Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 14. Juni 2018, 15:09

Halterwechsel nach Trennung

Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich Halterwechsel. Ich und mein Mann haben uns getrennt. Nun würde ich gerne das Auto behalten. Mein Mann war Halter und die Versicherung lief bisher auf mich. Leider ist mir die aktuelle Versicherung einfach zu teuer und ich würde gerne wechseln, da das Auto in meinem Besitz bleibt. Meine Versicherung meinte ich müsste bis Ende Jahre warten und kann dann regulär kündigen.
Ich habe aber schon im Internet gelesen, das durch einen Halterwechsel ich die Versicherung wechseln könnte. Nun stell ich mir die Frage ob dies auch den Regel entspricht, da es ja praktisch ein wechsel innerhalb von Ehepartner wäre. Und kann dann meine bzw. die jetzige Versicherung trotzdem noch bis Ende 2018 Beiträge verlangen obwohl ich die Versicherung gewechselt habe.

Ich bedanke mich schon mal im voraus :)

uwehaensch

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Paderborn

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Juni 2018, 21:20

Ihre Versicherung hat Recht, bei einem Halterwechsel allein besteht kein Kündigungs- bzw. Wechselrecht, dazu müsste auch der VN wechseln.
Es könnte sogar noch teurer werden, da Ihr Mann als abweichender Halter nun nicht mehr in häuslicher Gemeinschaft mit Ihnen lebt. Deshalb macht ein Halterwechsel auf Sie durchaus Sinn, dann können Sie zum Jahresende die Versicherung regulär wechseln.
Uwe Haensch

Alle Aussagen in meinen Beiträgen erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

3

Montag, 3. September 2018, 14:58

Verischerung

Hallo Fr. Fuchs,
erstmal das mit der Trennung tut mir Leid für sie. So etwas wünscht man den wenigsten. Ich hatte ein ähliches Problem: meine dahmalige Frau (sie hieß zufälliger Weise auch Fuchs) und ich, wir waren beide leidenschaftliche Motorradfahrer und hatten uns zusammen eine schöne Harley gekauft. Nach unserer Trennung ging es dann auch darum wie wir wir es handhaben. Ich weiß nicht mehr ob eine Rolle gespielt hat, wo wir unsere gemiensame Maschine versichern ließen. Aufjedenfall konnten wir es so regeln, dass sie (die Maschine) auf uns beide versichert werden sollte. Da wir uns immernoch gut verstehen klappt es auch ziemlich gut mit der Maschine. Obwohl ich am anfang ziemlich skeptisch war in Bezug auf unser zukünftiges miteinander klarkommen. Ich hoffe ich konte dir weiterhlefen.
MfG
Rafael

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung