Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 21. Dezember 2012, 12:57

Haftpflicht für freie Mitarbeit in Kunstgalerie

Hallo,

ich arbeite ab Januar als freie Mitarbeiterin als Assistenz in verschiedenen Kunstgalerien. Dort habe ich neben der üblichen Büroarbeit durchaus mal Originale in der Hand. Nun brauche ich für den Fall eines Schadens, z.B. eines Sachschadens an den Kunstwerken, eine Versicherung.
Ich habe beim Googeln leider nicht wirklich Durchblick bekommen, wasfür eine Versicherung so einen Fall decken würde: Berufshaftpflicht? Vermögensschadenhaftpflicht?

Außerdem frage ich mich, ob ich als freie Mitarbeiterin eine eigene Unfallversicherung abschließen muss - falls ich z.B. beim Ausstellungsaufbau von der Leiter falle....

Danke im Voraus...

Hanna

Beiträge: 2

Wohnort: Celle

Beruf: Versicherungsfachfrau

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Februar 2013, 21:41

Eigentlich sichern sich die Galerien umd Ausstellungen mit einer Kunstgegenstandversicherung gegen Vernichtung und Beschädigungen selbst ab. Eine Berufshaftpflichtversicherung sichert ja vorwiegend Vermögensschaden und berechtigte Ansprüche Dritter ab.

Zum Thema gesetzliche Unfallversicherung gehen die Meinungen der Definition eines Beschäftigten und freier Mitarbeit auseinander. Eine zusätzliche Private Unfallversicherung ist aber eigentlich immer eine weitere Risikoabsicherung über die es gilt nachzudenken. Denn Unfälle passieren nicht nur beruflichen Zusammenhang.

Um genau zu klären was Sie über die Firma abgesichert haben und was nicht wären Gespräche mit dem Auftraggeber und dem Versicherungsvertreter Ihres Vertrauens angebracht.

pas-ko

V.I.P.

Beiträge: 604

Wohnort: Nauort

Beruf: Versicherungsfachwirt (IHK)

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. Februar 2013, 00:11

Hallo Sue,

man sollte niemals, wirklich nie niemals, den Fehler begehen und sich auf Versicherungspolicen Anderer verlassen. :wacko:

Zunächst zu klären:

die "freie Mitarbeit" - sofern das das Gegenteil von abhängig beschäftig (inkl. 450-EUR-Jobs) bedeutet soll, heißt das selbstständig, also mit Gewerbeanmeldung. Nehmen wir für die weiteren Feststellungen an, dem sei so.

Nun nehmen wir an, der Auftraggeber (Kunstgalerie) hätte eine "Kunstgegenstandsversicherung" - wie auch immer diese bei dem jeweiligen VR heißen mag, die Beschädigung an Kunstwerken und -gegenständen vollumfänglich absichert. :thumbsup:

Nehmen wir nun an, die/der TE würde nun schuldhaft handeln und es käme dadurch bedingt zu einem - angenommen: versicherten Schaden- an dem Kunstwerk /-gegenstand.

Rechtlich hat der Auftraggeber aufgrund des Vertragsverhältnisses einen Schadenersatzanspruch gegenüber dem TE :( . Von diesem macht er jedoch nicht Gebrauch ;) , da er seinen Versicherungsvertrag beansprucht - der VR (so nehmen wir an) würde leisten :thumbsup: . Just in diesem Moment geht der Schadenersatzanspruch auf den VR über. Der VR würde in diesem Falle den TE als Verursacher in Regress nehmen. X( :cursing: ;(

Es sei denn:
- ein solcher Regress wäre ausgeschlossen :?:
- der TE wäre Mit-VN des Vertages... :?:

Also kommt für den TE nur in Betracht:
- Abschluss einer eigenen, solchen Police :thumbsup: (sofern für den TE möglich)
- oder (beinhaltet das "und") Abschluss einer Betriebs-Haftpflichtversicherung mit ausreichendem Sublimit für Tätigkeitsschäden. Hierbei muss auf die jeweilige Sitation des TE vor Ort geachtet werden, nicht, dass bei Beschädigungen an den Objekten der Ausschluss "Obhut" greift.

Die Frage ist lediglich, welcher Risiokträger - zu bezahlbaren Konditionen - zu einer solchen Deckung bereit wäre :?: ?(

Und... was letztlich zählen wird, sind nicht Gespräche mit dem Versicherungsvertreter des Vertrauens. Solche Umstände sind sich schriftlich durch den VR bestätigen zu lassen. Mündliche Aussagen des Vertreters zählen leider nicht... :love:


Ich schreibe hier als Privatperson. Versicherung ist auch mein Hobby 8o
----------------------------------------------------------------------------------------------

  • »Hanna.M« wurde gesperrt

Beiträge: 4

Wohnort: Hannover

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Juni 2013, 13:29

Hallo Hanna,

die richtige Haftpflicht zu finden ist oft nicht leicht. Ich habe mir zu diesem Thema etliche Artikel auf Blogs oder in Foren durchgelesen.
Viele davon waren nicht besonders hilfreich und haben mich sogar verwirrt. Doch schließlich bin ich auf WERBUNG entfernt gestoßen.
Dort werden wichtige Informationen sinnvoll zusammengefasst.
Außerdem gibt es die Möglichkeit einen Vergleich anzufordern, was mir wirklich sehr geholfen hat.

Ich hoffe, dass dir die Seite genauso helfen wird wie mir !

LG :)

Hanna M.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung