Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Juli 2008, 10:20

Private RV/ fondgebundene RV

Hallo
Ich brauche jetzt echt mal Hilfe.
Mein Problem. Ich bin in 2 Jahren Selbstständiger (derzeit noch Angestellter) und zahle seit 2003 in eine private RV ein. Jetzt ueberlege ich mir die ganz Zeit schon ob ich diese nicht aufloesen soll, da die effektive Verzinsung nach Abzug der Kosten und Gebuehren <2% p.a. liegt und eine fondgebundene RV abshcliessen soll (Hannoversche). ICh weiss, dass ich durch den Verkauf der priv. RV ganz schoene Verluste mache, aber immer noch besser als jedes Monat einzuzahlen und dann nur diesen geringen Prozentsatz zu bekommen.
  • Wo liegen die Vorteile wenn ich das mache?
  • Hat die private RV , die 2003 abgeschlossen habe, steuerliche Vorteile oder nicht.
  • Bei der fondg. RV kann ich mir das Endgeld als Einmalzahlung auszahlen lassen bzw. als Rente. Gibt es hier steuerlich einen Unterschied.
  • Macht es den generell Sinn sich eine RV anzuschaffen- ich könnte das Geld ja auch selber in einen Fondsparplan stecken. Klar muss ich dann die Gewinne mit 25% versteuern. Kommt mich das teurer oder billiger als mit einer fondg. RV
Ich weiss viele Fragen und ihc hoffe , dass sich jemand erbarmt und mir helfen kann, denn egal zu welchem Berater man geht, man bekommt immer das hauseigene Produkt als das allerbeste dargestellt

Danke schon mal

Dougster

weebse

Versicherungsprofi

Beiträge: 16

Wohnort: Zeulenroda

Beruf: Versicherungsfachfrau

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Juli 2008, 11:07

Hallo!

Also, zunächst erstmal ganz pauschale Antworten auf Deine Fragen:

  1. das kann man aus der Ferne echt nicht sagen, dass kommt ganz darauf an wie Deine alter RV aussieht und wie die neue RV aussehen soll
  2. Ja, die alte RV hat steuerliche Vorteile: zum einen steuerfreie Auszahlung, zum steuerlich Abzugsfähigkeit in der Ansparphase
  3. aus der Ferne gesagt: bei vielen Rentenversicherungen - egal wann abgeschlossen - besteht die Möglichkeit ein Kapitalwahlrecht in Anspruch zu nehmen (ausgenommen Riester, Rürup)
  4. ich würde pauschal sagen: Rentenversicherung ist als Altervorsorge, schon aus steuerlicher Sicht günstiger als Fondssparplan, kommt natürlich auf Deine Situation jetzt und später an . . . für Selbstständige auch häufig wichtig: insolvenzgesicherte Altersvorsorge, sowie die steuerliche Abzugsfähigkeit in der Anspaphase!

Ich hoffe, dass war nicht zu kompliziert. Alle Antworten wurden aus der Ferne gestellt!!

Wie kommt es, dass Du jetzt angestellt bist und in zwei Jahren selbstständig?? ?(

Liebe Grüße!
:)

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Juli 2008, 12:14

Vielleicht sollten Sie ihr Glück mal bei einem unabhängigen Berater (Versicherungsmakler) versuchen, der mehrere Dutzend Gesellschaften anbieten kann.

Einen guten Berater erkennen Sie daran, dass er nicht sofort Ihre Verträge platt machen will, sondern diese ggf. ohne Verluste für Sie an Ihre Gegebenheiten anpasst. Sie haben einen Altvertrag, bei dem auch die Kapitalentnahme (frühestens 12 Jahre nach Abschluß) voll steuerfrei möglich ist. An die von Ihnen genannte geringe Rendite mag ich nicht recht glauben, außer es ist eine Menge teurer "Müll" eingeschlossen, der die Rendite vernichtet. Und sowas kann man ändern, ohne die Steuerfreiheit des Vertrags zu vernichten.
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

4

Mittwoch, 16. Juli 2008, 14:12

Danke!
  • Ich bin Assistenzarzt und deshalb noch 2 Jahre Angstellt und spaeter eben mit eigener Praxis.
  • Die neue fondgeb. RV soll 30 Jahre laufen, mntl. will ich ca. 150€ - 200 € einzahlen mit einer Dynamik von 3%.
  • Verstehe ich das richti: bei der alte RV muss ich nichts versteuern. Also doof gesagt, ich bekomme irgendwann mal als Rente 1000€ monatlich ausbezahlt und die muss ich dann nicht mehr versteuern?
  • Bzgl. der geringen Rendite habe ich einfach es einfach hoch gerechnet und da habe ich ohne BU oder sonstigem eine Verzinsung von 2,1% !!!
Ist alles gar nicht so einfach. Aber vielen Dank schon mal. Vielleicht habt ihr ja noch Ergaenzungen.

weebse

Versicherungsprofi

Beiträge: 16

Wohnort: Zeulenroda

Beruf: Versicherungsfachfrau

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Juli 2008, 14:24

Die Kapitalauszahlungen sind steuerfrei, wenn Renten- / Lebensversicherungen mit einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Jahren gewählt wurden und die Beiträge mindestens 5 Jahre lang regelmäßig geleistet wurden.
:)

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Juli 2008, 11:00

Was ist die Basis Ihrer Hochrechnung? Die Entwicklung der zurückliegenden Jahre? Das wäre ein Fehler, denn die Abschlußkosten für die gesamte Laufzeit werden in den ersten Jahren komplett dem Vertrag entnommen, das heißt, die Rendite steigt nach einigen Jahren stark an.

Zur Steuer: Die Rente ist überwiegend steuerfrei, es findet die sogenannte "Ertragsanteilsbesteuerung" statt. Bei einem 65-jährigen beträgt der Ertragsanteil 18%, Beispiel bei einem Steuersatz von 20%: 1.000,-- Euro monatliche Rente, davon sind 180 Euro mit 20% zu versteuern: 36,-- Euro kassiert das Finanzamt.

Bei Altverträgen können Sie aber auch das Gesamtkapital in einer Summe steuerfrei entnehmen, bei Neuverträgen wäre die Hälfte der gesamten Erträge steuerpflichtig.
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung