Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 9. September 2018, 14:00

BU - Vergleich eines Angebots (Nürnberger vs. Condor (R+V))

Hallo,

das ist mein erster Post hier - daher Verzeihung für Fehler ;)
Grundsätzlich möchte ich eine BU Versicherung abschließen. Ich bin 24 Jahre und arbeite im Büro.
Da man sich doch sehr alleine gelassen fühle, ich selber kaum durchblickt und im Internet sehr viel unterschiedliches leist habe ich mich an *** gewendet.
Hier war ich erstmal froh das es so etwas "kostenloses" und "unverbindliches" überhaupt gibt !
*** hat mich dann weitervermitteln können zu einem unabhängigen Versicherungsmakler.

Bis zu diesem Punkt. Ich kannte vorher *** nicht, habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht ??
Der Markler wurde als sehr gut Bewertet auf unterschiedlichen Portalen.

Schön und gut. Nun bin ich seit ungefähr drei Wochen mit diesen Versicherungsmakler dran und er hat mir auch schon zwei Angebote zukommen lassen.
Einmal von der Nürnberger und von der Condor Versicherung (R+V)..
Im Internet findet man sehr wenig Erfahrungsberichte zu diesen beiden Versicherungen.. BZw. zu der Nürnberger eher negative Berichte. Die R+V mit 77 Euro ist mir einfach zu teuer vs Nürnberger für ca. 40€ (1000€ abgesichert) .. Ich habe schon etliche BU Checklisten durchgearbeitet die man im Netz zur Verfügung stehen, teilweise auf von Stiftung waren Test gekaufte Checklisten.
Ich bin mir immer noch unsicher...
Ich meine wenn ich diese Versuchung abschließe werde ich diese Versuchung mein ganzes Leben behalten. Ein wechsel mit angenommen Mitte 40 Jahren (derzeit bin ich 24) ist doch aufgrund der Gesundheitsfragen dann sicherlich nicht möglich oder würde immens mehr kosten ?

Ich habe schon etliche "Tests" gelesen wie bei; über die Condor und die Nürnberger
***

Nun habe ich in einem YouTube Video gehört das man doch bitte ca. drei Monate vor der BU eine Rechtsschutzversicherung abschließen soll.
Hier hat einer gemeint falls es zu einem Rechtsstreit käme könnte ich Rückwirkend (wenn ich die Rechtsschutz z.B. nur ein Jahr laufen lasse, eben in dem Jahr wo ich die BU abschließe) die Versicherung in Anspruch nehmen ?

Nun habe ich im Netz auch gelesen das man eine gute Unfallversicherung abschließen soll..
Die ganze Ungewissheit macht mich nervlich echt etwas fertig...

Villeicht könnt ihr mir das Denkanstöße geben.. und oder ein Kommentar zu den Versicherungen abgeben ??
Eine bekannte von mir arbeitet bei der R+V die kommt dann auch nochmal vorbei. Jedoch vertritt diese eben nur die R+V..

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 649

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. September 2018, 23:55

Hallo,

zunächst nur was zum letzten Thema:

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist die wichtigste von den genannten Versicherungen. Eine Unfallversicherung im Vergleich dazu "nice to have", aber sie rettet Dich nicht beim Verlust der Arbeitskraft. Rechtsschutz ist Geschmackssache, aber ein Abschluss im Hinblick auf ein bestimmtes Geschäft (wie von Dir angedacht) geht schief.

Beim Prämienvergleich vergleiche bitte die garantierten Prämien, nicht die aktuell zu zahlenden, die dick im Angebot stehen. Da gab es in den letzten Jahren böse Überraschungen.

Und wenn die eine Versicherung A dann immer noch nur halb so teuer ist wie Versicherung B, muss es einen Grund bei den Leistungen geben. Keine Versicherung kann Geld drucken. 77 EUR für 1000 EUR BU-Rente sind nicht zuviel.

Viel Glück

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung