Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. Juni 2008, 22:27

Lebensversicherung laufzeit verkürzen

Hallo bin neu hier und brauche eure Hilfe

ich habe im Mai 91 bei der Württenbergische eine Lebensversicherung mit dynamischen Zuwachs plus einer Unfall-Zusatzversicherung abgeschlossen.
Ablauf 2033 Leistung 38200 € aktueller Wert 7060 € monatlicher Beitrag 66 €

meine Frage:
ist es möglich die Unfall Zusatz Versicherung raus zu nehmen und wie bisher den Monatsbeitrag von 66 € plus jährliche Dynamik weiter zu bezahlen so das man die Laufzeit um X Jahre herab setzen kann, ohne das es Steuerschädlich wird
oder gibt es andere Möglichkeiten die Laufzeit zu verkürzen zb. mehr einzahlen in die Versicherung ?
auf die Unfall-Zusatzversicherung kann ich verzichten weil ich bei einer anderen Versicherungen ausreichend versichert bin.
Vielen Dank für den Guten Rat
Lieber Gruß spitzbübchen :P

2

Donnerstag, 5. Juni 2008, 23:21

RE: Lebensversicherung laufzeit verkürzen

Hallo!


meine Frage:
ist es möglich die Unfall Zusatz Versicherung raus zu nehmen...

Allein dies hängt schon von der Gesellschaft ab, ob dies geht!

... und wie bisher den Monatsbeitrag von 66 € plus jährliche Dynamik weiter zu bezahlen so das man die Laufzeit um X Jahre herab setzen kann, ohne das es Steuerschädlich wird...

M.E. wäre dies steuerschädlich!

...oder gibt es andere Möglichkeiten die Laufzeit zu verkürzen zb. mehr einzahlen in die Versicherung ?

Was mir einfällt, früher aufhören und weniger rausbekommen.

auf die Unfall-Zusatzversicherung kann ich verzichten weil ich bei einer anderen Versicherungen ausreichend versichert bin.
Vielen Dank für den Guten Rat
Lieber Gruß spitzbübchen :P
Gruß
CM
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

alex13

Fortgeschrittener

Beiträge: 216

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Juni 2008, 13:25

ist es möglich die Unfall Zusatz Versicherung raus zu nehmen und wie bisher den Monatsbeitrag von 66 ? plus jährliche Dynamik weiter zu bezahlen so das man die Laufzeit um X Jahre herab setzen kann, ohne das es Steuerschädlich wird
oder gibt es andere Möglichkeiten die Laufzeit zu verkürzen zb. mehr einzahlen in die Versicherung ?


Bei der Unfallzusatz sehe ich das genau so wie CM, dürfte aber erfahrungsgemäß kein größeres Problem darstellen. Sehe ich auf jeden Fall auch so, das eine UZV in einem Sparvertrag normalerweise nichts verloren hat, ausser es gab keine andere Möglichkeit! Bei der Reduzierung der Laufzeit sehe ich allerdings kein Problem, da es ja keinen Vorteil bietet, oder? Die ausserordentliche Erhöhung des Beitrags wäre meiner Ansicht nach, natürlich ein Problem sofern es sich ausserhalb der vereinbarten Dynamik abspielen würde!

4

Freitag, 6. Juni 2008, 13:44

Danke für die Info.

diese Lebensversicherung hat mir damals mein Versicheruns-Berater angeboten natürlich ohne zu überlegen habe ich dann den Vertrag unterschrieben und bis heute fleisig gezahlt,
da es mir nicht möglich ist den Vertrag langfristig so zu halten denke ich jetzt schon über eine Veränderung nach, auch würde ich eine Reduzierung der Ablaufleistung in kauf nehmen wenn ich die Ablaufzeit verkürzen könnte das Kapital würde ich zur Tilgung eines baukredits nutzen
ist es möglich bei einer Laufzeitverkürzung sich das Kapital als lebenslange Rente aus zu zahlen ?
um wieviel Jahre kann man höchstens die Laufzeit der Lebensversicherung kürzen ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spitzbübchen« (6. Juni 2008, 19:58)


mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Juni 2008, 13:36

Wenn die Laufzeitverkürzung mit Sicherheit steuerunschädlich laufen soll, muss die Restlaufzeit ab der Vertragsänderung 12 Jahre betragen.

Die Alternative hat unser Cassiesmann schon erwähnt: Nach Ablauf von 12 Jahren einfach kündigen.
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

6

Montag, 9. Juni 2008, 15:34

Lebensversicherung Laufzeitverkürzung

Danke für diese Infos

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »spitzbübchen« (6. Januar 2009, 14:35)


Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung