Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. September 2010, 20:41

Versicherung ohne Versicherungsschein und Unterschrift gültig?

Guten Tag zusammen!

Ich habe ein Problem mit einer Versicherungsgesellschaft und ich hoffe, dass man mir hier weiterhelfen kann. Die Forensuche habe ich schon bemüht, doch leider nichts dergleichen finden können. Folgender Sachverhalt:

Vor ca. Zwei Jahren habe ich online eine Haftpflicht für 4 Pferde beantragt. Daraufhin kam aber nie ein Versicherungsschein, oder sonstiges, was ich hätte unterschreiben können. Ich meldete mich ein, zwei Wochen später bei diesem Versicherer und sie versprachen mit, die fehlenden Unterlagen bald möglichst nachzuschicken. Doch leider kam nie etwas bei mir an. Weder per Mail, noch per Post.

Also entschloss ich mich, bei einem anderen Versicherer die Pferde zu versichern (durch zwei unglückliche Todesfälle waren es mittlerweile nur noch Zwei). Bei dem ging auch alles Reibungslos über die Bühne. Ich war also zufrieden.

Doch vor einiger Zeit bekam ich Post von dem alten Versicherer: Ich solle den fälligen Betrag für die Haftpflichtversicherung begleichen (zwischen 300 und 400€). Androhung betreffend Gerichtsvollzieher usw. Das volle Programm.

Ich antwortete, dass ich ja gar keine Versicherung bei denen hätte, da ich nie etwas von denen bekommen habe. Die aber meinen, sie hätten mir den Schein sogar Zwei mal zugeschickt! Sie beharren also darauf, dass ich eine gültige Versicherung bei denen hätte und ich diese auch bezahlen soll.

Wie siehts also aus? Ich habe weder einen Schein, noch habe ich irgendwas bei denen Unterschrieben. Muss ich zahlen, oder nicht? Und wenn nicht: Worauf kann ich mich berufen?

2

Donnerstag, 9. September 2010, 21:02

RE: Versicherung ohne Versicherungsschein und Unterschrift gültig?


Vor ca. Zwei Jahren habe ich online eine Haftpflicht für 4 Pferde beantragt.


Wenden Sie sich bitte an den Abschlussvermittler dieser Versicherungen. Dieser wird gerne bereit sein Ihnen zu helfen.
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

3

Donnerstag, 9. September 2010, 21:11

Der ist vieles, aber mit Sicherheit nicht hilfsbereit. Leider :(

4

Donnerstag, 9. September 2010, 21:16

Der ist vieles, aber mit Sicherheit nicht hilfsbereit. Leider :(


Schade
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

Beiträge: 1 101

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. September 2010, 08:47

hallo,

Zitat

Vor ca. Zwei Jahren habe ich online eine Haftpflicht für 4 Pferde beantragt. Daraufhin kam aber nie ein Versicherungsschein, oder sonstiges, was ich hätte unterschreiben können.

das verstehe ich nicht. auf dem antrag ist doch deine unterschrift drauf. der versicherungsschein ist die antragsannahme und wird vom versicherer nach antragseingang ausgestellt. eine unterschrift des versicherungsnehmers ist nicht vorgesehen.
warum kommt der versicherer auch jetzt erst auf den trichter dass hier geld fehlt? was ist denn mit den beiträgen für das letzte jahr? das mahnverfahren hätte dann eigentlich auch schon letztes jahr beginnen müssen. kann es sein, dass du hier einen lastschrift auftrag erteilt hast? alternativ, doch einen versicherungsschein bekommen und dann überwiesen hast?
an sonsten frag den versicherer mal nach den abschriften deines antrags und einen nachweis für den bei dir eingegangen versicherungsschein.

Zitat

Die Forensuche habe ich schon bemüht

schau dir mal diesen beitrag an

snake

6

Montag, 20. September 2010, 11:33

an sonsten frag den versicherer mal nach den abschriften deines antrags und einen nachweis für den bei dir eingegangen versicherungsschein.
rischtitsch!!! UND: Fälligkeitsvoraussetzung für die Prämie in der Zugang des Versicherungsscheines! Beweispflichtig für den Zugang ist der Versicherer.

Gruß, lpi
Meine Beiträge sind lediglich meine persönliche Meinungsäußerung und keine (versicherungs-) rechtliche Beratung.

7

Montag, 20. September 2010, 19:31

Meine neue Versicherung (oder eher der neue Vertreter), hat sich doch gut ins Zeug gelegt. Der Rechtsstreit wurde abgebrochen und ich bleibe auf keinen einzigen Cent sitzen. So lob ich mir das! :)

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung