Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Februar 2013, 14:41

Unterschiedlicher Halter/Versicherungsnehmer- Probleme

Hallo zusammen,

ich wende mich an euch weil ich ein kleines Problem habe.
Kurze Erklärung:

Ich (Halter) habe das Auto auf den Freund (Versicherungsnehmer) meiner Mutter versichert. So wie es kommen musste haben sich beide nun getrennt, und dass nicht im Guten. Heute habe ich germerkt das der Beitragssatz verändert wurde (Beitrag geht von meinem Konto ab) und er anscheinend die Versicherung auf eine Basis-Haftpflicht heruntergestuft hat (vorher Vollkasko mit 300€ SB).

Es gibt keinen Kontakt mehr zu ihm und ich muss den Wagen (da finanziert) Vollkasko versichern. Was kann ich denn nun machen? Komme ich irgendwie aus der Versicherung raus? Ab- und wieder anmelden geht ja anscheinend nicht, wenn ich mich richtig informiert habe.

VIelleicht könnt ihr mir da weiterhelfen,
vielen Dank schonmal und LG
Chris

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 659

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Februar 2013, 16:12

Wahnsinn !

Und wo ist das Auto ?

Wenn Du das Auto hast und die Papiere, kannst Du den Wagen natürlich abmelden.

Hast Du schon mal mit der Versicherung Kontakt aufgenommen ?

Gruss

Barmer

Fairsichert

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Wohnort: Bremen

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Februar 2013, 16:49

Hallo !
Das abmelden ( und dann wieder anmelden auf den gleichen Namen) wird nichts nützen , da dann die Versicherungsgesellschaft nicht mitspielt . Zur Änderung der Versicherungsnehmereigenschaft benötigt es wohl ein Einverständnis des bisherigen Versicherungsnehmers. Lässt der Mann denn nicht mit sich reden ? Es kann ja auch nicht in seinem Sinne sein, weiterhin als Versicherungsnehmer zu fungieren .
Ansonsten bliebe leider nur der Weg , das Fahrzeug auf eine andere Person anzumelden.
Da das Fahrzeug aber finanziert ist , wird es schwierig bis unmöglich meiner Meinung nach , einen anderen Halter in den Brief eintragen zu lassen .
Kontaktieren sie den Versicherer umgehend. Vielleicht lässt man sich dort auf eine Änderung der Versicherungsnehmereigenschaft ein , auch ohne Zustimmung
des bisherigen Lebensgefährten. Allerdings müssten sie dann mit einer eigenen SF- Klasse starten , da die bisherigen Prozente ja wohl dem Ex-Freund gehören. Viel Glück ! Und berichten sie bitte mal....

limburgerbub

Fortgeschrittener

Beiträge: 683

Wohnort: Limburg

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Februar 2013, 17:07

wenn es den Kollegen recht ist.....

Melden Sie sich mal bei mir....Vielleicht kann ich Ihnen helfen....brauche dann aber noch mehr Info's.

Entweder: info@juergen-hartenstein.de
oder: 06431/477201 bzw. 0177/6302869

ist auf jeden Fall eine unschöne Situation !!
Tel. 06431/477201 fax: 06431/477368 y
Ich bin hier ausschließlich als Privatperson unterwegs. Alle Beiträge sind ausschließlich privater Natur..,.ob diese nun von mir, meiner Frau, oder von wem auch immer erstellt wurden ;)
E-mail-Adresse: info@juergen-hartenstein.de

www.vermittlerregister.info D-ACQY-20IVL-63

5

Donnerstag, 7. Februar 2013, 18:15

Hallo schonmal danke für die Antworten,
auch wenn sie mir nicht gefallen.

@Barmer: das Auto ist bei mir, ich bin Halter und Eigentümer (bzw. die Bank :rolleyes: ), nur halt nicht Versicherungsnehmer ;(

Ich fasse mal zusammen:

  • Mit dem VN reden bringt leider nichts, habs heute versucht und naja..soviele fiese Ausdrücke musste ich mir in einer Minute noch nie reinziehen.
  • Abmelden->Anmelden geht nicht weil derselbe Halter und die VS dann ihr vorrecht hat gegenüber einer anderen
  • Abmelden->auf anderen Halter anmelden funktioniert nicht, wegen der Finanzierung
  • Versicherung übernehmen klappt nicht, auch mit höherer SFK nicht (wäre auch unschön, teure Versicherung, die sich halt nur wg. der extrem niedrigen SFK gelohnt hat.)
Also bin ich in einer ganz schönen Zwickmühle ;( Wenn also keiner ne weitere Idee hat ;) hier meine:
Was passiert wenn ich die Versicherung nicht mehr bezahle? An wen wendet sich die Versicherung? Könnte ich nicht dann einfach eine zweite Abschließen mit Vollkasko? Also ich hätte dann zwar zwei Versicherungen, aber da (wie ich denke) der Versicherungsnehmer (Ex-Freund) die Kosten für die erste übernehmen muss, entsteht ja kein finanzieller Nachteil für mich.
Grüße
Chris

Matthiashase

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Innendienst

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Februar 2013, 21:34

Was passiert wenn ich die Versicherung nicht mehr bezahle? An wen wendet sich die Versicherung?
Es kommt eine Mahnung mit einer Frist zur Zahlung. Geht dann kein Geld ein, wird die Deckung gekündigt und die Zulassungsstelle darüber informiert. Jetzt muss möglichst schnell eine neue eVB vorgelegt werden, sonst kommt es zu einer kostenpflichtigen Zwangsabmeldung.

7

Donnerstag, 7. Februar 2013, 22:26

@Matthiashase:

auch wenn ich nie direkt ein vertragsverhältnis mit der Versicherung eingegangen bin. Immerhin habe ich nie ne Unterschrift irgendwo drunter gesetzt. MIr als Halter und Eigentümer muss es doch möglich sein, mein Auto selber zu versichern. Auch wenn ich vorher die Versicherung eines anderen in Anspruch genommen habe. Ich persönlich würde es ja auch so weiterlaufen lassen (klar da ich günstig bei über ihn versichert bin und nun für ne eigene Versicherung rund 70€ mehr bezahle pro Quartal). Aber es geht halt nicht.

Vorallem wenn ich als Halter garnichts mehr zu sagen habe, also er (der Ex-Freund meiner Mutter) machen kann was er will, z.B. die Herabstufung auf Basis-Haftpflicht obwohl ich gerne weiter die Vollkasko hätte?!

Ich denke solche Fälle muss es doch häufiger geben..z.B. Frau - Ex-Ehemann..irgendwie muss man doch daraus kommen.

8

Freitag, 8. Februar 2013, 10:29

Der Kollege Limburgerbub hat Ihnen doch Hilfe angeboten!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!

Beiträge: 1 101

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. Februar 2013, 10:55

hallo,
irgendwie muss man doch daraus kommen.

klar, das zauberwort heisst "vn-wechsel".
informiere den alten versicherer und mach selbst einen vertrag. von mir aus auch bei einem anderen versicherer. achte darauf, dass dieser die zulassungsbehörde informiert.
der alte versicherer holt dann noch das einverständnis des alten vn ein ... fertig! jeder halbwegs erfahrene versicherungsonkel sollte das hinbekommen.
ist halt nur die frage, was der spaß dann kostet

snake

Fairsichert

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Wohnort: Bremen

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Februar 2013, 14:40

der alte versicherer holt dann noch das einverständnis des alten vn ein ... f

Und genau daran scheitert es hier doch offenichtlich ! Wie aus den Berichten zu ersehen ist , scheint der Mann ja nicht mit sich reden zu lassen , sondern sogar noch den Versicherungsschutz durch Änderung mutwilllig zum Nachteil zu verändern. ( Abwahl Voll-/ Teilkasko) . Wenn Limburgerbub nicht irgendeine Idee hat ( die mir leider fehlt bislang) , empfehle ich hier fast den Gang zum Anwalt. Der TE lebt ja momentan in einer äusserst prekären Situation. Durch die fehlende VK gefährdet er ganz nebenbei auch noch die Finanzierung. Sprich , er kann das Fz. eigentlich keinen Meter bewegen.

Zitat

und mach selbst einen vertrag. von mir aus auch bei einem anderen versicherer
Wie soll das gehen ? Kaum ein Versicherer wird den Mann aus dem Vertrag lassen . Mit welcher Begründung auch ? Das einzig sinnvolle bzw. mögliche wäre zwar der VN-Wechsel , aber ( auch) darauf lässt sich der Ex eben nicht ein scheinbar.Ein VR-Wechsel ist unterjährig unmöglich , ausser bei Halterwechsel. Und der ist wohl auch nicht machbar , da Finanzierung.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fairsichert« (8. Februar 2013, 14:53)


Beiträge: 1 101

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

11

Samstag, 9. Februar 2013, 11:57

Wie soll das gehen ?
wie oben beschrieben. nimms mir nicht übel, aber ich erklär hier nicht jedes jahr 5 mal das selbe. such doch einfach mal nach meinen posts letztes und vorletztes jahr um diese zeit.

Zitat

Kaum ein Versicherer wird den Mann aus dem Vertrag lassen
jeder versicherer MUSS es, da wagniswegfall für den vn

Zitat

Das einzig sinnvolle bzw. mögliche wäre zwar der VN-Wechsel
da sind wir uns ja fast einig.

Zitat

aber ( auch) darauf lässt sich der Ex eben nicht ein scheinbar.
das ist der einzige pferdefuss. tja, spätestens wenn der ex weiter die beiträge zahlen muss, wird sich auch das thema von selbst erledigen. allerdings kanns dann für den halter ungemütlich werden...

Zitat

Ein VR-Wechsel ist unterjährig unmöglich , ausser bei Halterwechsel.
das ist - wie oft üblich in diesem fall - eine fehlinformation. ein reiner halterwechsel berechtigt nicht zum versichererwechsel ! jedes jahr versenken tausende leute teures geld und einen haufen zeit bei den zulassungsbehörden dieses landes, in der hoffnung einen neuen versicherer nach einem halterwechsel zu bekommen, nur um dann festzustellen, dass der alte versicherer ihn nicht raus läßt. ergo: ohne spesen nix gewesen!

Zitat

Und der ist wohl auch nicht machbar , da Finanzierung.
was hat die damit zu tun ? info an finanzierer, der holt sich einen neuen sicherungsschein beim neuen versicherer. fertig.

was lehrt uns der spaß: lasst vn- bzw. halterabweichungen sein. früher oder später führen sie regelmäßig zu ärger!

12

Dienstag, 12. Februar 2013, 10:19

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten und das Angebot von limburgerbub (werde ggf. diese Woche darauf zurückkommen). Hier mal zur Info der Zwischenstand:
Habe mit der Versicherung gesprochen, sie möchten mir ein Angebot machen. Dazu muss der VN nicht sein Einverständnis geben. Leider ist diese Angebot so unverschämt teuer ;) und wenn ich mit anderen Versicherungen vergleich mehr als doppelt so teuer (dabei habe ich Direktversicherer mal aussen vorgelassen.)

Der VN (Ex) hat mir nun zugesagt, bei der alt Versicherung den Sachverhalt zu erklären. Hoffe dass dann mit der von snakeshit vorgegebenen verfahrensweise das Problem gelöst werden kann.

Danke
Chris

13

Mittwoch, 20. Februar 2013, 16:14

So Hallo nochmal,

wollte euch nur schreiben, wie die ganze Sache nun ausgegangen ist. Limburgerbub war sehr nett und sehr bemüht, konnte mir aber letztendlich zwar Tipps geben aber nicht wirklich weiterhelfen (Aber nochmal vielen Dank für die Hilfe).

Die DA-direkt hat mir nach langen hin und her den Versicherungsnehmerwechsel angeboten (Dazu musste der Ex nichtmal sein Einverständis geben). Bei der Einstufung haben sie sich auch kulant gezeigt, somit halten sich die Kosten in Grenzen. (Zum Jahreswechsel werde ich aber defintiv weg von dem Direktversicherer).

Und gelernt hab ich auch so einiges ;) NIE wieder unteschiedlicher VN/Halter...eigentlich müssten die Versicherungen sowas verbieten..bzw. ne Standardlösung dafür bereithalten ;).

Nochmal vielen Dank an alle,
Grüße

Beiträge: 42

Wohnort: Bergisch-Gladbach

Beruf: Rentner, ehemals Bereichsleiter Kfz-Versicherung

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. Februar 2013, 17:29

Zitat

(Zum Jahreswechsel werde ich aber defintiv weg von dem Direktversicherer)
Das würde ich mir gut überlegen. Offensichtlich ist Dir die DA bei der SFR-Einstufung entgegen gekommen. Wenn Du wechselst, werden die dem neuen Versicherer nur den SFR bestätigen, den Du ohne Entgegenkommen erhalten hättest.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung