Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 16. Oktober 2010, 13:25

Gesetzliche KK oder wieder Pirvate KK

Hallo,
ich (53 Jahre)war die letzten 7 Jahre über meinen Mann mit versichert in einer privaten Krankenkasse. Nun habe ich vor 6 Monaten wieder eine Vollzeittätigkeit aufgenommen und bin seit dem wieder in der gesetzlichen Krankenkasse. Aus gesundheitlichen Gründen werde ich meine jetzige Arbeitsstelle jedoch wieder kündigen müssen und werde dann voraussichtlich nur wieder einen 400 €-Job haben. Kann ich dann in der gesetzlichen Krankenkasse bleiben oder muss ich dann wieder in die Private KK über meinen Mann mitversichert werden? Klar, privatversichert kommt bei den Ärzten besser an, kostet uns aber viel mehr Geld. Vor allem, wenn wir in einigen Jahren in Rente gehen.
Soviel ich weiß, muss ich eine gewisse Zeit in der Gesetzlichen sein, erst dann könnte ich mich bei Arbeitslosigkeit selbst freiwillig in der GKV weiterversichern.
Für etwaige Antworten schon mal vielen Dank.

Sammy333

Beiträge: 98

Wohnort: Köln

Beruf: Kaufmann für Versicherungen u. Finanzen

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Oktober 2010, 12:23

Da du in deinem Beitrag bereits erwähnst das du "gesundheitliche Probleme" hast, würde ein Wechsel in die

PKV (je nach Krankheitsdiagnose, laufende Behandlung ja/nein...etc) mit Problemen bzw. horrenden

Beiträgen verbunden sein.

Zudem ist dein Eintrittsalter nicht gerade unerheblich.

Hoffe ich konnte helfen, MfG
MOST HATED :thumbup:
______________________________


Alle Beiträge, Aussagen und Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne
jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf die inhaltliche Richtigkeit.

3

Dienstag, 19. Oktober 2010, 13:58

Hi,

du musst wieder in die PKV zurück bei einem 400 € Job. Wenn keine Anwartschaft besteht, leider in den Basistarif für teuer Geld. Die Versicherungszeiten für eine freiwillige Versicherung in der GKV sind nicht erfüllt. Alternative: Einen Job innerhalb der Gleitzone annehmen, dann bleibst du versicherungspflichtig. Oder du bist arbeitslos und bekommst Bezüge. Mit Bezug von Arbeitslosengeld bist du auch versicherungspflichtig. Da müsstest du klären, ob die Anwartschaft bereits erfüllt ist. Liest sich für mich jetzt aber nicht so.

Schöne Grüße
Angela
Angela Baumeister
Berufsunfähigkeit & Invalidität - Sachverständigen- und Rechtsdienstleistungen
Zum Impressum meiner Webseite
Zur Datenschutzinformation meiner Webseite

4

Sonntag, 14. November 2010, 20:20

Weiterversicherung in der GKV

Hallo,

wenn nach dem Ende der Beschäftigung sich nahtlos Arbeitslosengeld (I oder II) anschließt, kann man für diese Zeit in der GKV bleiben.

Sonst ist die Vorversicherungszeit für eine freiwillige Weiterversicherung zu erfüllen: 12 Monate ununterbrochen GKV oder in den letzten 5 Jahren mindestens 24 Monate GKV.

Wenn diese Vorversicherungszeiten nicht erfüllt sind, kann man nach § 5 Absatz 9 SGB V zu den bisherigen Bedingungen wieder in den früheren PKV-Tarif (ohne Gesundheitsprüfung) zurück:

http://bundesrecht.juris.de/sgb_5/__5.html

Eine Anwartschaft in der PKV ist in dieser Konstellation nicht erforderlich!

Gruß

RHW

Beiträge: 6

Wohnort: Hannover

Beruf: Spezialmakler PKV

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. November 2010, 19:48

Mit Bezug von Arbeitslosengeld bist du auch versicherungspflichtig.
@Angela

Laut neuester Rechtssprechung ist das nicht mehr so. Dafür gibt es wie oben auch schon erwähnt den Basistarif.


sonnige und gesunde Grüße aus Hannover

Ihr
--------------------------
David Wegner
- Spezialmakler PKV -
--------------------------

6

Dienstag, 16. November 2010, 20:44

@ David


Wüsste nicht, dass sich hier

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__5.html

was geändert hat.
Angela Baumeister
Berufsunfähigkeit & Invalidität - Sachverständigen- und Rechtsdienstleistungen
Zum Impressum meiner Webseite
Zur Datenschutzinformation meiner Webseite

Beiträge: 6

Wohnort: Hannover

Beruf: Spezialmakler PKV

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. November 2010, 19:10

--------------------------
David Wegner
- Spezialmakler PKV -
--------------------------

8

Mittwoch, 17. November 2010, 20:06



Bei so einer hervorragenden Quelle hat natürlich § 8 (1)2 SGB V keine Chance, da steht nämlich was anderes!

§ 5 Versicherungspflicht
(1) Versicherungspflichtig sind


1.
..
2.
Personen in der Zeit, für die sie Arbeitslosengeld oder Unterhaltsgeld nach dem Dritten Buch oder nur deshalb nicht beziehen, weil der Anspruch ab Beginn des zweiten Monats bis zur zwölften Woche einer Sperrzeit (§ 144 des Dritten Buches) oder ab Beginn des zweiten Monats wegen einer Urlaubsabgeltung (§ 143 Abs. 2 des Dritten Buches) ruht; dies gilt auch, wenn die Entscheidung, die zum Bezug der Leistung geführt hat, rückwirkend aufgehoben oder die Leistung zurückgefordert oder zurückgezahlt worden ist


Haben Sie nun eine konkrete Rechtssprechung im Angebot wie von Ihnen verkündet?
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

9

Mittwoch, 17. November 2010, 21:56

http://www.krankenkassen.de/sys/impressum/

Hm... den Haftungshinweis sollte man ernst nehmen. :D
Angela Baumeister
Berufsunfähigkeit & Invalidität - Sachverständigen- und Rechtsdienstleistungen
Zum Impressum meiner Webseite
Zur Datenschutzinformation meiner Webseite

Beiträge: 6

Wohnort: Hannover

Beruf: Spezialmakler PKV

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. November 2010, 22:25

da ist er


b) Nach Absatz 5 wird folgender Absatz 5a eingefügt:

„(5a)
Nach Absatz 1 Nr. 2a ist nicht versicherungspflichtig, wer unmittelbar vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II privat krankenversichert war oder weder gesetzlich noch privat krankenversichert war und zu den in Absatz 5 oder den in § 6 Abs. 1 oder 2 genannten Personen gehört oder bei Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit im Inland gehört hätte. Satz 1 gilt nicht für Personen, die am 31. Dezember 2008 nach § 5 Abs. 1 Nr. 2a versicherungspflichtig waren, für die Dauer ihrer Hilfebedürftigkeit."
http://www.buzer.de/gesetz/7655/a149507.htm


Änderung durch WSG in 2007

Wir haben beide Recht, jeder aus seinem Blickwinkel.

Ich lese aus obigen Gesetzestext. Ist jemand privat vorversichert, und muss Arbeitslosengeld II empfangen dann wird er nicht pflichtig. Oder ist das wieder falsch? :love:
--------------------------
David Wegner
- Spezialmakler PKV -
--------------------------

11

Samstag, 20. November 2010, 09:24

Nee, das stimmt schon. (wie alles, was im Gesetz steht :D )

Aber a) Unterschied Arbeitslosengeld I zu Arbeitslosengeld II und b) am Thema vorbei, da die Fragestellerin ja nun GKV-versichert ist und damit nicht unmittelbar vor Bezug von ALG II PKV-Versichert gewesen wäre. Also löst hier sowohl ALGI als auch ALG II die Versicherungspflicht aus.

Da gibbet auch nix anderes in der Rechtsprechung, was ja deine Behauptung war.

Von daher haben CM und ich alleine Recht :D


Schöne Grüße
Angela
Angela Baumeister
Berufsunfähigkeit & Invalidität - Sachverständigen- und Rechtsdienstleistungen
Zum Impressum meiner Webseite
Zur Datenschutzinformation meiner Webseite

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung