Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. November 2006, 16:25

Kündigung einer fondsgebundenen LV

Hallo,

ich benötige Rat zum Thema "Kündigung einer FLV".

Seit 1993 "bespare" ich einen Vertrag mit 50 € monatlich und möchte diesen kündigen.In den AGB sind bei vorzeitiger Beendigung je nach Laufzeit zwischen 1-10% des Kapitalstocks als Abzug vorgesehen.
Meine Frage: muß ich mit weiteren Kosten/Abzügen rechnen?

Danke und Gruß

MMD

Versicherungsprofi

Beiträge: 30

Wohnort: NRW

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. November 2006, 13:43

RE: Kündigung einer fondsgebundenen LV

Zitat

Original von welfe9
Hallo,

ich benötige Rat zum Thema "Kündigung einer FLV".

Seit 1993 "bespare" ich einen Vertrag mit 50 € monatlich und möchte diesen kündigen.In den AGB sind bei vorzeitiger Beendigung je nach Laufzeit zwischen 1-10% des Kapitalstocks als Abzug vorgesehen.
Meine Frage: muß ich mit weiteren Kosten/Abzügen rechnen?

Danke und Gruß


Hallo "welfe"

also zum einen kenne ich ja Deine Gründe für die Kündigung nicht, aber ich würde mir an deiner Stelle mal schriftlich den Rückkaufswert sagen lassen.Evtl ist ja auch eine Beitragsfreistellung interessant wür Dich ???!!

Gruß
Maklerbüro

Finanzenen * Versicherungen * Immobilien * Finanzierungen

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. November 2006, 15:32

Außerdem solltest Du anfragen, ob statt einer Kündigung ein zinsloses Policendarlehen möglich wäre - wenn du nur vorübergehend klamm bist und den Vertrag aufrecht erhalten willst. Was sich hinsichtlich der Steuerfreiheit der Ablaufleistung möglicherweise durchaus rechnet...
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

Beiträge: 3

Wohnort: Filsum

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Februar 2007, 16:00

Ich wüßte ausser das man extreme Geldprobleme hat, keinen Grund eine FLV zu kündigen. Das ist das beste was man für seine AV machen kann. Es sei denn, die Fondauswahl in dem Gerät ist so miserabel. Aber ich denke die kann man doch problemlos switchen.

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Februar 2007, 16:31

Es gibt durchaus "Krücken" mit Mini-Auswahl schlechter Fonds und ungünstiger Kostenstruktur auf dem Markt...
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

6

Montag, 5. Februar 2007, 17:00

RE: Kündigung einer fondsgebundenen LV

Hallo, warum möchtest du die Kündigen? Eine Fondsgebundene ist noch unter Umständen nicht verkehrt, wenn es keine Deutesch Gesellschaft ist. Wenn ja, würde ich diese auch nicht unbedingt behalten wollen. Beitragsfreistellen ist auchnicht das Gelbe vom Ei! Hir wird der Vertrag intern gekündigt und neu abgeschlossen, sprich dir werden die Genazen Kostene dennoch belasttet. Wenn du die LV loswerden willst, auch an dich, verkaufe Sie. http://www.

Seit einige Jahren gibt es sogar ein Urteil das besagt, das Versicherungssparen legaler Betrug sei,sprich diese Aussage darf man teffen, da es Stimmt laut Urteil. Siehe unten! Bei weitern Fragen einfach melden.


Legaler Betrug"(AZ 74 047/83 )

Wie ich sehe sind Sie jemand der Informationen sucht um dem legalen Betrug der Lebensversicherungen zu beenden. Wie Sie wussten nicht das man es laut sagen darf, dass Lebensversicherungen legaler Betrug sind? Doch man darf es sagen: Das Landgericht Hamburg bezeichnete im Juni 1983 die Kapitallebensversicherung als"Legaler Betrug"(AZ 74 047/83 )
Nun was folgt daraus? :
Die Mannheimer-Versicherung ging Pleite,
weitere 30 % werden die nächsten 5 Jahre nicht überleben vermutet die Presse.

Der Spiegel: Legaler Betrug!
http://www.die-endverbraucher.de/ihr_gel…ersicherung.php
Bund der Sparer!
http://www.bds-deutschland.de/content/ne…r-betrug-2.html
Sehr Gut!
http://www.iac.de/aktienclub/main/downlo…ericht_juli.pdf
Protektor
http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_archiv.asp?aid=296
Bafin: http://www.bafin.de/cgi-bin/bafin.pl
Presse & Publikationen – Jahresberichte Jahresbericht 2005 scrollen bis Versicherungen
Tabellen Versicherung . Nun Seite 9-11, Kosten der Gesellschaften


mfg

C.Büchler

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. Februar 2007, 17:20

Auweia, da fällt mir nix mehr ein!

Welcher Strukki ist denn für diese fachlichen Grundlagen verantwortlich?
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

fwilke

V.I.P.

Beiträge: 680

Wohnort: Osnabrück

Beruf: freier Makler

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Februar 2007, 18:13

Herr Büchler,

unterlassen Sie diese Werbung und das Geschwafel, das ist merh als peinlich, rufschädigend für die Branche und Ihre Aussagen ein Fall für die Beraterhaftung - vielleicht auch nicht, wenn Sie Glück haben, macht niemand von Ihrem Angebot Gebrauch.

Liebe Forengemeinde, ich möchte mich für den Kollegen entschuldigen!

Frank Wilke
Investment, Beteiligung, Versicherung

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung