Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 13. September 2007, 18:33

Wie versichere ich meine kleine Familie optimal zusätzlich?

Hallo miteinander,mein erster Thread in diesem Forum, ich hoffe, hier wird uns geholfen :-)
Folgende Situation:Ehepartner, beide 40 Jahre, angestellt tätig, Mann nebenher als Grafiker im eigenen Büro tätig.
Kinder, 10 und 12 Jahre.Ehepartner sind Brillenträger, Kinder noch nicht.Mann hat "Problemzähne", gerade eben erst 318 Euro für eine Wurzelbehandlung eines 7er bezahlt :-(
Frau bislang keinerlei Zahnprobleme.Wir sind auch beim Heilpraktiker, bezahlen den momentan voll aus der eigenen Tasche.
Nun möchten wir uns zusatzversichern, wichtig sind uns die Zahngeschichten, die Brillen und natürlich die Heilpraktikerkosten.
Chefarzt und Einzelzimmer ist uns nicht so wichtig.

Auf was sollten wir achten, gibt es aktuell einen Tipp?

Wir sind versicherungstechnisch völlig unbewandert, ich habe auch gar keine Zeit, mich damit großartig auseinanderzusetzen ;-)

Herzlichen Dank!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ochi« (13. September 2007, 18:41)


fwilke

V.I.P.

Beiträge: 680

Wohnort: Osnabrück

Beruf: freier Makler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. September 2007, 20:49

RE: Wie versichere ich meine kleine Familie optimal zusätzlich?

Hallo miteinander,mein erster Thread in diesem Forum, ich hoffe, hier wird uns geholfen :-)
Folgende Situation:Ehepartner, beide 40 Jahre, angestellt tätig, Mann nebenher als Grafiker im eigenen Büro tätig.
Kinder, 10 und 12 Jahre.Ehepartner sind Brillenträger, Kinder noch nicht.Mann hat "Problemzähne", gerade eben erst 318 Euro für eine Wurzelbehandlung eines 7er bezahlt :-(

Hmmm.... das klingt so, als ob man was mit Brillen und Zähnen haben möchte...

Zitat


Frau bislang keinerlei Zahnprobleme.Wir sind auch beim Heilpraktiker, bezahlen den momentan voll aus der eigenen Tasche.
Nun möchten wir uns zusatzversichern, wichtig sind uns die Zahngeschichten, die Brillen und natürlich die Heilpraktikerkosten.
Chefarzt und Einzelzimmer ist uns nicht so wichtig.

... und natürlich den Heilpraktiker - wie konnte ich den vergessen?

Zitat


Auf was sollten wir achten, gibt es aktuell einen Tipp?

Aaaaaaaaaaaalsoooooooooooo... Ihr Vorhaben finde ich natürlich schon mal sehr lobenswert. Aber ich sag's mal ganz vorsichtig: Wenn das Haus schon brennen sollte, sieht's mit einer Feuerversicherung schlecht aus - wenn es erst qualmt, wird's teuer!
Anders gesagt: Sie sind gerade in Zahnbehandlung, und auch beim Heilpraktiker - das wirkt sich beim Antrag auf eine Zusatzversicherung nicht gerade besonders preisdrückend aus. Was nichts daran ändert, dass Sie die komplette, vollständige, ehrliche Behandlungsgeschichte schon mal bereit legen können, weil die auf jeden Fall mit angegeben wird - werden muss!

Für Zähne ist das noch relativ unkompliziert, für ärztliche Behandlungen beim Heilpraktiker wird's schwieriger, bei "normalen" ambulanten Behandlungen wird's richig lustig, das alles zu sammeln.

Da Sie wenig Zeit haben, vertrödeln Sie die Zeit nicht im Internet mit der Suche nach Angeboten - denn mit gesundheitlichen Mitbringseln ist jedes Internet-Angebot für die Rundablage unterm Schreibtisch.

Es ist zwingend erforderlich, dass Sie einem Fachmann Ihre gesammelten Daten übergeben und Ihre genauen Wünsche definieren. Mit diesem Handgepäck geht der dann auf die Suche und bringt eine Tarifauswahl mit: Entweder Kombitarifen, also All-In-One-Pakete, oder einzelne Pakete für jeden Bereich, im Extremfall sogar von unterschiedlichen Anbietern für die einzelnen Personen.

Natürlich gibt es einige Tarife, die recht unbestritten zu den Tops im Bereich Zahnersatz gehören, mit einer knappen Handvoll ist man eigentlich durch mit dem Thema. Aber ohne genauere Datengrundlage und Beratung wird's hier wohl keine konkrete Nennung von Tarifen geben.

Frank Wilke
Investment, Beteiligung, Versicherung

Thomas Kliem

Administrator

Beiträge: 2 096

Wohnort: Berlin

Beruf: Fachmakler für PKV, BU-Versicherungen, Altersvorsorgeprodukte und Finanzierungen. Bankkaufmann und Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. September 2007, 21:06

Guten Abend,

diese Situation treffe ich 3 - 5 mal pro Woche an. Ihr "Fall" ist also quasi exemplarisch. Als Laie (und das meine ich absolut nicht böse) geht man oft von falschen Voraussetzungen aus.

Sie wollen die Kosten für Sehhilfen, Heilpraktikerbehandlungen und Zahnersatz absichern. Chefarzt und Einzelzimmer sind Ihnen "nicht so wichtig".

Jetzt kommt der (so wie ich es gerne mache) plakative und leicht überspitze Kommentar:

- Die Kosten für eine "Brillenzusatzversicherung" können Sie sich sparen! Kaufen Sie bei Fielmann, Apollo o. ä. und packen Sie jeden Monat einen Fünfer ins Sparschwein. Eine Brillenzusatzversicherung ist i. d. R. auch nichts anderes als ein Sparschwein. Ihr Designer Gestell und die extrem dünn geschliffenen, getönten Kunststoffgläser bezahlt ihnen sowieso niemand (da i. d. R. nicht medizinisch notwendig).

- Wie hoch sind die Kosten p. a. die Sie für die Heilpraktikerbesuche verwenden? Hohe Erstattungen der Versicherer gibt es hier eher selten. Die Leistungen sind der Höhe und dem Grunde nach begrenzt. Das Kostenrisiko ist eher gering, wobei hier wirklich wichtig wäre, Ihre persönliche Kostensituation zu kennen.

- Zahn: Kann teuer werden. Wer nicht mit Gold im Mund rumlaufen will, kann eine Zusatzversicherung abschließen. Bitte aber unbedingt beraten lassen. Die Leistungen sind hier extrem unterschiedlich Die Billigheimer kann man vergessen!

- Chefarzt und Einbettzimmer: Ich nenne das "Wahlarzt- und Wahlkrankenhausbehandlung". Wie viele Betten in dem Zimmer stehen ist eher unwichtig. Auch ist der Chefarzt nicht immer der kompetenteste Arzt. Aber die Wahlmöglichkeit der geeigneten Klinik und der geeigneten Ärzte kann existentiell wichtig sein und über Leben und Tod entscheiden.

Sind Sie bereits gegen Berufsunfähigkeit versichert? Haben Sie eine private Haftpflichtversicherung?

Leider kann ich hier im Forum keine Komplettanalyse machen. Wenn Sie wenig Zeit haben vertrauen Sie sich einem unabhängigen Berater an. Achten Sie darauf, dass er als Versicherungsmakler, Versicherungsberater oder als Berater gegen Honorar tätig ist. Den Status des Vermittlers erkennen Sie an der Kundenerstinformation, die Ihnen der Vermittler / Berater vor dem ersten Kontakt aushändigen muss. Wenn Sie niemanden haben, können Sie hier auch im Forum einen Versicherungsexperten Ihrer Wahl kontaktieren (ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die Kollegen damit einverstanden sind).

Beste Grüße
Thomas Kliem
Bankkaufmann und Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

Ihr Fachmakler für PKV, BU, Altersvorsorge und Finanzierungen

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung