Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 19. April 2016, 12:02

Außendienst, welche Gesellschaft?

Hallo zusammen,

ich bin gelernter Versicherungskaufmann (gelernt im Innendienst mit Außendienststation) und arbeite seit ca. 2 Jahren nun nicht mehr in der Versicherungswirtschaft, da damals Arbeitsplätze abgebaut wurden. Jedoch finde ich dies zunehmend langweiliger. Gerne möchte ich in den Außendienst und raus zu den Menschen.

Nun gibt es genügend Versicherungen, die für den Außendienst Mitarbeiter bzw. Agenturleiter suchen, was ich auch nicht schlecht finde. Jedoch suche ich eine Versicherung, die mir gute Konditionen bietet und nicht wie im Strukturvertrieb nur verkloppen will. Klar muss man verkaufen, jedoch will ich nicht bei Freunden und Kollegen hausieren gehen müssen.... Ich denke mal ihr wisst, was ich meine.

Im Moment habe ich die AXA, DEVK, VPV und WKK genauer im "visier". Bis auf die AXA und evtl. die DEVK, sind die zwei letzteren doch nicht so Große auf dem Markt (was kein Nachteil sein muss). Jedoch will ich auch mit einem vernünftigen Bestand anfangen und nicht an Existenzminimum krackseln sondern auch davon sehr gut leben können.

Was sind eure Erfahrungen?

Viele Grüße!

2

Freitag, 12. August 2016, 02:23

Nun ich hoffe, Sie haben in der Zwischenzeit einen geeigneten Versicherer gefunden.

Allerdings kann ich aus meiner Erfahrung berichten, dass es heute ungleich schwerer ist, einen geeignetten Versicherer zu finden, wo die Vertriebsstrucktur noch i.O. ist.

Ich hatte 1980 nur Glück, dass ich bei der Allianz die 12 Monatige Ausbildung zum Versicherungsfachmann durchlaufen bin (die Prüfung damals war entsprechend der BWV) und so konnte ich in verschiedenen Funktionen (die es heute nicht mehr gibt) als Angestellter im Außendienst (überwiegend nicht bei der Allianz) in meinen Ruhestand treten.

Zur heutigen Situation kann ich wenig posten, da ich aktuell nicht mehr den Überblick habe. Allerdings vermute ich, dass die Fluktuation im Außendienst in der Ausschließlichkeit sehr hoch ist, bei allen Gesellschaften. Man hat den Eindruck, dass das System "HMI" von allen Gesellschaften übernommen wurde.
Natürlich hat der "Beginner" keine Zeit, um sich ein zu gewöhnen, Vertriebszahlen/Geschäftspläne werden verlangt.

Bestände ? Ja, aber auf möglichst viele Personen verteilt mit dem möglichst größten Bestandsanbau, also keine größeren Bestände ohne Betreuung vorhanden.

Und wo Online-Abschlüsse hinführen, kann man hier zur Genüge feststellen, wenn Fragen sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BL Rentner« (12. August 2016, 02:33)


Ähnliche Themen

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung