Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 26. August 2008, 15:33

Fahrrad auf's Auto gefallen - zahlt die Haftpflicht?

Hallo zusammen!

Hoffe mir kann jemand hier helfen... Gestern ist das Rad meines Mannes auf's Auto von meinem Vater gefallen - der Lenker hat eine hübsche Schramme hinterlassen. Gerade habe ich den Kostenvoranschlag abgeholt: fast 1.300 € :(

Übernimmt die Privathaftpflicht so einen Schaden?? Denke mal wenn ein KFZ beteiligt sind,sind die von Natur aus erstmal kritisch?? Den Schaden darf sich ja auch gerne jemand von der Versicherung anschauen kommen...Problem ist nur daß das Auto ein Leasingfahrzeug ist und am Montag zurück geht - ganz übles Timing!

Danke für eure Hilfe!!

Luna

Piet

Profi

Beiträge: 1 584

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzberater

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. August 2008, 16:19

Hallo Luna,

ich bin mir nicht ganz sicher, wie das Fahrrad das Auto getroffen hat, weil Sie schreiben "auf´s" Auto gefallen. Das hört sich für mich so an, als sollte das Fahrrad ursprünglich "auf" das Dach - sprich Fahrradträger? Das wäre dann sowieso ein Fall für die Kaskoversicherung, weil das mit dem Gebrauch des Autos zusammenhängt.

Falls ich falsch liege, und das Fahrrad "gegen" das Auto gefallen ist, ist das ein Fall für Ihre Privathaftpflichtversicherung - solange Sie nicht mit Ihrem Vater in einem Haus wohnen.

Nachdem damit klar sein sollte, an wen Sie den Schaden melden können, sollten Sie dort den Fall schildern und eben auch drauf hinweisen, dass das Fahrzeug bald abgeholt wird, falls ein Sachverständiger eingeschaltet werden soll. Machen Sie zur Vorsicht ein paar aussagekräftige Fotos.

Da der Schaden ja vor der Rückgabe sicher nicht mehr repariert wird, wird die Leasinggesellschaft eine entsprechende Forderung an Sie stellen. Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung, damit ggf. kulanzweise diese Summe übernommen wird, denn das könnte mehr als der Kostenvoranschlag sein.

Gruß
Piet

3

Mittwoch, 27. August 2008, 10:00

Danke Piet! :)

Ja stimmt, das Rad ist gegen das Auto gefallen, genau genommen mit dem Lenker gegen die Motorhaube. Da fällt mir wirklich ein Stein vom Herzen daß das ein Fall ist den die PHV vermutlich übernimmt.... :)

Die Leasinggesellschaft ist sehr kullant, die nehmen das Auto erstmal so zurück und setzen sich dann als jetzt Begünstigter mit unserer PHV in Verbindung um zu klären ob noch ein Sachverständiger kommt oder ob sie den Wagen gleich reparieren können.

Hoffe daß alles jetzt schnell geht...



Danke, Luna

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung