Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 29. Dezember 2017, 14:41

Gebäudeversicherung vom Bauträger übernehmen?

Hallo,

habe die Police von unserem Bauträger angefordert. Die ist gestern angekommen. Der Bauträger hat bei der Provinzial eine Wohngebäude-Versicherung mit 19.600€ Versicherungssumme abgeschlossen. Die Versicherung läuft von 31.07.2017 bis 31.07.2020

Versicherungsinhalt
Wohngebäude Kompakt

Einfamilienhaus
Garage
gegen Feuer (Brand, Blitz, Explosion)
Leitungswasser, Sturm/Hagel
Bauart: massiv, Hartdach

StarkregenPlus
Versicherung von Überschwemmungsschäden durch Starkregen und dadurch bedingter Rückstau, sowie Schäden durch Erdfall, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen, Vulkanausbruch und Meteoriten - ohne Selbstbeteiligung.

Unser Haus wird ca. April 2018 fertig.

Muss ich die Versicherung nach Schlüsselübergabe übernehmen?

Ich verstehe nicht warum die Versicherungssumme nur 19.600€ ist und warum er die für 3 Jahre abgeschlossen hat. Das Haus kostet uns ca. 310.000€

Kennt sich da jemand mit aus?

uwehaensch

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Paderborn

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. Dezember 2017, 19:17

Das ist ein Fall für einen Berater, nicht um bei sowas selbst herum zu wurschteln.

Alles genau zu erklären, auch Deine Optionen, sprengt hier deutlich den Rahmen. In aller Kürze:

Nein, Du kannst den Vertrag übernehmen, musst es aber nicht. Nach Eigentumsübergang (d.h. Du bist als Eigentümer im Grundbuch eingetragen) hast Du ein 4-wöchiges Sonderkündigungsrecht.

Die Versicherungssumme ist nicht 19.600 Euro sondern 19.600 Reichsmark Stand 1914. Das ist ein Standard zur Berechnung der Versicherungssumme, eine weitergehende Erklärung scheidet hier aus o.g. Gründen (Rahmensprengung) aus. Es gibt feste, bekannte, jährlich neu festgelegte Umrechnungsfaktoren (Stichwort: Baupreisindex) um diesen Wert in Euro umzurechnen. Für 2017 gilt: 19.600 RM 1914 = 266.000 Euro.

Daran sieht man dass eine Tarifierung gem. Wert 1914 manchmal problematisch und nicht passend ist. Bei Neubauten bietet es sich an, direkt nach den tatsächlichen Baukosten (310.000 Euro) zu tarifieren, denn im Totalschadenfall wollt Ihr Euch ja sicher ein wertgleiches Haus wieder hinstellen (lassen).

Die Provinzial hat die Büros mit den Vertretern. Diese erhalten bei 3-jähriger Laufzeit eine höhere Provision als bei 1-jährigen Verträgen. 3 jahre sind das Maximum gem. Versicherungsvertragsgesetz, also wird für 3 Jahre abgeschlossen. Versicherungsmakler arbeiten anders, die erhalten pro Jahr eine gewisse Provision, egal wie lange die Laufzeit ist. U.a. deshalb gibt es bei mir auch nur 1-jährige Verträge.
Uwe Haensch

Alle Aussagen in meinen Beiträgen erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

3

Freitag, 29. Dezember 2017, 23:23

Kann man trotzdem sofort kündigen auch wenn der Bauträger ein 3 Jahres Vertrag abgeschlossen hat?

uwehaensch

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Paderborn

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. Dezember 2017, 17:14

Nein, sofort nicht. Aber im Rahmen des bereits beschriebenen Sonderkündigungsrecht nach dem Eigentumsübergang.
Uwe Haensch

Alle Aussagen in meinen Beiträgen erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

5

Samstag, 30. Dezember 2017, 20:41

Wann genau fängt die ein Monat Sonderkündigungsrecht an? Nach der letzten Abnahme? Nach dem die Mängelliste erledigt worden ist?

6

Sonntag, 31. Dezember 2017, 13:04

Wann genau fängt die ein Monat Sonderkündigungsrecht an?


Das hat der Kollege doch nun schon zwei mal geschrieben, nach dem Eigentumsübergang, also der Eintragung im Grundbuch.
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

7

Dienstag, 2. Januar 2018, 08:33

Bekommt man das mit das man im Grundbucheingetragen wird? Findet das nicht automatisch statt? Möchten den Termin nicht verpassen.

uwehaensch

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Paderborn

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Januar 2018, 11:30

Hat Ihnen das Ihr Notar nicht erklärt ?

Die Eintragung im Grundbuch geht nachrichtlich an Ihren Notar der Sie dann i.d.R. zeitnah informiert.
Uwe Haensch

Alle Aussagen in meinen Beiträgen erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

9

Dienstag, 2. Januar 2018, 11:48

bestimmt schon. Dann habe ich es wohl vergessen. Kaufe zum ersten mal ein Haus. Danke!

10

Montag, 3. September 2018, 21:51

Hallo,
wir haben am 31.08.2018 das Haus übernommen.
Können wir jetzt bei der Provinzial kündigen?
Oder müssen wir ein Auszug vom Grundbuch mit senden?

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 659

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. September 2018, 16:05

Ist denn schon die Eintragung ins Grundbuch erfolgt ? Dann ja. Das wäre allerdings vom Ablauf her ungewöhnlich.

Die Mitteilung des Notars über die Eintragung wäre der geeignete Nachweis.

Viel Glück

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung