Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 10. April 2017, 11:16

OSG - ärztliche Beurteilung, Gutachten, Schaden

Hallo,

ich leide seit mehreren Monaten unter folgen einer Sprunggelenkdistorsion.

Meine Fragen:

  • Die letze Beurteilung des Arztes lautet 10-0-40. Ich wäre für die Erklärung sehr dankbar, was es bedeutet
  • im 2. Monat nach der Verletzung wurde mir ein Tape angelegt, um Stabilität zu gewährleisten und auf Schiene zu verzichten; meine Anmerkung, dass es zu eng sei und der Hinweis an die Ärzte auf Durchblutungsprobleme die mit dem tape kamen wurden ignoriert; das Tape wurde erst nach paar Wochen abgemacht - Durchblutungsstörung im Bein ist geblieben; es wird mit Sudek-Syndrom begründet und Einfluss von Raynaud-Syndrom; wie kann ich nachweisen, dass es durch das Tape entstanden ist, da ich solche Symptome wie seitdem Tape nie hatte; es werden zwar Gutachten geplant, aber um festzustellen, wer es am Ende zahlt.... mir geht es um Lösung und Gesundheit; wie soll ich vorgehen?
Besten Dank und Grüße :)

Mani

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung