Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 6. Februar 2014, 19:54

LKW-Anhänger umgeworfen

Hallo zusammen,
ich sollte im Auftrag meines CHefs meinen LKW-Zug (LKW + Anhänger) abkippen.
Dabei ist der Anhänger umgekippt, und jetzt ist der rahmen verzogen.
Mein Chef meint seine Betriebshaftpflicht würde da nicht greifen, und die Teilkasko des Anhängers auch nicht.
Kann das sein??
Ich soll jetzt bei meiner Versicherung (Privathaftpflicht) nachfragen ob die für den Schaden aufkommen. Was ich morgen auch machen werde.
Nur wundert es mich ein wenig das die Versicherungen meines Chefs nicht greifen. ?
Kann das sein?
Oder probiert er den Schaden über mich abzuwälzen, um seine Beiträge nicht steigen zu lassen??

Ecky

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Wohnort: Berlin

Beruf: Bankkaufmann (IHK) Versicherungsfachmann (BWV)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Februar 2014, 20:44

Frage deinen Chef, ob seine Fahrzeuge gegen Brems-Bruch und Betriebsschäden versichert sind.


Using Tapatalk leider ohne Smilies

K-Guru

Master Chief Inspector of K - Affaires

Beiträge: 1 141

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Februar 2014, 22:31

Hallo,

1. Die Kfz-Haftpflichtversicherung und Fahrzeugteil- und vollversicherung (Teil-/Vollkasko) leisten hier nicht, da kein versichertes Ereignis vorliegt.

2. Hier wird die von Ecky benannten Betriebsschadenversicherung benötigt, die regelmäßig in Ergänzung zur Vollkasko abgeschlossen werden kann.

3. Ob die Privathaftpflicht Deckung geben würde muss ein Haftpflichtspezie von uns noch beurteilen. Fraglich ist aber in jedem Fall, ob Du überhaupt in der Arbeitnehmerhaftung stehst. Da wäre auf jeden Fall eine konkrete Schadenschilderung notwendig, um sich ein Bild zu machen.
Freundliche Grüße

K - GURU

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die von mir verfassten Beiträge sind ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.
Die Aktivität in diesem Forum erfolgt nicht aus kommerziellen Zwecken.
Die Beiträge sollen keine Rechtsberatung darstellen
.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Entente

Versicherungsprofi

Beiträge: 35

Wohnort: Scheeßel

Beruf: Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung: Finanzberatung

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Februar 2014, 08:39

Deine Haftpflich wird den Schaden leider auch nicht übernehmen.

1. Hätten wir da die erweiterte Benzin-Klausel

2.Geliehene und Gemietete Gegenstände

3.Haft die PH nur wenn du anderen Schuldhaft einen Schaden zufügst. Das heißt hjier wäre noch zu klären ob das Kippen deine Schuld ist oder aber Materialversagen
Alle Beiträge, Aussagen und Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf die inhaltliche Richtigkeit.

Beiträge: 1 590

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzberater

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Februar 2014, 09:16

Hallo,

die Privathaftpflicht wird den Schaden aller Voraussicht nach nicht übernehmen. Trotzdem sollten Sie den Schaden dort melden, weil die Versicherung auch ungerechtfertigte Ansprüche abwehrt. Sie haben dann also schriftlich, warum Sie den Schaden nicht zu bezahlen haben und können das dem Chef vorlegen.

Grüße

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung