Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »dunkel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Maschineneinrichter CNC

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 21:07

Sachbeschädigung

Letzte Nacht haben Böhse Menschen versucht mein Motorrad zu entwenden indem sie eine Schraube ins Lenkradschloss gedreht haben um es danach mit einem Imbusschlüssel zu knacken. Nur sie haben es nicht geschaft da sie entweder gestört worden sind oder aufgegeben haben.
So, nun ist das Lenkradschloss zerstört, anzeige bei der Polizei(Strafantrag), kostenvoranschlag (625€)von der Werkstatt eingeholt und es müßen alle drei Schlösser(Zünd, Tank und Helmschloss) gewechselt werden.
Habe mir vorzeitig ein anderes Zündschloss besorgt(85€) und eingebaut.
Nun meine Frage: kann ich mir die 85€ von meiner Versicherung ersetzen lassen oder zahlen die sogar nach dem Kostenvoranschlag der Werkstatt minus 150@ selbst?
Mir sagte heute sogar jemand das ich nicht mit den Prozenten(SFR) steigen werde denn das gibt's in der Kfz-Haftpflicht und in der Vollkasko, aber nicht in der Teilkasko!!
Was ist nun richtig und wie bekomme ich doch noch was von meiner Versicherung zurück?

Danke
Michael

2

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 09:30

Morgen,

das Problem ist, dass es auf die Interpretation der Versicherung ankommt. Bei einem "guten" Versicherer sind die Folgeschäden eines Diebstahl(versuchs) mitversichert, dann sind wir in der Teilkasko (keine Rückstufung). Wenn der Versicherer, das Ganze als Vandalismusschaden betrachtet, dann ist das Vollkasko (Rückstufung). In jedem Fall müssen Sie prüfen, ob der Austausch der Schlösser überhaupt mitversichert ist - auch hier gibt es elementare Unterschiede!

Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig als mit der Versicherung zu verhandeln - ziehen Sie aber Ihren Berater zu Rate, der sollte Ihre Versicherungsbedingungen kennen und dann entsprechend handeln können.

Grüße
ara
Wer mehr (über mich) wissen möchte -> PN schreiben.
Ohne vernünftige Analyse und Bedarfsermittlung keine Beratung, das gilt auch im Netz. Somit sind meine Aussagen in diesem Forum lediglich ein Denkanstoss und keine endgültige Empfehlung.

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung