Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 30. Mai 2011, 12:09

Selbständiger wird AN => Befreiungsmöglichkeit

Hallo,

wenn jemand selbständig war und somit seit einigen Jahren in der PKV ist, dann aufgrund einer Insolvenz z.B. wieder MA mit einem Monatsgehalt von 1200€ wird, kann sich diese Person von der versicherungspflicht befreien lassen und weiter in seiner PKV verbleiben?

Philchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 479

Wohnort: Leipzig

Beruf: Versicherungsvermittlung / Geschäftsführung Akquisecenter

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. Mai 2011, 12:45

Hallo,

wenn der AN unter 55 ist nein, danach tritt keine Versicherungspflicht ein.
Unabhängig davon, würde es bei dem Gehalt auch keinen Sinn machen.
Sie können allerdings eine Anwartschaft abschließen. Alternativ können Sie u.U. auch auf Zusatzversicherungen umstellen.

Gruß
Philipp
Philipp Mättig
Regionalleiter für die
Proventus Gruppe
Pfaffendorfer Straße 26a
04105 Leipzig

Tel +49 341 927 043 00
Fax +49 321 214 880 34
Mobil +49 176 240 400 17
Home: www.proventus-ag.de

3

Montag, 30. Mai 2011, 13:59

Hallo Phillip,

was ist denn dann mit den Alterungsrückstellungen? Sind die weg?

Parallelfrage:

Wie groß muss die "Selbständigkeit" sein, damit man weiterhin PKV bleiben kann. Der besagte Kollege hat noch zwei kl. Firmen und arebite bei einem k. Gehalt iHv 1200€ als AN in seiner "alten" Firma.

Gibt es da eine % Zahl oder einen Gesetzestext, der das definiert?

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 622

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. Mai 2011, 23:28

Die Alterungsrückstellungen sind weg. Wenn man eine AW macht, natürlich nicht. Die macht aber nur Sinn, wenn konkret die Aussicht auf eine neue Selbstständigkeit oder ein hohes Arbeitnehmereinkommen besteht.

Die Versicherungspflicht tritt nicht ein, wenn man weiter überwiegend (dabei zählen Zeitaufwand und Einkommen) selbstständig ist. Eine bloße Beteiligung reicht nicht als Selbstständigkeit aus.

Beiträge: 20

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungsfachwirt

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Juni 2011, 09:17

Selbstständiger wieder Angestellt unter BBG

Hallo,

o. Diskussion

Nein!
Herzlichst
Ihr Hermann Vogl
info@vundp24.de
www.vundp24.de

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung