Sie sind nicht angemeldet.

  • »KaPo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Wohnort: Ammerland

Beruf: Krankenpfleger

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. März 2007, 17:32

Haftpflichtversicherung für Hunde

Hallo liebes Forum,

wir haben uns einen 3 Monate "alten" Beagle zugelegt.
Nun ist meine Frage, ab wann sollte man eine Tierhalterhaftpflicht für die nicht auszuschließenden Schäden, die der Hund verursachen könnte, abschließen?
Ich habe gehört, dass "Onlineversicherungen / Direktversicherungen" besonders günstig sind. Hat eventuell einer der Forumsteilnehmer positive oder negative Erfahrungen mit den Versicherungen?
Ich könnte auch bei meiner bestehenden Privathaftpflicht den Hund mitversichern - habe jedoch eine zusätzliche Klausel, mit einer 250 Euro Selbstbeteiligung -> siehe -> Kündigung der Versicherung vs. Selbstbeteiligung
Würde mich sehr über Info freuen.
Bin auch für Empfehlungen von günstigen Versicherungen via Email sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen 8)

Karsten Powileit

fwilke

V.I.P.

Beiträge: 680

Wohnort: Osnabrück

Beruf: freier Makler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. März 2007, 21:22

Hallo Karsten,

Erstmal Frage von mir: Bist du mit Manfred Poweleit verwandt? Schreibt sich anders, aber der Nachname klingt so norddeutsch, dass ich fragen musste.

Zu Deiner Frage: Ihr habt einen Hund - wann sollte man eine Haftpflicht abschließen? Ich finde: schnellstmöglich.
Geht ja nicht nur darum dass er mit 2,5 Jahren ein Auto von der Straße schubst, sondern gerade im jungen Alter Sachen zerkratzt, vollpieselt oder ähnliches.

Lass dir mal ein Angebot von Deiner aktuellen Haftpflich machen. Übrigens: Bis zur nächsten Beitragsrechnung ist der Beagle fast immer beitragsfrei in deiner Privathaftpflicht mitversichert, aber halt "nur" bist zu den dort genannten Versicherungssummen. Wenn die Rechnung kommt, musst Du dann neue Risiken melden, und ab dann musst Du dich entscheiden.

Frank Wilke
Investment, Beteiligung, Versicherung

talla28

V.I.P.

Beiträge: 316

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Das ist nur meine Meinung...

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. März 2007, 21:22

hallo,

eine haftpflichtversicherung für hunde ist sehr wichtig. praktisch ab sofort sollte man eine solche versicherung abschließen.

es geht dabei weniger um die kleinigkeiten, die so passieren können, sondern mehr um die schlimmeren fälle, wenn z.b. der hund über die straße läuft und es zu einem verkehrsunfall kommt...

wenn man sich dazu entscheidet, kleinere schäden selbst zu bezahlen, kann man mit einer selbsbsteteiligung ein paar euro am beitrag sparen.
man sollte aber die beiträge mit und ohne selbstbeteiligung vergleichen; manchmal sind die unterschiede nicht besonders groß.

ich hab grundsätzlich gute erfahrungen mit direktversicherern gemacht. man sollte aber trotzdem immer beitrag und leistung verschiedener versicherer vergleichen.
Viele Grüße

der talla...

4

Sonntag, 26. Dezember 2010, 15:05

Hallo!



Manchmal muss ich einen Blindenhund in meinem Auto mitführen. Reicht dafür eine Hundehaftpflichtversicherung? Es handelt sich hierbei ja um kein Haustier sondern um einen extrem teuren "Diensthund"!



Gruß von Dinera

Schlappi

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Wohnort: Großraum Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Dezember 2010, 18:21

Hallo Dinera,

wem gehört denn der Blindenhund ?

Es gibt Privathaftpflichtversicherungen, da sind Blindenführhunde, Behindertenbegleithunde, Hör- und Signalhunde beitragsfrei mitversichert.

Gruß Schlappi

6

Donnerstag, 20. Januar 2011, 13:12

Hallo Schlappi!



Sehe deine Antwort leider jetzt erst, Entschuldigung!



Der Blindenhund gehört meiner Beifahrerin, also nicht mir. Ich als Kfz-Halter kann das Tier aber nicht kostenfrei bei mir mitversichern, sondern die Hundebesitzerin, richtig?



gruß von Dinera

Piet

Profi

Beiträge: 1 588

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzberater

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Januar 2011, 14:13

Welcher Fall soll denn versichert werden? Ich werde nicht ganz schlau daraus, was ein fremder Hund mit Ihrer KFZ-Haftpflicht zu tun hat ...

Gruß
Piet

8

Sonntag, 27. Februar 2011, 04:50

Guten Morgen,

@Dinera: richtig, dass ist Aufgabe des Eigentümers des Diensthundes.

@Piet: der ursprüngliche Fall wurde mit dringendem Anraten zum Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen.
Herzliche Grüße,
Vers.betr.wirt


:!:
Vertragsauszügen liegen die aktuellen Bedingungswerke des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. ( GDV) zu Grunde und sollten anhand der Ihnen vorliegenden Bedingungen überprüft werden, um individuelle Abweichungen zu berücksichtigen. In keinem Fall sollte o.g. Beitrag als eine Form der Rechtsberatung aufgefasst werden.
:!:

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung