Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. Juli 2008, 10:09

Versicherungsschutz beim verlassen des Geländes?

Hallo zusammen!

Ich haben da ein Problemthema unserer Firma. Wir sind eine Gebäudereinigungsfirma und machen die Unterhaltsreinigung in Krankenhäusern. Es gab schon desöfteren das Problem, das MA mal kurz was zu erledigen hatten und während der Pausen mit dem Auto in die Stadt oder, wenn sie in der Nähe wohnen, kurz nach Hause wollten. Ist das Versicherungstechnisch irgendwie geregelt, ob solche Fahrten erlaubt sind? Oder ist nur der Hinweg zur Arbeit und nach Feierabend der Rückweg nach Hause in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert? Es wäre schön, wenn mir bei der Klärung jemand behilflich sein könnte. Dankeschön schonmal im Voraus! ^^

MfG Dennis

2

Mittwoch, 23. Juli 2008, 10:43

Moin Dennis,

Details zum Thema unter http://www.bundesrecht.juris.de/sgb_7/ (Sozialgesetzbuch VII). Erstes Kapitel, 3. Abschnitt, §8. "Mal ebenso in die Stadt fahren" ist also ausgeschlossen (Ausnahmen stehen ebenfalls in dem §). Mal kurz nach Hause fahren ... will ich nicht beurteilen (das ist m.E. Rechtsberatung und das kann und darf ich nicht).

Umgehen lässt sich das ganze Thema mit einer betrieblichen Gruppenunfallversicherung. Die gilt weltweit, 24 Stunden am Tag, in Beruf und Freizeit. Ist um einiges günstiger als eine private Unfallversicherung und bringt wirklich was. Wir hatten schon einige Schadenfälle - also ist das nicht ohne. Es gibt allerdings einige steuerliche Dinge zu beachten. Sollte Euch das Thema interessieren - Berater aufsuchen (muss aber der Chef machen, weil die Firma Versicherungsnehmer wäre).

Grüße
ara
Wer mehr (über mich) wissen möchte -> PN schreiben.
Ohne vernünftige Analyse und Bedarfsermittlung keine Beratung, das gilt auch im Netz. Somit sind meine Aussagen in diesem Forum lediglich ein Denkanstoss und keine endgültige Empfehlung.

3

Mittwoch, 23. Juli 2008, 11:17

@ Ara: Danke für den Tipp :thumbsup: , die Infos sind schon ausreichend und sehr präzise!

4

Mittwoch, 23. Juli 2008, 11:24

Gerne - "Abschluss droht". :D
Wer mehr (über mich) wissen möchte -> PN schreiben.
Ohne vernünftige Analyse und Bedarfsermittlung keine Beratung, das gilt auch im Netz. Somit sind meine Aussagen in diesem Forum lediglich ein Denkanstoss und keine endgültige Empfehlung.

Gewerbemakler

Versicherungsprofi

Beiträge: 59

Wohnort: Wuppertal / NRW

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Juli 2009, 22:37

Neben den richtigen Ausführungen von Ara zur Gruppenunfall,
sollte die BHV überprüft werden, ob solche "Abwesenheiten" mitgedeckt sind.

Es ist möglich,
und oft auch sinnvoll.

Kann aber auch sein, das der Chef dies gerade nicht will = PHV
Und wie immer in solchen Foren:



Trotz meiner beruflichen Erfahrung handelt es sich hierbei um eine
private Meinungsäußerung ohne Anspruch auf Richtigkeit, ohne Haftung
und ohne Ersatz für eine Beratung



Gruß

Florian Daniel Schulz

Versicherungsmakler, sowie Unternehmensberater für den Versicherungssektor

Schwerpunkt: Gewerbe, Industrie, Deckungskonzepte

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung