Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. August 2019, 11:35

Verbleibt die Gattin in der GKV als "Freiwillig versichert", wenn sie einen PKV Versicherten heiratet?

PKV Versicherter : Welche Versicherung für Frau: PKV oder GKV ??


Guten Tag! Und im Voraus vielen Dank für Eure Mühen!!

Sachverhalt: Mann Y ; angestellt; knapp 60 Jahre alt; seid 2001 in der PKV versichert, beabsichtigt seine langjährige Partnerin X; 61 J. alt : seit 30 Jahren Freiwillig bei der AOK versichert; keine Berufsausübung, zu heiraten. Die beiden Kinder der Partnerin X sind volljährig und durch Y. im Sinne einer Volljährigenadoption adoptiert. Die Tochter studiert in D und ist über die AOK-Stud-Vers. versichert; der Sohn studiert in den NL und ist dort versichert.

Die Heirat möge vor Eintritt in die Rentenzeiten des Mannes und der Frau stattfinden.

Meine Fragen an Sie:
Szenario 1: Bei dieser Sachlage: Verbleibt die "Gattin" ; weiterhin ohne Einkommen; dann in der GKV, oder muss sie Privat versichert werden. Wie verhält sich das, wenn die Gattin in die Rentenpapiere eintritt?

Szenario 2 : In der Überlegung steht, dass sich Gattin X in D komplett abmeldet, um ebenfalls in den NL zu arbeiten ( ein Angebot liegt vor). Sie wäre dann in den NL versichert. So weit so gut! Aber: Wenn sie zum Eintritt in die Rentenphase nach D zurückkehrt und die Krankenversicherung in den NL endet: Wird sie dann zur PKV wechseln müssen, oder kann sie sich wieder freiwillig in der GKV versichern?

Das alleinig finanzielle Problem ist natürlich schnell erkannt: Eine PKV in diesem Alter und ggf. Risiken abzuschließen ist finanziell natürlich nicht möglich!

Vielen Dank mit der Beschäftigung dieser Fragen!
Ich freue mich über jede Rückmeldung!
Liebe Grüße
Maui590

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 689

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. September 2019, 01:01

Hallo,

zu 1.) sie muss nicht in die PKV und in dem Alter wäre das in der Regel auch unwirtschaftlich. Sie bleibt in der GKV freiwillig versichert, bei der Beitragsberechnung wird aber das halbe Einkommen des Gatten berücksichtigt, d.h. der Beitrag steigt auf ca 400 EUR incl Pflege.

Beim Eintritt in die Rente wird sie pflichtversichert , der Beitrag berechnet sich aus der Rente und es gibt einen Zuschuss, d.h. es dürfte wieder deutlich billiger werden.

zu 2.) Der Umweg über Holland ist möglich, da sie in einer gesetzlichen KV bleibt, kommt sie auch trotzdem in die Pflichtversicherung der Rentner. Am Ende ändert sich nichts.

Viel Glück

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung