Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 10. Januar 2011, 19:04

Selbstgenutzes Wohneigentum und Haftpflicht

Folgendes habe ich gelesen:
Wer braucht eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht?
Diese Versicherung braucht nur derjenige, der ein Haus vermietet oder ein unbebautes Grundstück besitzt.
Selbstnutzer eines Eigenheims, respektive Reihen- oder Doppelhaushälften sowie von Eigentumswohnungen haben dieses Risiko bereits über eine normale Privathaftpflicht abgedeckt.


Ist dies so korrekt?
Ich wohne in einer WEG mit 5 Wohnungen - alle selbstgenutzt. Alle haben eine private Haftpflichtversicherung.
Wenn nun ein Dachziegel einen Fußgänger verletzen würde, welche Versicherung würde dann einspringen?

Ecky

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Wohnort: Berlin

Beruf: Bankkaufmann (IHK) Versicherungsfachmann (BWV)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Januar 2011, 08:43

Hallo,

ich gehe mal davon aus, dass das MFH durch eine Hausverwaltung verwaltet wird.
Die haben dann für das Gebäude in Absprache mit der WEG eine Gebäudeversicherung
und eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht abgeschlossen..

3

Dienstag, 27. März 2012, 21:46

Zitat

Wer braucht eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht?

Diese Versicherung braucht nur derjenige, der ein Haus vermietet oder ein unbebautes Grundstück besitzt.

Selbstnutzer eines Eigenheims, respektive Reihen- oder Doppelhaushälften
sowie von Eigentumswohnungen haben dieses Risiko bereits über eine
normale Privathaftpflicht abgedeckt.
Wenn ich nun nicht in einer WEG wohne (was auch immer das ist), sondern tatsächlich im eigenen Reihenhaus - dann sind die gängigen Risiken über meine Privathaftpflicht abgedeckt? Immer? Oder Tarifabhängig? Meine Versicherung versucht nämlich gerade mir (trotzdem) eine Hausbesitzerhaftpflicht zu verkaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HansWurst99« (27. März 2012, 21:51)


Ecky

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Wohnort: Berlin

Beruf: Bankkaufmann (IHK) Versicherungsfachmann (BWV)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. März 2012, 22:31

dann sind die gängigen Risiken über meine Privathaftpflicht abgedeckt? Immer? Oder Tarifabhängig?


Ob sie nun Mieter oder Eigentümer einer Wohnung oder eines EFH sind. Die Risiken sind in der privaten Haftplicht abgedeckt. Nur wie oben im Zitat bereits beschreiben sind, brauchen sie nur eine Haus und Grundbesitzer Haftpflicht, wenn sie das EFH vermieten oder ein bebautes oder unbebautes Grundstück besitzen und nicht selbst darauf wohnen. Richten sie das Ihrer Versicherung aus.

WEG= Wohnungseigentümer Gemeinschaft, also Mehrfamilienhaus mit mehreren Eigentümern.

Beiträge: 1 590

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzberater

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. März 2012, 09:09

Hallo,

@Ecky: Vorsicht! Kennst du alle Tarife, die sich auf dem deutschen Markt tummeln? Ich wäre mir nicht so sicher, dass in jedem Single-Basis-Wasweißich-Tarif die selbst genutzte Wohneinheit mitversichert ist.

@HansWurst99: Sollte Ihr Tarif das nicht abdecken und eine separate Absicherung nötig machen, gehen Sie zu einem Fachmann und schließen Sie eine für Sie passende Privathaftpflicht ab. Wenn das tatsächlich nicht eingeschlossen ist, wird die nächste böse Überraschung nicht lange auf sich warten lassen.

Gruß

Ecky

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Wohnort: Berlin

Beruf: Bankkaufmann (IHK) Versicherungsfachmann (BWV)

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. März 2012, 19:00

@Ecky: Vorsicht! Kennst du alle Tarife, die sich auf dem deutschen Markt tummeln? Ich wäre mir nicht so sicher, dass in jedem Single-Basis-Wasweißich-Tarif die selbst genutzte Wohneinheit mitversichert ist.


Also, wenn mich nicht alles täuscht, sagen die AHB folgendes aus:

Gegenstand der Versicherung, Versicherungsfall

1.1 Versicherungsschutz besteht im Rahmen des versicherten Risikos
für den Fall, dass der Versicherungsnehmer wegen eines
während der Wirksamkeit der Versicherung eingetretenen
Schadenereignisses (Versicherungsfall), das einen Personen-,
Sach- oder sich daraus ergebenden Vermögensschaden zur
Folge hatte, aufgrund
g e s e t z l i c h e r H a f t p f l i c h t b e s t i m m u n g en - p r i v a t r e c h t l i c h e n I n h a l t s

Dann müsste es demnach Tarife geben, die auch das ausschließen.

7

Samstag, 7. April 2012, 10:45

Habe verstanden: wenn Privathaftpflicht vorhanden, brauche ich für selbstbewohntes Haus keine zusätzliche Hausbesitzerhaftpflicht mehr.
Deckt sich soweit mit den Angaben in meiner Police - wenn es dort natürlich auch nicht so klar formuliert ist...

Danke Euch!

8

Dienstag, 10. April 2012, 11:55

Habe verstanden: wenn Privathaftpflicht vorhanden, brauche ich für selbstbewohntes Haus keine zusätzliche Hausbesitzerhaftpflicht mehr.
Deckt sich soweit mit den Angaben in meiner Police - wenn es dort natürlich auch nicht so klar formuliert ist...

Danke Euch!


Es sollte aber, zumindest in den Bedingungen, klar definiert sein.
Alle von mir verfassten Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar und verfolgen kein geschäftliches Interesse. Ferner besteht keine Gewähr für die Richtigkeit der getroffenen Aussagen. Kontakt über www.vfd.de

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung