Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. Januar 2017, 09:37

Garagendrücker beschädigt

Hallo, ich habe einen Garagendrücker der Oma meiner Freundin beschädigt. Er ist mir herunter gefallen und hat jetzt keine Funktion mehr. Eine Firma die für Garagentore spezialisiert ist teile mir mit, dass man auf dieser Frequenz nicht mehr funken darf und somit gibt es keinen Ersatz mehr für diesen Drücker. Man muss nun auch die Empfängereinheit am Motor tauschen. Ich bin bei der Privathaftlicht über meine Freundin versichert, weil wir zusammen wohnen. Kann ich diesen Fall der Versicherung melden und wird die Versicherung auch den ganzen Schaden übernehmen?

Fairsichert

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Wohnort: Bremen

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Januar 2017, 18:33

Kann ich diesen Fall der Versicherung melden
Hallo !

Ja natürlich , warum nicht ? :rolleyes:

Melden Sie den Schaden bzw. Schadenhergang wahrheitsgemäß und warten die Antwort des Versicherers ab.

Viel Erfolg

pas-ko

V.I.P.

Beiträge: 604

Wohnort: Nauort

Beruf: Versicherungsfachwirt (IHK)

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Januar 2017, 21:41

Zitat

wird die Versicherung auch den ganzen Schaden übernehmen


Zitat

teile mir mit, dass man auf dieser Frequenz nicht mehr funken darf


Die gesetzliche Pflicht zur Haftung sieht vor, dass der Geschädigte einen Anspruch auf den Zeitwert der beschädigten Sache hat. In vorliegendem Fall stelle ich mir die Frage, worin denn - bei dieser Betrachtung - der Schaden jetzt genau liegt, wenn die Anlage ohnehin hätte ausgetauscht werden müssen, da eine Nutzung rechtlich nicht mehr möglich ist?

Ich denke, daheraus erübrigen sich alle weiteren Fragen.

Anders herum: Sollte hier tatsächlich Schadenersatz geleistet werden, es hätte ja auch so laufen können... Oma erfährt, sie hat Investitionsbedarf... da fällt ein Drücker mal schnell zu Boden...

M.E. wäre ein Schadenersatzanspruch hier als unbegründet abzuwehren, da die Anlage ohnehin hätte ausgetauscht werden müssen und somit kein - wirtschaftlicher - Schaden entstanden ist. Die Versicherungsleistung (Prüfung der Ansprüche, Abwehr unbegründeter Ansprüche) zweifelsfrei erbracht.

Aber das ist letztlich eine rein juristische Fragestellung.


Davon abgesehen:
Aus welchem Grund hatten Sie den Drücker überhaupt? Mir fallen hier direkt noch zwei Tatbestände ein, die
1.) eine Haftung verneint --> somit kein Schadenersatz, sondern ebenfalls wieder Abwehr unbegründeter Ansprüche
2.) einen Leistungsausschluss darstellt --> kein Versicherungsschutz


Ich schreibe hier als Privatperson. Versicherung ist auch mein Hobby 8o
----------------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pas-ko« (23. Januar 2017, 21:45)


4

Dienstag, 24. Januar 2017, 16:17

Zitat

wird die Versicherung auch den ganzen Schaden übernehmen


Zitat

teile mir mit, dass man auf dieser Frequenz nicht mehr funken darf


Die gesetzliche Pflicht zur Haftung sieht vor, dass der Geschädigte einen Anspruch auf den Zeitwert der beschädigten Sache hat. In vorliegendem Fall stelle ich mir die Frage, worin denn - bei dieser Betrachtung - der Schaden jetzt genau liegt, wenn die Anlage ohnehin hätte ausgetauscht werden müssen, da eine Nutzung rechtlich nicht mehr möglich ist?

Ich denke, daheraus erübrigen sich alle weiteren Fragen.

Anders herum: Sollte hier tatsächlich Schadenersatz geleistet werden, es hätte ja auch so laufen können... Oma erfährt, sie hat Investitionsbedarf... da fällt ein Drücker mal schnell zu Boden...

M.E. wäre ein Schadenersatzanspruch hier als unbegründet abzuwehren, da die Anlage ohnehin hätte ausgetauscht werden müssen und somit kein - wirtschaftlicher - Schaden entstanden ist. Die Versicherungsleistung (Prüfung der Ansprüche, Abwehr unbegründeter Ansprüche) zweifelsfrei erbracht.

Aber das ist letztlich eine rein juristische Fragestellung.


Davon abgesehen:
Aus welchem Grund hatten Sie den Drücker überhaupt? Mir fallen hier direkt noch zwei Tatbestände ein, die
1.) eine Haftung verneint --> somit kein Schadenersatz, sondern ebenfalls wieder Abwehr unbegründeter Ansprüche
2.) einen Leistungsausschluss darstellt --> kein Versicherungsschutz
Hallo, ich habe mich vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt. Also man darf diese Drücker auf der Frequenz noch nutzen. Die Sender und Empfänger, die auf diesen Frequenzen funken, dürfen jedoch nicht mehr verkauft werden. Ich hatte den Sender um ganz normal die Garage zu öffnen, weil diese nur das Tor als Öffnung hat. Ich werde den Fall mal so schildern wie es vorgefallen ist.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung