Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 15. September 2008, 17:13

Nachtrag Betriebskostenstreitfall

Schönen guten Tag,
ich habe mal eine Frage.
Ich weiß, könnte auch die Versicherung anrufen aber ich wollte erstmal wissen und fragen ob jemand vielleicht davon Ahnung hat und mir dazu Auskunft geben kann.
Ich bin bei der Allianz in Berlin versichert und habe eine Privatrechtschutz, unter anderem habe ich auch die Mietrechtschutz inklusive außer Verkehr.
Nun habe ich ja meine diesjährige Betriebskostenabrechnung bekommen und habe so den Verdacht, das da irgendwie was nicht stimmen kann, wir haben auch eine neue Vermietung bekommen und daher stimmt da etwas nicht.
Nun wollte ich das gerne über meinen Anwalt abklären lassen und vor allen Dingen prüfen lassen.
Nun ist mir natürlich die Frage gekommen, ob diese betriebskostensache auch im Mietrecht inklusive ist oder ob das eher nicht der Fall ist?
Nicht, das ich nachher da stehe und Dumm aus der Wäsche gucke.

Mit freundlichem Gruß,

P. Meyer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »petermeyer« (8. Oktober 2008, 19:16)


Beiträge: 1 101

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. September 2008, 18:02

hallo,

wenn alles andere herum stimmt (beitrag bezahlt, versichertes risiko, aussicht auf erfolg ...) sollte dies mit abgedeckt sein.
aber absolute sicherheit hast du erst nach einem anruf bei deinem versicherer.
mach dies BEVOR du zum anwalt gehst.

snake

3

Montag, 15. September 2008, 18:55

Ob ich Erfolg habe, das weiß ich ja so 100%ig noch nicht, ich vermute es mal.
Bezahlen tue ich immer alles sofort, das ist keine Frage, aber wie genau meinst du das mit dem versichertem Risiko?

Chris01

Versicherungsprofi

Beiträge: 56

Wohnort: Bad Neuenahr

Beruf: Kaufmann für Versicherungen und Finanzen i.A.

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. September 2008, 21:38

Hallo.

Die einfachste Lösung ist, dass Sie in Ihrer Geschäftsstelle vorstellig werden, Ihr Anliegen erläutern und eine Deckungszusage einfordern. Ist diese erteilt worden ( wichtig SCHRIFTLICH!!! ) ist ein Rechtsstreit 100%ig gedeckt!
Gruß
______________________________________________
Meine getroffenen Aussagen tätige ich als Privatperson und übernehme dafür keinerlei Haftung. Meine Beiträge in diesem Forum gelten nicht als Beratung!

5

Montag, 15. September 2008, 21:47

Ja, das wird werde ich nun auf jeden Fall machen, ist sicherlich besser.

6

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 19:17

Guten Abend,
ich bin es nochmal.
Hatte ja meine Vers. gefragt und die hatten mir das ok gegeben.
NUn ist es aber so, das ich heute erfahren habe, das die Vermietung wohl doch im Recht ist und ichs nicht so genau wusste, also fakt ist, das ich den Fall wohl oder übel verlieren werde.
Weiß nun jemand ob die Allianz da dennoch die Kosten übernimmt oder auf Grund des negativen Ausgangs sich nun die Kosten von einem wieder holt?

limburgerbub

Fortgeschrittener

Beiträge: 683

Wohnort: Limburg

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 23:11

nein, es sei denn du hast bei deckungszusage vorsätzlich falsche angaben gemacht.
wenn ich mir allerdings deine beiträge hier durchlese, könnte ich mir vorstellen, daß dir möglicherweise gekündigt wird. ist ja nicht das erste mal, daß du die rechtsschutz in ansprch nimmst.sind zwar immer nur kleinkram den du bei den diversen versicherungen meldest.......mal ein großes ding, ist kein problem.....aber immer wieder kleinkram, der auch ins geld geht, da ziehen die versicherer immer öfter die "notbremse"
durch den immer stärker werdenden konkurrenzkamp und dem druck, die prämien niedrig zu halten, können es sich die versicherer eben nicht mehr leisten.
ist nicht böse gemeint. ist nur ein gut gemeinter rat. bei kündigung ist es immer schwierig einen anderen versicherer zu finden.
Tel. 06431/477201 fax: 06431/477368 y
Ich bin hier ausschließlich als Privatperson unterwegs. Alle Beiträge sind ausschließlich privater Natur..,.ob diese nun von mir, meiner Frau, oder von wem auch immer erstellt wurden ;)
E-mail-Adresse: info@juergen-hartenstein.de

www.vermittlerregister.info D-ACQY-20IVL-63

8

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 01:03

...könnte ich mir vorstellen, daß dir möglicherweise gekündigt wird. ist ja nicht das erste mal, daß du die rechtsschutz in anspruch nimmst...
Wie war das mit den zwei Schadenfällen innherhalb eines Jahres??? ?( Es zählen ja wohl bereits reine Schadenmeldungen (also Rechtsschutzfälle), ob dabei eine Leistung erbracht wurde, ist den VU bei Kündigungen in Regel egal.

---> OT on: Ich finde (rein persönliche Meinung), dass viele den Rechtsschutz viel zu schnell und voreilig in Anspruch nehmen ("... dann verklage ich den eben!!! ...") und sich dann wundern, dass sie schon so schnell gekündigt werden... OT off <----

GRuß, lpi
Meine Beiträge sind lediglich meine persönliche Meinungsäußerung und keine (versicherungs-) rechtliche Beratung.

9

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 11:50

@limburgerbub: Ja, ich habe die Rechtschutz schon öfter in Anspruch genommen allerdings noch nicht in diesem Jahr, sondern im letzen, das war paar mal, meistens habe ich gewonnen, aber einmal auch verloren.
Diese Jahr habe ich die Rechtschutz das erste mal benutzt, auch das erste mal in dem Betriebskostenfall, der diesmal aber leider negativ ausging, deswegen meine Frage.

limburgerbub

Fortgeschrittener

Beiträge: 683

Wohnort: Limburg

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:33

ok. war auch wirklich nicht böse gemeint. die gefahr gekündigt zu werden, wird gerne unterschätzt. und dann ist es eine "rennerei" einen versicherer zu finden, der einem dann aufnimmt.
Tel. 06431/477201 fax: 06431/477368 y
Ich bin hier ausschließlich als Privatperson unterwegs. Alle Beiträge sind ausschließlich privater Natur..,.ob diese nun von mir, meiner Frau, oder von wem auch immer erstellt wurden ;)
E-mail-Adresse: info@juergen-hartenstein.de

www.vermittlerregister.info D-ACQY-20IVL-63

11

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 17:30

...Dieses Jahr habe ich die Rechtschutz das erste mal benutzt...
Die zwei Schadenfälle, die ausreichend für eine Vertragskündigung wären, müssen nicht innerhalb eines Kalenderjahres eingetreten sein, sondern innerhalb eines Zeitraumes von einem Jahr (365 Tage).

Gruß, lpi
Meine Beiträge sind lediglich meine persönliche Meinungsäußerung und keine (versicherungs-) rechtliche Beratung.

12

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 17:38

Hm, das leuchtet ein, ich werde ja sehen, wie das ist, ob sie mich kündigen oder nicht, bis jetzt war die Allianz mir gegenüber immer sehr kulant.

Beiträge: 1 101

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

13

Freitag, 10. Oktober 2008, 19:42

hallo,

bitte vergesst nicht, dass hinter einer vertragssanierung auch i.d.r. menschen stehen mit einem gesunden menschenverstand. dann schaut man sich auch mal die ganze kundenverbindung inkl. kinder oder ehe-/lebenspartner an... außerdem entscheidet jeder versicherer für sich. pauschale aussagen wie "nach 3 schadenfällen fliegst du" sind nicht korrekt.

snake

14

Freitag, 10. Oktober 2008, 21:10

... pauschale aussagen wie "nach 3 schadenfällen fliegst du" sind nicht korrekt...
Stimmt!!! Da muss ich dir Recht geben!!! Bei manchen VU fliegst du sogar nach zwei Schadenmeldungen ... :D
T'schuldigung für den Sarkasmus, aber es gibt nunmal die kuriosesten Entscheidungen... :whistling:
Vertragssanierung: Ja, das Wort habe ich vor etwa einem Jahr auch öfter (zwischen den Zeilen und wortwörtlich) gelesen; die Lage hat sich aber wieder beruhigt...

Gruß, lpi
Meine Beiträge sind lediglich meine persönliche Meinungsäußerung und keine (versicherungs-) rechtliche Beratung.

15

Sonntag, 12. Oktober 2008, 19:59

Naja, lebe alleine, habe also keine Familie und bin bei der Allianz, weiß ja nicht, wie die mit Rauswerfen so sind.

limburgerbub

Fortgeschrittener

Beiträge: 683

Wohnort: Limburg

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 12. Oktober 2008, 20:02

das kommt unter andeem auf die zahl der verträge an und auf ihre schadenquote. bei regelmäßiger inanspruchnahme auch vertragsübergreifend (hausrat, haftpflicht, rechtsschutz......) wird der versicherer irgendwann die "notbremse" ziehen. ein "großschaden" ist da kein problem. aber hier mal einen kleinen schaden melden, dann da mal......irgendwann gibts die kündigung,
Tel. 06431/477201 fax: 06431/477368 y
Ich bin hier ausschließlich als Privatperson unterwegs. Alle Beiträge sind ausschließlich privater Natur..,.ob diese nun von mir, meiner Frau, oder von wem auch immer erstellt wurden ;)
E-mail-Adresse: info@juergen-hartenstein.de

www.vermittlerregister.info D-ACQY-20IVL-63

17

Montag, 20. Oktober 2008, 20:30

Hausrat/Haftpflicht habe ich in all den Jahren wo ich schon bei der A. versichert bin nur einmal was gehabt, der aber eh nicht reguliert wurde, ich habe die Verträge aber auch schon Jahre.
habe bis jetzt nur die RS am meisten gebraucht.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung