Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. September 2007, 23:40

TFT- Bildschirm durch einen Bekannten beschädigt.

Hallo,

ich bin im Moment in der Umzugspahse und gestern sollte meine PC in die neue Wohnung gebracht werden. Ein Bekannter von mir hat den TFT- Monitor vom Tisch genommen, als er sich in Bewegung setzte, ist er an einem Kabel hängen geblieben und der Bildschirm ist ihm aus den Häden gerutscht. Der Moni fiel krachend auf den Boden und hinterließ dort auch eine Delle im Laminat was nicht weiter tragisch ist, da ich das Brett leicht austauchen kann
.

Der Monitor hat äußerlich einen etwa 6cm langen Schnitt auf dem Display abbekommen. Der Schnitt ist zwar nicht sehr tief aber er stört doch sehr da ich mir nicht gerade den schlechtesten Monitor gekauft habe und mich so ein Makel eben stört. Zudem scheint der Monitor vom Schlag auch intern etwas abbekommen zu haben. Ab und zu reagiert der Monitor nicht mehr oder er zeigt ein dunkleres Bild als normal an. Manchmal läuft der Monitor den geamten Tag ohne Probleme an anderen Tagen hingegen muß ich den Monitor mehrmals an- und ausschalten bis ich ein Bild bekomme. Zudem ist mir aufgefallen, dass der Riss von Tag zu Tag größer zu werden scheint, nicht viel aber ein paar Millimeter sind es schon und bei einem schwarzem Bild schimmert es weiß durch den Riss/ Schnitt durch.

Lange Rede kurzer Sinn.


Mein Bekannter besitzt eine Haftpflichtversicherung und meldet den Schaden seiner Versicherung. Meine Frage ist, ob die Versicherung mir den Kaufpreis für den Monitor erstattet oder mit wieviel Prozent Abzug ich rechnen müßte, zumal der Monitor noch funktioniert aber halt nicht immer und einwandfrei und der unschöne Schnitt ärgert mich fast am meisten. Ich habe ein wenig Bedenken, dass die Versicherung sagt, dass der Schnitt nicht so schlimm sei und kein Totalschaden vorliege und somit ich kein Geld zum Kaufen eines Ersatzes erhalten würde.

Bei Anfrage eines Reparaturdienstes und beim Hersteller wurde mir gesagt das eine Reparatur nicht lohnen würden, da die Reparaturkosten den Neupreis fast erreichen oder soagr übersteigen würde, da die TFT Displays nicht repariert sondern ausgetauscht werden müßte.

Die Rechnung des Monitors liegt vor. 21.12.2006 der Kaufpreis lag da bei 320€



Würde mich über eine baldige Antwort freuen.



MfG. Timo


2

Samstag, 29. September 2007, 07:17

RE: TFT- Bildschirm durch einen Bekannten beschädigt.

Morgen!

Eine Haftpflichtversicherung ersetzt nicht den Neuwert, sondern nur den Zeitwert. Ich tippe mal als Regulierungslaie auf so ca. 200€-250€. ABER: Da es sich bei diesem Umzugsschaden um einen "Gefälligkeitsschaden" handelt, wird die Haftpflichtversicherung nur einspringen, wenn dies explizit im Tarifwerk als mitversichert erwähnt wird. Die meisten haben eine solche Klausel nicht drin, insb. wenn man seine Haftpflichtversicherung nach dem Preis aussucht. Rechnen Sie sicherheitshalber mal damit, dass Sie auf dem Schaden sitzen bleiben werden.

Gruß
CM
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. September 2007, 10:20

Der Gesetzgeber geht bei Schäden, die aus Gefälligkeiten (wie Hilfe beim Umzug) heraus entstehen, davon aus, dass der Nutzniesser der Gefälligkeit bei solchen Schäden selber den Schaden zu tragen hat. Wer das nicht will, kann gegen Geld ein Unternehmen beauftragen - das dann für Schäden haften muss.

Deshalb zahlt auch normalerweise (außer, dies ist in den Bedingungen ausdrücklich erwähnt) die Versicherung in solchen Fällen (Gefälligkeitsschäden) nicht.
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung