Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 12. März 2020, 20:58

Beitragssenkung in der Rente Debeka, verringern, Rückstellungen

Weiß jemand, wenn man den Senkungsbetrag verändert, also absenkt, ob dann die bereits eingezahlten Beiträge für den höheren Betrag verloren sind? Wie das z.B. bei der Kündigung eines WL Tarifs ja wäre?

Oder bleibt mir das erhalten?
Extrembeispiel:
7 Jahre 50€ p.m. für NM67/255 eingezahlt.
Jetzt will ich gar nix mehr einzahlen. Bleibt mir trotzdem ein Senkungsbeitrag übrig (natürlich nicht viel ist klar) ?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SirSydom« (12. März 2020, 21:05)


Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 694

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. März 2020, 23:52

Hallo, das sagen die AVB dazu:


7 Möglichkeit des Unterbrechens der Beitragszahlung
Das Unterbrechen der Beitragszahlung kann ohne Angabe von
Gründen jeweils zum folgenden Monatsersten vereinbart werden,
sofern die Beitragssenkung noch nicht begonnen hat.
Das Unterbrechen kann ausschließlich für volle Jahre (zwölf Monate)
vereinbart werden. Spätestens ab Beginn der Beitragssenkung
endet das Unterbrechen.
Das Unterbrechen hat keine Auswirkung auf den vereinbarten Senkungsbetrag,
insbesondere wird keine planmäßige Erhöhung nach
Nummer 4 vorgenommen. Aufgrund des Unterbrechens ergibt sich
ein höherer Beitrag als vor der Vereinbarung des Unterbrechens.
Alternativ besteht die Möglichkeit, den Senkungsbetrag zu reduzieren

Viel Glück

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung