Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. November 2013, 23:03

Diensthaftpflicht im Öffentlichen Dienst

Hallo, im Rahmen der Suche nach einer neuen Privathaftpflicht riet man mir zusätzlich eine Dienst- und Regresshaftpflicht sowie eine Vermögensschadenhaftpflicht abzuschließen. Ich bin in einer Kommunalverwaltung als Bauingenieur tätig. Unsere Verwaltung hat eine Haftpflichtversicherung (ich nehme an, für Schäden, die Privatpersonen durch falsche Beratung etc. seitens der Verwaltung entstehen) sowie eine Eigenschadenversicherung bei einem Kommunalversicherer abgeschlossen.

Was deckt denn nun die private Diensthaftpflicht zusätzlich ab? Forderungen die der Dienstherr im Versicherungsfall an mich hat?

ist sie überhaupt notwendig?

K-Guru

Master Chief Inspector of K - Affaires

Beiträge: 1 141

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. November 2013, 11:49

finde ich ganz nett beschrieben...

Zitat

Je nach Art Ihrer Tätigkeit haftet zunächst Ihr Dienstherr (z. B. bei Amtspflichtverletzungen nach § 839 BGB in Verbindung mit Art. 34 GG). Allerdings kann Sie Ihr Dienstherr oder Arbeitgeber in Regress nehmen:
  • bei Beamten dann, wenn grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
  • bei Angestellten und Arbeitern des öffentlichen Dienstes, für die der TVöD
    gilt - bereits bei Vorliegen von mittlerer Fahrlässigkeit.
Auch wenn Sie Ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber unmittelbar Schaden zufügen, steht diesem ggfs. ein Regressanspruch zu.

Die Diensthaftpflichtversicherung der XXXXX deckt das Haftungsrisiko aus Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die Sie bei der Ausübung Ihres Dienstes Dritten zufügen. Im Rahmen von vereinbarten Versicherungssummen und Höchstentschädigungsgrenzen ist auch die Haftung aus Schäden mitversichert, die Sie Ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber unmittelbar zufügen.

Zunächst prüfen wir als Ihr Diensthaftpflichtversicherer, ob gegen Sie geltend gemachte Ansprüche tatsächlich begründet sind – und wenn ja, in welcher Höhe. Sind Ansprüche rechtlich begründet, werden diese von uns übernommen. Erweisen sich die Ansprüche dagegen als rechtlich unbegründet, wehren wir diese für Sie ab.
Freundliche Grüße

K - GURU

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die von mir verfassten Beiträge sind ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.
Die Aktivität in diesem Forum erfolgt nicht aus kommerziellen Zwecken.
Die Beiträge sollen keine Rechtsberatung darstellen
.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K-Guru« (16. November 2013, 11:51)


Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung