Sie sind nicht angemeldet.

  • »Enicen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Wohnort: Kölle

Beruf: Anlagenbuchhalter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Juli 2007, 20:24

Policenbbeitrag anders als Antrag (Angebot)

Hallo zusammen....

Bräuchte mal Euren Rat....

Und zwar, habe ich mir übers Internet (über einen Versicherungsvergleich) ein Angebot über eine Zahnzusatzversicherung direkt nach Hause schicken lassen (den Beitrag für die Zusatzversicherung konnte ich auch direkt ablesen) und mir auch das gleiche Produkt über die Versicherung direkt nach Hause schicken lassen.

....das kuriose ist, das der Beitrag im Internet genau EUR 10,-- günstiger ist (und das auch immer noch, mit meinen indiv. Angaben)(habe das gerade noch nachgesehen).

Habe dann natürlich das Angebot aus dem Internet ausgewählt.

Den Antrag (Angebot), wo der Beitrag auch drinn steht und ich unterschreiben musste, zu der Versicherungsvergleich-Faxnummer gefaxt und etwa 1 Woche später kam die Police der Versicherung aber mit dem Beitrag um die oben erwähnten EUR 10,-- mehr.

Nur jetzt mein Frage, die Versicherung kann doch nicht einen Antrag annehmen und dann mir die Police schicken mit einem erhöhten Beitrag?! Oder?! Hab natürlich direkt der Versicherung geschrieben, das ich darauf bestehe, den Beitrag wie im Angebot beschrieben zu zahlen...

Wie sieht denn da mein Rechtslage aus?!

Danke im voraus

2

Freitag, 6. Juli 2007, 20:36

RE: Policenbbeitrag anders als Antrag (Angebot)

Formaljuristisch: Widersprechen Sie dem Vertrag und zahlen Sie nicht den Erstbeitrag!

Menschenverstand: Rufen Sie dort an und klären es!
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

  • »Enicen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Wohnort: Kölle

Beruf: Anlagenbuchhalter

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Juli 2007, 20:52

Ich habe natürlich, wie erwähnt, ein Fax an den Versicherungsvergleich sowie an die Versicherung selber geschrieben.

Nur, kann ich jetzt auf den geminderten Beitrag, wie im Antrag und Angebot ausgewiesen, pochen?!

4

Freitag, 6. Juli 2007, 21:34

Zitat

Original von Enicen
Ich habe natürlich, wie erwähnt, ein Fax an den Versicherungsvergleich sowie an die Versicherung selber geschrieben.

Nur, kann ich jetzt auf den geminderten Beitrag, wie im Antrag und Angebot ausgewiesen, pochen?!


Nein, können Sie nicht! Das Rechtsgeschäft wird durch Versicherungsschein und Einlösebeitrag erst rechtskräftig! Die werden aber schon einlenken!
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. Juli 2007, 10:55

Eine Police mit vom Antrag abweichenden Bedingungen enthält eine sogenannte "Billigungsklausel". Das bedeutet nichts anderes, als dass die Police ein Angebot an den Kunden ist, den Vertrag zu geänderten Bedingungen anzunehmen. Wenn der Kunde nicht widerspricht, gilt das geänderte Angebot als angenommen.

Wenn der Kunde widerspricht, kommt das Geschäft nicht zustande. Und davon gehe ich in diesem Fall aus. Ich glaube nicht, dass die Gesellschaft auf den reduzierten Beitrag eingeht. Rechtlich muss sie das jedenfalls nicht, weil auch der Antrag lediglich ein Angebot darstellt.

Und die Online-Anbieter behalten sich im Kleingedruckten immer einen Irrtum vor...
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

  • »Enicen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Wohnort: Kölle

Beruf: Anlagenbuchhalter

  • Nachricht senden

6

Samstag, 7. Juli 2007, 12:58

Dankeschön für Ihre Eure Hilfe!

Bin mal gespannt, was die Herren v. der Versicherung mir schreiben.

MFG
Enicen

Beiträge: 5

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schreibtischtäter

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. September 2007, 09:47

Hallo,

ich wollte eigentlich bloss diese Info zur Handhabung der Billigungsklausel richtigstellen.

Wenn der Beitrag von der Police vom Antrag abweicht - und in der Police diese Abweichung nicht ausreichend gekennzeichnet/hervorgehoben wurde - dann gilt der Inhalt des Antrages. Das Widerspruchsrecht von einem Monat kommt nur zum tragen wenn die Kennzeichnung erfolgte.

Was mir jetzt nicht bekannt ist, wie dieses Recht im Zweifelsfall in Anspruch genommen bzw. durchgeboxt werden kann.

Da streiten wir uns immer wieder im Haus ?(

Gruss von mir,
Wer viel fragt, geht viel irr.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung