Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 4. Februar 2007, 22:31

kapitalbindende Lebensversicherung

Hallo,

bin der Manuel und 23 Jahre alt.
Benötige mal bitte eure Hilfe zu meiner Lebensversicherung.

Habe eine kapitalbindende Lebensversicherung mit integrierter Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen.
Nun höre ich immer wieder, das man Berufsunfähigkeit und Lebensversicherung nicht kombinieren soll, da es zuviel Geld kaputt macht.
Auch wird mir immer erzählt das ich die autom. Erhöhung bzw. Anpassung widersprechen soll.
Was meint ihr dazu, bitte eure Tipps.

zahle monatl. 40,57 EUR.
garantiertes Erlebensfallkapital bei Ablauf 2048 --> 25.772 EUR
garantierte monatl. Berufsunfähigkeisterente in 2007 --> 604,75 EUR + 181,43 Gewinnanteile = 786,18 EUR
Todesfallkapital in 2007 --> 7.203 EUR + Gewinnanteile 37,39 EUR = 7.240,39 EUR.

Was meint ihr zu dieser Versicherung???
Gibt es eine Möglichkeit diese aufzulösen oder so???

Vielen lieben Dank füre eure Meinungen dazu.


Grüße

Manuel
der gesunde hat viele Wünsche -- der kranke nur einen

fwilke

V.I.P.

Beiträge: 680

Wohnort: Osnabrück

Beruf: freier Makler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Februar 2007, 23:47

Hallo Manuel,

zuerst vielen Dank für den schönen Verschreiber. Es heißt eigentlich "kapitalbildend" und nicht "kapitalbindend" - aber wenn Du erlaubst, benutze ich den Ausdruck weiter ;-)

Wenn Du ein paar Fragen beantworten magst (hier oder per mail), versuche ich Dir ein paar Hinweise zu geben...

Frage 1: Wie sehr ist Deine Partnerin bzw. Dein(e) Kind(er) auf die Auszahlung der Lebensversicherung angewiesen?
a) Sehr --> dann solltest du dringend eine höhere Lebensabsicherung wählen
b) Gar nicht / Bin nicht verheiratet / Habe keine Kinder --> Warum hast Du eine Lebensversicherung abgeschlossen?

Frage 2: Wer ist der Versicherer? Welchen Tarif hast Du für die BU-Absicherung?

Frage 3: Welchen Beruf übst Du aus?

Frage 4: Wie hoch ist Dein Einkommen? Tut sich im BU-Fall tatsächlich eine Lücke von ca. 800€ auf? ODer viel mehr? Oder viel weniger?

Frage 5: Da Du bis zum Ablauf 20.000€ Beiträge entrichtest, rätsel ich gerade über die Aufteilung LV-Beitrag und BU-Beitrag. Wie teilen sich die 40,57€ auf?

Frage 6: Wie lange läuft die Versicherung schon?

Frage 7: Welchen Rückkaufwert hat die Versicherung derzeit? Welche beitragsfreien Versicherungssummen bietet die Versicherung derzeit?

Wenn Du diese Fragen teilweise oder ganz beantworten könntest, kommt sicherlich mehr Licht ins Dunkel.

Was die Dynamik angeht: Lehnst Du dreimal/drei Jahre hintereinander die Dynamik ab, erlischt diese Option in der Regel. DAs würde bedeuten, dass Du im Laufe der Jahre oder Jahrzehnte durch die Inflation keinen nennenswerten Schutz mehr hättest. Versuch die prozentuale Steigerung der Beiträge in etwa der Inflationsrate anzupassen oder bei Gehaltssteigerungen Deinem Einkommen.

Alles weitere gerne bei mehr Details.

Frank Wilke
Investment, Beteiligung, Versicherung

3

Montag, 5. Februar 2007, 16:41

RE: kapitalbindende Lebensversicherung

Hallo, du solltes prüfen was du genau brauchst für dich und Familie.
Richtig ist du solltest immer alle Verträge trennen damit du flexibel bleibst. Wenn möglich kann dir meine Gesellschaft die ich mit vertrete dir deinen Vertrag abkaufen. Dann solltest du deine Verträge überdenken was für dich wichtig ist und es neu machen. Wenn du Familie hast, mach nur eine reine Risiko LV und eine BU wenn du sie brauchst. Alle Verträge die miteinander verschmolsen sind, kann man von den Kosten meist nicht überblicken, so haben viele Gesellschaften kosten über 50% usw. Auf gut deutsch die Kunden werden nicht so behandelt wie sie es sich vorstellen. Ab 2007 gibt es z.B. nur noch 2,25% Garantiverzinsung. Bei einer Inflation von 3% würde man also schon mtl. ins Minus sparen. Bei 5% Kosten erst recht oder? Ich hänge dir hir auch noch die selben Daten an wie schon anderen um dich schlau zu machen. Wenn du möchtest kannst du dann deine Sparanlage Frei , Fexibel, Inflationsgeschützt bei höchster Sicherheit für 8% pa. oder mehr anlegen.
Legaler Betrug"(AZ 74 047/83 )

Wie ich sehe sind Sie jemand der Informationen sucht um dem legalen Betrug der Lebensversicherungen zu beenden. Wie Sie wussten nicht das man es laut sagen darf, dass Lebensversicherungen legaler Betrug sind? Doch man darf es sagen: Das Landgericht Hamburg bezeichnete im Juni 1983 die Kapitallebensversicherung als"Legaler Betrug"(AZ 74 047/83 )
Nun was folgt daraus? :
Die Mannheimer-Versicherung ging Pleite,
weitere 30 % werden die nächsten 5 Jahre nicht überleben vermutet die Presse.

Der Spiegel: Legaler Betrug!
http://www.die-endverbraucher.de/ihr_gel…ersicherung.php
Bund der Sparer!
http://www.bds-deutschland.de/content/ne…r-betrug-2.html
Sehr Gut!
http://www.iac.de/aktienclub/main/downlo…ericht_juli.pdf
Protektor
http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_archiv.asp?aid=296
Bafin: http://www.bafin.de/cgi-bin/bafin.pl
Presse & Publikationen – Jahresberichte Jahresbericht 2005 scrollen bis Versicherungen
Tabellen Versicherung . Nun Seite 9-11, Kosten der Gesellschaften

Hier kannst du dich anmelden wenn du mir Glauben schenkst! http://www.business-broker.info
mfg
C.Büchler

fwilke

V.I.P.

Beiträge: 680

Wohnort: Osnabrück

Beruf: freier Makler

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Februar 2007, 18:04

Tipp 1: Verkaufsgespräche in tecis/AWD-Manier sind hier fehl am Platze.
Tipp 2: Direkte Werbung find ich völlig unpassend.
Tipp 3: Aussagen wie "Frei , Fexibel, Inflationsgeschützt bei höchster Sicherheit für 8%" sind mehr als fragwürdig, und ich sehe hier eine drohenden Fall der Beraterhaftung, ich hoffe die Vermögensschadenhaftpflicht ist schon beantragt.
Tipp 4: Die Mannheimer Versicherung ist nicht pleite, sie war es nicht und wird es auf absehbare Zeit auch nicht sein. Bitte keine Falschaussagen hier präsentieren.
Tipp 5: Informieren Sie sich über die Änderungen des VVG und die Auswirkungen auf die Aussagen des Landgerichts Hamburg! Die Aussage, man dürfe Lebensversicherungen als legalen Betrug bezeichnen ist ebenfalls nicht korrekt. Lediglich eine Unterlassungsklage zur Verwendung der Wortwahl "Lebensversicherung zur Altersvorsorge ist legaler Betrug!" Ich Empfehle die erneute Lektüre des Urteils.
Tipp 6: Eine Schlussfolgerung aus der abgewiesenen Unterlassungsklage auf die Insolvenz von Versicherungsunternehmen ist mehr als hanebüchen!
Tipp 7: Zurück auf die Schulbank!

Personen wie Sie schaden dem Ansehen der Branche!

Frank Wilke
Investment, Beteiligung, Versicherung

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung