Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Januar 2015, 14:00

BAV privat weiterführen?

Hallo zusammen,

mein Problem ist folgendes: ich habe Anfang 2012 über meinen Arbeitgeber eine BAV abgeschlossen (Direktversicherung bei der Allianz). Nun endet zum 31.1. meine Tätigkeit bei dieser Firma. Ich weiß noch nicht genau, ob ich wieder angestellt sein werde, da ich mich eventuell selbstständig mache. Das ist jedoch noch nicht ganz sicher.

Ich habe anscheinend die Möglichkeit, die BAV privat weiterzuführen (wie eine "normale" private Altersvorsorge). Nun habe ich sehr unterschiedliche Meinungen gehört, ob das Sinn macht. Die Allianz meint, es macht auf jeden Fall Sinn, weil ich bessere Konditionen (älterer Zinssatz) habe, als wenn ich jetzt eine neue private Altersvorsorge abschließe. Zudem heißt es, dass die beiden Einzahlperioden später einfach getrennt betrachtet werden (die aus der BAV werden später besteuert und die privat eingezahlten nicht).

Auf der anderen Seite habe ich gehört, dass die Vorteile der BAV verloren gehen und es sich meistens NICHT lohnt, eine BAV in eine private Altersvorsorge zu ändern.
Die Beiträge gingen bislang ja vom Bruttolohn weg, bei privater Fortführung gehen sie vom Netto weg. Aber wenn ich jetzt die BAV ruhen lasse und eine neue private Altersvorsorge abschließe, zahle ich diese ja auch vom Netto. Zudem werden wieder Gebühren fällig, die ich bei der BAV ja schon bezahlt habe.

Ich bin mir jetzt sehr unsicher ob es Sinn macht, die BAV privat weiterzuführen. Oder gibt es vielleicht noch ganz andere Möglichkeiten, die ich noch nicht bedacht habe?

Kann mir dazu jemand weiterhelfen?

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 629

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Januar 2015, 15:40

Hallo,

helfen können hier sicher einige. Vor- und Nachteile haben Sie ja schon einige aufgezählt. Mangels anderer Informationen (wirtschaftliche Situation, Alter, Familiensituation und -planung, wo krankenversichert ?, Details zur abgeschlossenen bAV) kann man nicht sagen, was für Sie richtig und wichtig ist.

Die spätere fiktive Trennung zwischen bAV und privatem Teil ist vor allem wichtig für die Beitragszahlung in die GKV.

Viel Glück

Barmer

3

Freitag, 16. Januar 2015, 16:17

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Hier noch ein paar Details:

Alter:30
verheiratet
gesetzlich krankenversichert (BARMER) -> ich möchte auch bei Selbstständigkeit gesetzlich versichert bleiben
Kinder geplant in ein paar Jahren
Mein Mann hat bereits eine eigene private Altersvorsorge

Hilft das schon weiter für eine genauere Einschätzung?

Viele Grüße
Geolinde

uwehaensch

Fortgeschrittener

Beiträge: 263

Wohnort: Paderborn

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Januar 2015, 20:01

Ruhig weiterführen, Sie können ja den Beitrag ggf. anpassen.
Achten Sie darauf dass Sie bei der privaten Fortführung auch als VN eingetragen werden, das ist die Voraussetzung für die späterer Differenzierung bez. KV-Beiträge.
Uwe Haensch

Alle Aussagen in meinen Beiträgen erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung