Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. Juli 2006, 06:36

Risikolebensversicherung kündigen

Hallo,


was passiert eigentlich, wenn man eine Risikolebensversicherung kündigt?


Bekommt man die einbezahlten Beiträge, bzw. einen Teil davon wieder rückerstattet oder ist das alles futsch?


Vielen Dank für eure Antworten.

2

Montag, 7. August 2006, 11:24

RE: Risikolebensversicherung kündigen

Hallo!!

Schlechte Nachricht, generell ist es bei Risiko-LV so, das über eine bestimmte Zeit nur das Risiko (Todesfallschutz) versichert ist. Hier bekommst du die eingezahlten Beiträge leider nicht zurück. Dafür muss ich aber sagen, dass eine Risiko-LV eine günstige Absicherung (Todesfallschutz) ist. Wenn du diese Versicherungssumme in eine Kapitalbildende Lebensversicherung setzt, hättest du das 5-10 fache gezahlt.

Liebe Grüße

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. August 2006, 17:15

...sorry, das stimmt nicht unbedingt. In jungen Jahren zahlst Du einen höheren als den benötigten Beitrag - dafür bleibt der Beitrag während der kompletten Laufzeit konstant. Das kann schon dazu führen, dass ein kleiner Rückkaufswert entsteht. Allerdings ist dieser bei den üblichen "kleineren" Versicherungssummen oft so niedrig, dass der Vertrag ohne Wert erlischt.

Alternative: Einen Vertrag mit "risikogerechter" Kalkulation abschließen. Bedeutet: Beitrag anfangs gering, steigt aber jedes Jahr. Folge: Bei Kündigung kein "Verlust"! Naja, die verbrauchten Risikoprämien sind natürlich trotzdem futsch...

Das macht aber nur Sinn, wenn Du nicht genau weisst, wie lange Du die Versicherung brauchst. Ansonsten fährst Du mit der "Normalvariante" meistens besser.
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mischa« (7. August 2006, 17:17)


MMD

Versicherungsprofi

Beiträge: 30

Wohnort: NRW

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. August 2006, 20:51

RE: Risikolebensversicherung kündigen

Hallo ,

ich denke um die Frage von desire zu beantworten kann man sagen, IN DER REGEL bekommst DU kein Geld zurück, weil die Überschüsse (wie bei der Kapitalbildenden LV) gleich vom zu zahlenden Beitrag abgerechnet werden.
Maklerbüro

Finanzenen * Versicherungen * Immobilien * Finanzierungen

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung