Sie sind nicht angemeldet.

Herr_Bert

unregistriert

1

Donnerstag, 3. Mai 2018, 09:22

die 5. ärztliche begutachtung

hallo liebe gemeinde...
morgen habe ich die 5. ärztliche untersuchung, veranlasst durch die dt. rentenversicherung.
angefangen hat alles im jahr 2008. diagnose mit 42 jahren, .. psoriasis arthritis und depressionen.

die erste massnahme der dt. rv war die teilnahme an einem berufsfindungswerk, mit dem
ergebnis, nicht vermittelbar etc.. um weitere massnahmen zu erhalten, musste ich für sechs wochen in eine psychosomatische klinik, wiederum mit dem ergebnis, nicht vermittelbar.
darauf hin bekam ich einen befristeten rentenbescheid bzgl voller erwerbsminderung für zwei jahre. in zeitlichen abständen fanden weitere ärztliche begutachtungen statt. mit dem ergebnis, befristete rentenbescheide von ein oder zwei jahre, mit dem hinweis...
der rentenanspruch ist zeitlich begrenzt, weil die volle erwerbmiderung nicht ausschliesslich auf ihrem gesundheitszustand, sondrn auch auf den verhältnissen des arbeitsmarktes beruht.
seit der letzen begutachtung sind neue krankeitsbilder hinzugekommen die mich sehr sehr belasten. doppelter halswirbelbandscheibenvorfall, lws bandscheibenvorfall, minikusriss im rechten knie, weichteiltumor rechtes sprunggelenk, restless leg syndrom, asthma. seit dezember 2017 lebe ich nur noch mit starken schmerzen nachts wie tags.... sehr sehr sehr starke ein- und durchschlafstörungen....
aus der vielzahl von krankheitsbilder habe ich fast tagtäglich/nachts starke bis sehr starke schmerzen, bin kraftlos und phasenweise habe ich passive todeswünsche, etc. etc...
das wechselspiel zwischen hoffen und bangen auf einigermassen linderung habe ich mehr oder weniger aufgegeben. seit wochen schaffe ich gerade noch so mein alltägliches. einkaufen gehen, den haushalt schmeissen ist zur einer herausforderung geworden.

nun hab ich morgen eine erneute begutachtung bei einer psychologin. ich weiss zur zeit nicht mehr ein noch aus. jedes jahr diese zusätzliche belastung. ab august heisst es wieder den antrag auszufüllen. dann das bangen wie es weitergeht. ich kann und will das alles nicht mehr mitmachen. mir reicht meine täglichen/nächtlichen belastungen.....

ich frage mich, was läuft verkehrt, dass ich immer wieder einen befristet rentenbescheid bekomme......


lg Herr Bert

Herr_Bert

unregistriert

2

Donnerstag, 3. Mai 2018, 09:44

...vllt. liegt es auch daran, wie ich aussehe.
zeitlebens war ich sportlich. bevor die krankheiten, zuerst die psoriasis arhtritis aufkeimten, wog ich 78 kg. hatte durch windsurfen, wellenreiten, joggen und krafttaining einen athletischen körper. durch die krankheit verlor ich phasenweise fast 20 kg. dennoch behielt ich einen teil meines athletischen körpers. ich ernähre mich "gesund". esse viel obst und gemüse. wenig fleisch, keine süssigkeiten. wenn ich mich bewegen kann, dann bewege ich mich. ich bin halt nicht fett und das bisschen was noch da ist, konnte ich durch gezieltes krafttraining (phasenweise, je nach schmerzzustand) erhalten. mir ist bewusst, dass mein äusseres zu falschen rückschlüssen verleitet. kein fett und einen halbwegs ansehlichen körper irritiert. ...........

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung