Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 26. Oktober 2012, 09:53

PKV nach dualem Studium geht das?

Hi zusammen,



ich habe im September ein duales Studium abgeschlossen und wurde in meiner Ausbildungsfirma übernommen. Seit dem 1.10.12 liege ich mit meinem Verdienst ohne irgendwelche Provisionen über der Beitragsbessungsgrenze(aufs Jahr hochgerechnet). Nun wollte ich mich ab 1.10 privat krankenversichern und habe auch alles in die Wege geleitet. Nun teilte mir meine alte GKV mit ich könnte gar nicht in die PKV wechseln, weil mich mein Arbeitgeber als pflichtversichert gemeldet hat. Die Frage die sich stellt is eigtentlich ob die Stelle, welche ich am 1.10 angetreten habe als erste "richtige" Arbeit zählt oder nicht. Während meines Studium hatte ich einen Vertrag über 35 Stunden und war voll Solzialversicherungspflichtig.

Meine Versicherung meinte, dass der Wechsel aufgrund der Verbindung mit dem Studium zum 1.10 möglich sei?

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 651

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. Oktober 2012, 15:01

Hallo,

ich würde das auch so sehen und denke, dass der Arbeitgeber einen Fehler gemacht hat.

Bevor Sie sich mit ihm zu streiten: Selbst wenn man seinen Standpunkt, dass es eine Fortsetzung des alten Arbeitsverhältnisses ist, teilt, tritt die Versicherungsfreiheit zum 1.1.13 ein. Sie können sich also noch mit alten Bisex-Tarifen versichern und manche Gesellschaften bieten auch für den Dezember eine Anwartschaft an, um das Eintrittsalter zu retten.

Sie sollten aber jetzt mit dem AG Einverständnis über die Versicherungsfreiheit per 1.1. herstellen.

Viel Glück

Barmer

3

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 08:54

Update:



Mein Arbeitgeber, bzw. der Dienstleister der für die Personalabteilung zuständig ist vertritt die Auffassung, dass ich mich nicht privat versichern kann, weil ich nicht neu angefangen habe und vorher als Azubi geführt wurde. Jedoch vergisst dieser in seiner Erklärung dass ich keine Ausbildung sondern ein Studium gemacht habe. Zudem habe ich bzgl. meiner Vergütung während meines Studiums eine Sache gefunden die interessant ist, dort steht nämlich Ausbildungsvergütung = Stipendium. Da ich also kein Azubi war könnte ich mich als Berufsanfänger sofort PKV versichern.



P.S. Aussage von meiner Versicherungs war auch "Welcher Auszubildende verdient nach der Ausbildung so viel Geld, dass er sich PKV versichern kann"

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung