Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 14. August 2017, 16:33

Student - Überschreiten der 450€-Grenze in einem Job?

Guten Tag,

ich bin derzeit Student, befinde mich in den Semesterferien, bin in der "studentischen Krankenversicherung" und übe zwei Tätigkeiten aus:

1.) Freiberuflich (auf Honorarbasis) - ca. 300€ monatlich (Gesamtdauer: 3 Monate)
2.) als Arbeitnehmer auf 450€-Basis (Gesamtdauer: 5 Monate)

Während des Studiums habe ich bereits gearbeitet und dabei mehr als 450€ monatlich verdient.

Nun werde ich im 2. Job die 450€-Grenze überschreiten. Muss ich - aufgrund der zwei Jobs - bislang nicht ohnehin schon nachträglich irgendwann Rentenversicherung und dergleichen zahlen? Oder kommt das erst jetzt, wenn ich die 450€ in dem einen Job überschreite? Sollte ich dann lieber unter den 450€ bleiben?

Mit besten Grüßen!

Barmer

Versicherungsberater

Beiträge: 1 574

Wohnort: Wuppertal, Münster

Beruf: Rentner, Versicherungsberater 34e Abs.1 i.R.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 19. August 2017, 23:44

Hallo, die freiberufiche Tätigeit ist für die Rentenversicherung ohne Bedeutung.

Wenn in dem Arbeitnehmerjob die 450 EUR überschritten werden, muss der Arbeitgeber Rentenversicherung und je nach Einkommen Steuern abziehen. Es ist aber nicht sinnvoll, wegen der Steuern und der Tatsache, dass jemand etwas zu meiner Altersversorgung zuschießen muss, auf Einkommen zu verzichten. Die Steuern gibts vermutlich zurück, allerdings sind auch die freiberuflichen Einkünfte dort zu deklarieren.

Viel Glück

Barmer

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung