Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 2. April 2008, 17:58

KFZ-Versicherung bei Fahrten mit fremden Autos

Hallo,
also ich habe folgendes Problem. Ich habe zur Zeit kein eigenes Auto und bin daher oft mit Autos von Verwanden/Bekannten unterwegs. Das ist alles soweit auch kein Problem, allerdings gehöre ich als 18-Jähriger mit 10 Monaten Führerschein ja immerhin einer Risikogruppe an und bin somit ja meist nicht mit den Autos versichert. Gibt es auch eine andere Möglichkeit, mich bei eventuellen Schadensfällen zu versichern, als dass diejenigen, mit deren Autos ich unterwegs bin mich mit in ihre Versicherung aufnehmen? Dies wäre ja nicht sinnvoll, da die Kosten für wenige Kilometer Fahrleistung im Jahr ja enorm wären. Ich denke dabei an eine Personengebundene KFZ-Versicherung anstatt einer Autogebundenen, falls es sowas überhaupt gibt.
MFG Sparkos

talla28

V.I.P.

Beiträge: 316

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Das ist nur meine Meinung...

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. April 2008, 19:41

Zitat

und bin somit ja meist nicht mit den Autos versichert.
im rahmen der kfz-haftpflichtversicherung ist jeder berechtigte fahrer "versichert". was passiert, wenn man als fahrer, der der versicherung nicht angezeigt wurde, passieren kann, schreib ich unten...

Zitat


. Gibt es auch eine andere Möglichkeit, mich bei eventuellen Schadensfällen zu versichern
nein. eine kfz-versicherung ist immer fahrzeuggebunden. eine andere möglichkeit, sich als fahrer "extra" zu versichern, damit die kfz.-haftpflicht (oder kasko) außen vor ist, gibt es nicht.
für schäden, die dritten durch den gebrauch des fahrzeuges entstehen ist immer die kfz.haftpflicht zuständig.
für schäden am auto selsbt kann man nur eine vollkasko-versicherung abschließen.

gibt man andere fahrer, mehr kilometer, oder ähnliche kriterien nicht wahrheitsgemäß an, so kann der versicherer eine vertragsstrafe verlangen. diese ist in den jeweiligen bedingungen geregelt. z.b. kann der versicherer dann 2 volle jahresbeiträge verlangen...
Viele Grüße

der talla...

K-Guru

Master Chief Inspector of K - Affaires

Beiträge: 1 141

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. April 2008, 20:37

Hallo

Zusätzlich kannst Du davon ausgehen, dass die Versicherung sich im Versicherungsfall, der durch Dich entstanden ist, sich schlicht weg ver... fühlt, und über die Vertragsstrafe hinaus, wirst Du in Deinem FAll auch davon ausgehen müssen, das der Versicherer Dir nach dem Schaden kündigt ( er darf immer genauso wie Du nach einer Schadenregulierung bzw. nach dem er geleistet hat ( so nennen wirs ) kündigen )

Denn ich als SB würde davon ausgehen, dass Du als Fahrer hier beabsichtigt nicht genannt wurden bist, weil das erheblich teurer werden würde. Es ist klar das ich dir das natuerlich nicht nachweisen kann, das muß ich aber auch nicht.

Gruß

K-Guru
Freundliche Grüße

K - GURU

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die von mir verfassten Beiträge sind ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.
Die Aktivität in diesem Forum erfolgt nicht aus kommerziellen Zwecken.
Die Beiträge sollen keine Rechtsberatung darstellen
.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung