Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 28. Dezember 2009, 17:45

Verischerungsübernahme bei geklautem Roller

Hallo,

eventuell kann mir ja jemand bei folgendem Problem helfen:

Ich habe im März diesen Jahres eine Versicherung für meinen Roller abgeschlossen. Dieser wurde mir im August diesen Jahres gestohlen, woraufhin ich ganz normal Anzeige bei der Polizei gestellt und alle Unterlagen, sowie Schlüssel und Papiere an die Versicherung geschickt habe.

Jetzt behauptet die Versicherung, dass sie nicht zahlen müssten, da der Diebstahl nicht bewiesen wäre. Als Grund geben sie an:

1. Ich hätte die Originalpapiere nicht mitgeschickt (dies habe ich jedoch gemacht, kann ich nur leider nicht nachweisen)

2. Ich hätte nicht alle Schlüssel geschickt (Hier hatte ich nur einen Satz, was sie mir aber nicht glauben wollen).

Nach längerer Diskussion wollen sie mir jetzt die Hälfte des Wiederbeschaffungswertes auszahlen. Jedoch steht mir meines Erachtens nach der volle Betrag des WBW zu.

Frage: Ist das so rechtens und habe ich hier eine Chance den vollen Betrag zu kriegen? Kann mir jemand ein paar Tips geben, wie ich mich hier zu verhalten habe?

Danke vorab schonmal

Gruß
Speedy

K-Guru

Master Chief Inspector of K - Affaires

Beiträge: 1 140

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Dezember 2009, 13:31

Hey,

ich vermute das Dein Fall in der Betrugsabteilung der Versicherung gelandet ist.

Dies passiert immer dann, wenn bestimmte Indikatoren gegeben sind.

Der Versicherer kann durch Schleifspuren durch SAchverständige erkennen, ob der Schlüssel kopiert wurden ist, oder beim Hersteller ( bei Moped eher unwahrscheinlich ) nachfragen, ob ein weiterer Schlüssel ausgefertigt wurden. Ich vermute das es einfach mal ein Schlüssel mehr gab den der Vorbesitzer verschusselt, und dir deswegen gesagt hat es gäbe nur x - Schlüssel.

Zum Fahrzeugschein müsste zu schauen, ob die Zulassungsbehörde dir da weiterhelfen kann. die stellen unter bestimmte Voraussetzung Duplikate aus.

1. Abgabe einer Eidesstattliche Versicherung das man diese verloren hat, und abgibt wenn man ihn das "original" wieder uaffindet.
2. Fahrzeugschein (am besten auf Kaufvertrag) mitnehmen. den alten brief "elektronisch ungültig machen" und einen neuen Brief ausstellen lassen
3. Eine Menge Asche hinlegen

Wir haben damals 90 € bezahlt :-)

Ob das bei amtlich geklauten Fahrzeugen auch geht ? k.a. Fakt ist und bleibt das Du ja Eigentumsverhältnisse inner hattest.

an dieser stelle aber kein gewähr auf aktualität - einfach mal nachfragen

Hast Du eine Rechtschutzversicherung dann wird es jetzt zeit diese einzuschalten m.E.

Ansonsten musst du wissen ob dir die differenz wischen 1/2 wbw und vollem wbw ein Rechtstreit wert ist.

gruß und guten rutsch trotzdem
Freundliche Grüße

K - GURU

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die von mir verfassten Beiträge sind ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.
Die Aktivität in diesem Forum erfolgt nicht aus kommerziellen Zwecken.
Die Beiträge sollen keine Rechtsberatung darstellen
.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung