Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Juli 2012, 14:34

UPR brauche Rat

Hallo zusammen,

ich besitze eine UPR Versicherung bei der Allianz welche Ende 1999 abgeschlossen wurde. Ablaufdatum ist 2025. Da ich nun mit dem Gedanken spiele diese zu kündigen, habe ich mir eine Übersicht zum aktuellen Rückkaufwert zukommen lassen. Der Rückkaufwert weicht stark von den gemachten Angaben im Versicherungsschein ab. Darf das sein?

Welche Möglichkeiten gibt es noch aus diesem Vertrag mit möglichst geringen Verlusten auszusteigen? Stellt man zum Beispiel die Versicherung beitragsfrei, und wartet bis 2025, bekommt man dann alle eingezahlten Beiträge zurück?

MfG

jens

Framal

Versicherungsprofi

Beiträge: 174

Beruf: Versicherungsmakler & Finanzberater

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Juli 2012, 19:41

Hallo,

bitte nicht so sehr auf die "Beitragsrückgewähr" schauen, mehr auf die Unfallversicherung. Denn das Ding heißt UV mit Prämienrückgewähr und nicht Prämienrückgewähr mit anhängender UV. Die Versicherungsleistung sollte doch das Wesentliche am Vertrag sein! Oder?

Schau Dir die Leistungen der UV mal genauer an. Mache eine kleine Tabelle, mit der recherchiert werden kann, was Du im Leistungsfall zu erwarten hast.

Beispiel: Stimme 0% = 0,0€, Hand 20% = 20.000€, Fuß 40% = 40.000€, Auge 50% = 50.000€. (EXCEL, kann gut sortiert werden.)

Laß Dir Vergleichsangebote kommen. Oder noch besser, frage einen Makler.

Zur UPR. Ich persönlich halte nicht viel von diesen Versicherungen. Ich habe noch nie jemanden den Rat gegeben, eine UPR zu machen. Aber ohne Kenntnis der genauen Umstände kann ich Dir schlecht sagen, weg damit. ;)

MfG
Framal

  • »CarstenLink« wurde gesperrt

Beiträge: 2

Wohnort: Bendorf nahe Koblenz

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Juli 2012, 16:52

UPR

Die UPR sind eine tolle Sache.... sie sind leicht zu verkaufen und bringen dem Verkäufer ein nettes Taschengeld...den Gesellschaften auch.
Als Unfallversicherung taugen sie meistens NICHT weil die Summen einfach zu klein sind.
Wer Wert auf eine gute Unfallversicherung legt sollte eine Risikoversicherung abschließen und sich nicht blenden lassen von der Behauptung er würde sein "Geld zurück" bekommen.
Es gibt eine Möglichkeit den Vertrag ohne große Probleme loszuwerden und möglichst wenig Verlust zu machen.
Einer meiner Geschäftspartner kauft solche Verträge und zahlt die Beiträge an den Verkäufer wieder verzinst aus.
Bei Interesse bitte bei mir melden. Eine vernünftige Risikounfallversicherung kannst du gerne auch bei mir bekommen oder auf meiner Seite selbst Vergleiche anstellen.
Nicht vergessen: Ein Internetvergleich ist noch lange keine Beratung. Ein seriöser Berater und Verkäufer vergleicht auch mehrere Angebote miteinander und erläutert dann was nötig ist und was nicht.
Herzliche Grüße
carstenlink.de

Beiträge: 1 521

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzberater

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. Juli 2012, 10:26

Hallo,
Eine vernünftige ... kannst du gerne auch bei mir bekommen
Sollen jetzt noch 20 Leute posten, dass sie das ebenfalls vermitteln können? Wir haben wir uns in den Forenregeln darauf geeinigt, dass das keiner macht, Herr Kollege!


Gruß

5

Samstag, 14. Juli 2012, 13:02

Ups, da hab ich nicht aufgepasst.

Und tschüss Carsten!
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!

Thomas Kliem

Administrator

Beiträge: 2 003

Wohnort: Berlin

Beruf: Fachmakler für PKV, BU-Versicherungen, Altersvorsorgeprodukte und Finanzierungen. Bankkaufmann und Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Juli 2012, 13:34

Du bist ja streng.
Thomas Kliem
Bankkaufmann und Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

Ihr Fachmakler für PKV, BU, Altersvorsorge und Finanzierungen

7

Samstag, 14. Juli 2012, 14:03

Du bist ja streng.


Bei Neulingen in der Tat. Dafür haben wir zu viele "Kollegen" hier die das schnelle Geschäft machen wollen und meinen dies sei ein Werbeforum. Du weißt ja, das man bei täglich 2-3 solcher Kerle irgendwann wenig Nachsicht hat.
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!

Entente

Versicherungsprofi

Beiträge: 35

Wohnort: Scheeßel

Beruf: Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung: Finanzberatung

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Oktober 2012, 22:48

RE: UPR brauche Rat

Zitat


Hallo zusammen,

ich besitze eine UPR Versicherung bei der Allianz welche Ende 1999 abgeschlossen wurde. Ablaufdatum ist 2025. Da ich nun mit dem Gedanken spiele diese zu kündigen, habe ich mir eine Übersicht zum aktuellen Rückkaufwert zukommen lassen. Der Rückkaufwert weicht stark von den gemachten Angaben im Versicherungsschein ab. Darf das sein?

Welche Möglichkeiten gibt es noch aus diesem Vertrag mit möglichst geringen Verlusten auszusteigen? Stellt man zum Beispiel die Versicherung beitragsfrei, und wartet bis 2025, bekommt man dann alle eingezahlten Beiträge zurück?


Hallo,

ich weiß leider nicht ob das Thema noch aktuell ist da ja doch einiges an Zeit ins Land gegangen ist.

Als erstes gleich vorweg ich bin angestellter der Allianz und gebe daher nur Objektive Infos aber keinen Rat wie weiter zu verfahren ist.

Erstmal zu der Beitrags Freistellung natürlich ist dies möglich jedoch natürlich ohne die Abschlusskosten diese sollten bei der Laufzeit aber durch Zinsen wieder reinkommen.
Ich schließe mich sonst dem Kollegen Framal an das wichtige an der Sache ist der Unfallschutz die Beitragsrückgewähr sollte man mehr als Bonbon nehmen weil das eine Versicherung keine Kapitalanlage ersetzen kann ist klar.
Und das die Rückkaufswerte etwas abweichen kann natürlich passieren grade bei der zurückliegenden Wirtschaftslage.

Könnten Sie mit eventuell einmal sagen um welche UPR es genau geht sprich welches Produkt genau Sie damals erworben haben?
Dann bin ich gerne bereit die wichtigsten Vertragsdetails hier Online zu stellen damit die Anderen Kollegen hier sich ein genaueres Bild machen können.

Liebe grüße

Entente 8)
Alle Beiträge, Aussagen und Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf die inhaltliche Richtigkeit.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung