Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. Januar 2012, 09:21

Wie geht man mit PKV/GKV in Elternzeit um?

Liebe Forumsmitglieder,



ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

Ich war ca. 8 Jahre (davon 4,5 Jahre Elternzeit) privat versichert. Meine Tochter ist über mich versichert und soll es auch bleiben. Nun arbeite ich seit Oktober letzten Jahres Teilzeit wieder und bin seitdem wieder versicherungspflichtig und in meine alte gesetzliche KV gewechselt, die mich auch anstandslos wieder aufgenommen hat. Ich arbeite Teilzet 20 Stunden in der Woche und es ist klar, dass ich auch nach der Elternzeit, die 2013 enden wird, wieder Teilzeit arbeiten würde. Momentan merke ich aber, dass mir der Job mit den Kindern zuviel wird und überlege ggf. wieder zurück in die Elternzeit zu kehren. So ganz sicher ist das noch nicht, aber eine Überlegung.

Würde ich denn, wenn ich zurück in die Elternzeit kehre, wieder in die private wechseln müssen? Oder könnte ich mich weiterhin freiwillig in der gesetzlichen versichern? Da wir eine 4-köpfige Familie sind ist es zum einen recht teuer, zum anderen geht mir die Geschichte mit Überweisungen der Arzt-Rechnungen, Kopien, einreichen etc. auf die Nerven. Meine Tochter wird auf jeden Fall weiter privat versichert bleiben. Im übrigen merke ich jetzt schon die 2-Klassen-Gesellschaft. Da ich aber selten krank bin, möchte ich auf jeden Fall weiter gesetzlich versichert bleiben.
Welche Möglichkeiten habe ich?


Vielen Dank für Eure Hilfe,



Paula

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 651

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Januar 2012, 21:42

Hallo,

um das umfassend zu beantworten, ist noch zuviel unklar. Verheiratet ? Partner wie versichert ? 2 Kinder (Sie schreiben von einer Tochter, die privat versichert ist, wo ist das andere Kind ?) Handelt es sich gegenwärtig um die Elternzeit des 2.Kindes ? Wenn Sie jetzt Teilzeit arbeiten, ist das ja noch in der Elternzeit (?). Wenn Sie schreiben "zurück in die Elternzeit", meinen Sie "den Teilzeitjob aufgeben". Um ihn nach der Elternzeit wieder aufzunehmen ?

Zunächst soviel: Um in der GKV zu bleiben, brauchen Sie eine Vorversicherungszeit von 12 Monaten. Wenn Sie früher kündigen, müssen Sie zurück in die PKV.

Gruss

Barmer

3

Mittwoch, 4. Januar 2012, 21:47

Hallo Barmer,

vielen Dank für die Antwort. Also ich bin verheiratet, wir haben zwei Kinder, Sohn ist privat über die private KV vom Ehemann versichert und die Tochter war über meine private mit mir versichert, ich bin raus und sie ist weiterhin drin.
Ich habe momentan noch Elternzeit vom zweiten Kind und übe während dieser Elternzeit eine Teilzeittätigkeit beim alten Arbeitgeber aus. Richtig, was ich meine, ist den Teilzeitjob aufzugeben. Nach der Elternzeit würde ich ihn wieder aufnehmen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe und Mühe,

Grüße
Paula

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 651

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Januar 2012, 11:00

Ja, dann scheint alles klar.

Die Kinder werden (vermutlich) in der PKV bleiben müssen, es sei denn, das Einkommen des Ehemannes liegt unter der JAEG.

Viel Glück

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung