus in Deutschland nach dem Studium (studentische PVK), wenn ich für einige Monate nach Mexiko gehe?

Hallo,

ich bin momentan studentisch privat versichert, da ich für das Studium in der privaten Familienversicherung geblieben bin, und mein Studium über 25 hinaus andauert. Momentan arbeite ich auf 6 Monate befristet in Frankreich und bin zusätzlich auch hier (wahrscheinlich privat, arbeite in einem beamtenähnlichen Status) bis Ende März versichert. Nun zum komplizierten Teil:

Ich möchte von Mai bis Januar nach Mexiko gehen, da mein Freund in dieser Zeit einen Job dort hat. Ob ich in der Zeit vor Ort selbst eine Arbeit bekommen kann, ist noch nicht klar, es bestünde aber wohl zumindest die Möglichkeit dort über ihn versichert zu sein (auch ein Visum kann an seins gebunden ausgestellt werden).

Ich möchte mich also nicht in Deutschland arbeitslos melden und eigentlich auch nicht dort versichert sein, besonders nicht zu einem teuren PVK-Satz. Ich habe aber die dunkle Vorahnung, dass ich dabei Probleme aufgrund der Versicherungspflicht in Deutschland bekommen könnte, da ich meinen Hauptwohnsitz in Berlin habe - ich werde meine Wohnung für die Zeit bis Januar weiter untervermieten, wie auch jetzt während der Zeit in Frankreich.

Die beste Lösung, um nicht teurer privat versichert sein zu müssen, ist für mich bisher, weiter meinen Studentenstatus aufrecht zu erhalten.

Gibt es vielleicht andere Optionen? Kann ich die Versicherungspflicht für diese Zeit umgehen, wenn ich z.B. eine Versicherung in Mexiko nachweise?

Ich hoffe, ich habe alle Faktoren verständlich dargestellt!

Vielen Dank im Voraus

KaroB

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 660

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. März 2015, 14:58

Hallo, es gibt keine private Familienversicherung, in der PKV zahlt jeder einen eigenen Beitrag. Gab es hier bisher noch Ansprüche auf Beihilfe, die den Verbleib in der PKV attraktiv gemacht haben ? Und jetzt hat die Beihilfe geendet und eine Fortsetzung in der PSKV war notwendig ?

Wenn man den Auslandsaufenthalt nachweist und am besten auch Versicherungsschutz fürs Ausland, ist der Versicherungspflicht Genüge getan. Die PKV interessiert das auch nicht wirklich. Man sollte allerdings für die Zeit des Auslandsaufenthalts dort eine ANWARTSCHAFT abschließen, denn eine sofortige Versicherungspflicht in der GKV nach Rückkehr erscheint mir hier unsicher. Es kann aber sein, dass die Anwartschaft teurer wird als die PSKV.

>Viel >Glück

Barmer

3

Montag, 9. März 2015, 15:50

Hallo,

vielen Dank für die Antwort!

Meine Eltern sind beide privat versichert und soweit ich weiß war ich bis zu meinem 25. Geburtstag über meine Mutter, also familienversichert. Aber vielleicht haben wird das nur leienhaft so bezeichnet, ja ich konnte auch von der Beihilfe profitieren. Da ich zu Beginn des Studiums bei der AOK unterschreiben musste, dass ich bis zum Ende meiner Ausbildung in der PKV bleibe, wurde die PSKV letztes Jahr notwendig.

Reicht für den Nachweis des Auslandsaufenthaltes womöglich, wenn ich das an meinen Freund gebundene Visum vorzeige und ggf. eine mexikanische Versicherung? Ob und wann ich selbst in Mexiko einen Job bekomme steht in den Sternen.

Danke für den Tip mit der Anwartschaft, ich werde mir das anschauen. Und ansonsten bestätigt das wohl meinen bisherigen Plan, in der PSKV zu bleiben, so lange es geht, um vor Ort in Mexiko eine Alternative zu finden.

Glück kann ich gut gebrauchen!

Vielen Dank und eine schöne Woche.

KaroB

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 660

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. März 2015, 18:13

Hallo,

Ja das wird die Beihilfe gewesen sein und das sieht ja auch am Anfang des Studiums sehr attraktiv aus. WAS Sie bei der AOK unterschrieben haben, nennt sich Befreiung von der Versicherungspflicht und zwar für die Dauer des Studiums.

Der PKV reicht vermutlich die Information, wann Sie im Ausland sind, um die PSKV auf eine AW umzustellen. Oder Sie lassen sie einfach weiterlaufen (eine AW auf einen Normaltarif könnte teurer werden).

Ich würde aber dringend davon abraten, aus dem Flugzeug zu springen und dann unterwegs einen Fallschirm kaufen zu wollen. Ich meine: ohne Klärung des Versicherungsschutzes nach Mexico zu fahren. Haben Sie sich informiert, ob überhaupt mit der Aufnahme eines Jobs eine KV verbunden ist ? Das ist nämlich nicht überall auf der Welt so. Ich würde dazu raten, in Deutschland vorher (!!) eine Auslandsreise-KV für die maximale Reisedauer zu kaufen. (Verkürzen ist einfacher als verlängern.)

Weiterhin viel Glück

Barmer

5

Dienstag, 10. März 2015, 13:16

Der PKV reicht vermutlich die Information, wann Sie im Ausland sind, um die PSKV auf eine AW umzustellen. Oder Sie lassen sie einfach weiterlaufen (eine AW auf einen Normaltarif könnte teurer werden).
Wenn Sie die Versicherung einfach weiterlaufen lassen, sollten Sie da vorher aber mal anrufen und fragen, was es zusätzlich kosten würde, im Rahmen Ihres Tarifs sechs Monate in Mexiko versichert zu sein. Eine PKV sichert üblicherweise eine Heilbehandlung in Europa ab, und darüber hinaus meist Aufenthalte von 1 oder 2 Monate im außereuropäischen Ausland (siehe Versicherungsbedingungen). Diesen Zeitraum kann man im Einvernehmen mit der Versicherung auch ausdehnen, wenn man länger ins Ausland will. Wenn die durchschnittlichen Krankheitskosten in Mexiko höher sind als in Deutschland, wird die Versicherung jedoch ziemlich sicher einen Zuschlag verlangen, andernfalls vermutlich nicht. Es könnte vorteilhaft sein, wenn Ihnen noch ein studienbezogener Grund einfällt, warum sie nach Mexiko müssen. Vielleicht wollen/müssen Sie Spanisch lernen...? Im Idealfall sind Sie für den gleichen Preis wie heute krankenversichert. Aber lassen Sie sich das unbedingt schriftlich bestätigen. Und auch, bis zu welcher Höhe erstattet wird, landesübliche Sätze, oder ist eine andere Grenze vorgesehen?

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 660

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. März 2015, 18:49

Hallo, dem Vorschlag stimme ich unbedingt zu. Wenn ich auch bei einer PSKV da nicht sehr optimistisch bin.

Gruss

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung