Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 16. Dezember 2014, 14:31

Abschleppkosten eines Leichtkraftrades (MBK Flame 125)

Hallo
zusammen,







in
der Hoffnung dass mir hier jemand weiterhelfen kann, schildere ich
erstmal die Ereignisse.

Am Samstag den 06.15.14 hatte ich mit
meinem Roller kurz vor dem Autobahnkreuz Süd Köln in Richtung
Aachen eine Panne. Ich kam genau vor einer Notrufsäule zum stehen
und sah natürlich erst einmal nach dem Grund der Panne. Der Motor
stotterte, hatte Fehlzündungen und bei jeder Fehlzündung kam am
Auspuff eine kleine Stichflamme hinaus. Ich stellte den Motor ab und
da das Akku meines Handy kaum noch was anzeigte, wandte ich mich an
sie Notrufsäule um einen Pannendienst zu rufen. Ich schilderte dem
Mitarbeiter mein Problem und teilte ihm mit dass ich einen
Schutzbrief der HUK Coburg hätte. Dieser versprach mir sich drum zu
kümmern und ich wartete auf einen Pannendienst. Nach einer halben
Stunde etwa erhielt ich einen Anruf von der Versicherung, konnte aber
durch den Strassenlärm außer die Worte Schutzbrief und meinen Namen
nichts groß verstehen. Eine weitere halbe Stunde später, es war
immer noch niemand da, betätigte ich wieder die Notrufsäule. Doch
man meinte nur das ich schon etwas Geduld haben müsse, man wäre auf
dem Weg zu mir. Aber auch in der nächsten halben Stunde tat sich gar
nichts. Ich wieder an die Säule und nun merkte man auch dort das
wohl was nicht stimmt. Mittlerweile war es dunkel und der Verkehr
raste an meinen unbeleuchteten Roller vorbei. Das sagte ich dann auch
und man benachrichtete die Polizei zur Absicherung. Die Polizei
erschien dann innerhalb einer viertel Stunde und diese bestellten
dann von sich aus ein Abschleppunternehmen. Der Wagen kam dann auch
etwa eine halbe Stunde später und wir verladeten den Roller auf den
Transporter. Der Fahrer fragte mich wohin es gehen solle und meinte
dass er mich mit dem Roller auch nach Düren fahren würde. Er
errechnete einen Preis von knapp über 400 € dafür, müsse dann
aber sofort kassieren. Da ich dieses Geld nicht bar und auch nicht
auf dem Konto habe, entschied ich mich dagegen. Da ich auch nicht
genügend Geld dabei hatte um den Roller nur von der Autobahn
schleppen zu lassen, meinte der Fahrer er müsse den Roller mit auf
den Hof nehmen. Ich könne ihn dann dort auslösen kommen. Am
folgenden Montag bin ich dann erst zu meiner Versicherung hin um das
ganze zu schildern. Dort meinte man nur, dass man die Kosten des
Abschleppen bis zu 200 € übernehmen würde aber ich müsse in
Vorleistung gehen. Daraufhin rief ich bei dem Abschleppunternehmen an
um nach dem Preis zu fragen. Ich dachte noch:“Viel mehr als 200 €
sind das nicht.“ Von wegen, 327,25 € will der haben.


Jetzt
meine Fragen:





Von
der Notrufsäule auf der BAB4 Kreuz Köln Süd, bis nach Düren´vor
meine Tür sind es 45,6 km.


Von
der Notrufsäule auf der BAB4 Kreuz Köln Süd, über die Strecke
Konrad Adenauer Ufer bis zu deren Hof sind es 16,6 km.







400
€ für 45,6 km und 327,25 € für 16,6 km ?? Da passt doch etwas
nicht.

Das Abschleppunternehmen meinte nach Nachfrage, das
hätte mit den Km nichts zu tun, das ginge nach Arbeitsaufwand.







Nun
frage ich mich, muss ich eigentlich in Vorleistung gehen oder kann
ich darauf bestehen dass die HUK Coburg das bezahlt. ??







Eines
meiner Probleme ist nämlich dass ich arbeitslos bin, wenig Geld zur
Verfügung habe und in der Privatinsolvenz bin.
:(

Wie
könnte eine zufriedenstellende Lösung aussehen ??


Gruß,
Menne

Beiträge: 82

Wohnort: Ansbach

Beruf: Dipl. Betriebswirt (FH), Versicherungskaufmann (IHK)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 16:11

Guten Tag,

wenn Sie bei der HUK einen Schutzbrief haben, gibt es tatsächlich nur 200 EUR.
Und beim Abschlepper können Sie den Preis nicht nach Kilometern errechnen. Hier gibt es einen Anfahrts- und Abfahrtspauschale, sowie einen Verrechnungssatz fürs Auf- und Abladen je nach Schwierigkeitsgrad und dann kommen noch die gefahrenen Kilometer hinzu.
Leider langen die Abschlepper immer ordentlich hin, ist ja letztlich auch ein wenig Monopol für die einzelnen Abschnitte.

Machen können werden Sie da nicht viel, außer mit dem Abschlepper verhandeln. Da besteht mehr Aussicht auf Erfolg als bei der HUK.

Viel Glück
MIchael Götz
Versicherungen sind meine berufliche und private Leidenschaft, denn zuviele Menschen lassen sich zu oft besch... von Versicherern und Vermittlern. Das darf nicht sein! So helfe ich gerne weiter.
Aber natürlich sind meine Beiträge keine Rechtsberatung und ohne Gewähr.


Michael Götz von der Albert Götz GmbH Versicherungsmakler mit Herz und Verstand
Dipl. Betriebswirt (FH), Versicherungskaufmann

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung