Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 25. April 2017, 13:11

Wechsel PKV in GKV und zurück (ALG 1)

Hallo,

sehr interessantes Forum, ich lese gerne mit. Ich habe eine Frage, auf die ich im Netz keine Antwort finden konnte.

Aktuelle Situation:
- Angestellter in der PKV seit 3,5 Jahren
- ab 01.06. ALG 1 berechtigt
- neuer Vertrag (Einkommen über Versicherungspflichtgrenze) ab 17.07.

Wenn ich es richtig verstanden habe muss ich, falls ich ALG1 haben will, mich in der Zeit in der GKV versichern lassen, weil ich keine 5 Jahre in der PKV war.
Wie sieht dann der Weg zurück aus? Kann ich direkt ab dem 17.07. wieder in die PKV (die wohl auf Anwartschaft gestellt werden würde) oder habe ich da Fristen zu beachten?

Hintergrund der Frage: ich bin am Überlegen für die 6 Wochen überhaupt ALG1 zu beantragen, wenn dadurch eine große Auswirkung auf die PKV zustande käme (Rückerstattungen, Gesundheitsbonus) oder ich für x Monate in der GKV bleiben müsste. Wäre ich über 5 Jahre in der PKV könnte ich dort ja einfach bleiben, aber mit nur 3,5 Jahre scheint das nicht zu gehen.

Weiß da jemand mehr und kann mir helfen? Versicherung ist die Signal Iduna (falls das nützlich ist).

Besten Dank und viele Grüße,

tojo2503

Peter Wolnitza

Versicherungsprofi

Beiträge: 246

Wohnort: Nidderau

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. April 2017, 15:40

Wechsel PKV in GKV und wieder zurück

Hallo @tojo2503,

unter der Voraussetzung, dass der neue Vertrag oberhalb JAEG bei einem anderen Arbeitgeber ist, als vorher, sollte eine erneute, sofortige Versicherungsmöglichkeit in der PKV gegeben sein.

Heisst: Der neue AG muss bei Beginn einer Tätigkeit den Status des Versicherten prüfen -> nicht versicherungspflichtig.

Möglichen Versicherungsbeginn und sonstige Modalitäten (Anwartschaft gross/klein, KT nicht vergessen!) solltest Du mit der SI im Vorfeld abklären.
Peter Wolnitza
Makler für BU, PKV, Altersvorsorge
Zert_FP (FH Frankfurt)
Tel . : 06187 - 90 29 89
www.wolnitza.de
info@wolnitza.de

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 577

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. April 2017, 23:11

Hallo, dass ab 17.7. sofort wieder PKV möglich ist, hat Peter Wolnitza schon geklärt.

Wenn zwischendurch Anspruch auf ALG I besteht, sollte man darauf nicht verzichten. Man kann die Versicherung in der GKV kommentarlos akzeptieren und in der Zeit die PKV auf Anwartschaft stellen. Wenn das die BRE schädigt (das ist möglich ! Signal fragen !), kann man auch einfach die PKV zum vollen Beitrag durchlaufen lassen. Doppelversicherung ist auch hier nicht verboten.

Viel Glück

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung